Windows 10 schließt „ModernUI-Apps“ nun komplett

Marcel Am 09.10.2014 veröffentlicht Lesezeit etwa 0:47 Minuten

lvafh

Eine Sache die vielen Nutzern unter Windows 8 und Windows 8.1 etwas übel aufgestoßen ist war die Tatsache, dass man ModernUI-Apps nur recht umständlich restlos schließen konnte. So reichte es nicht aus, die Apps einfach durch einen Ziehen des Fensters von oben nach unten zu beenden, stattdessen musste man erst noch ein paar Sekunden warten, bevor man dieses nach unten „wegwarf“. Laut Microsoft benötigen ModernUI-Apps hier zwar keine Leistung und bremsen das System auch nicht aus – „Tombstoned“ sei Dank, einem Modus, indem geschlossene Apps zwar weiterhin RAM belegen, dieser aber intelligent freigegeben wird, sobald andere Anwendungen mehr Arbeitsspeicher benötigen.

Multitasking á la iOS, hier ist es ja nicht anders – dennoch sind viele Nutzer eben der Meinung, dass Apps auch aus dem Task-Manager verschwinden müssen, wenn man diese schließt. Diesen Umstand hat wohl auch Microsoft mitbekommen, denn schließt man „ModernUI-Apps“ unter Windows 10 nun wie gewünscht über das „X“-Symbol des Fensters, so werden diese nicht zwischengespeichert, sondern werden direkt restlos und ohne Rückstände in den System-Prozessen beendet. Sicherlich eher eine rein kosmetische Sache, als das es einen wirklichen Nutzen bringt.

via DeskModder

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Microsoft Surface Pro 4 31,24 cm (12,3 Zoll) Tablet-PC (Intel Core i5, 8GB RAM, 256GB, Intel HD Graphics, Windows 10 Pro)
  • Neu ab EUR 1.271,50, gebraucht schon ab EUR 899,95
  • Auf Amazon kaufen*