Windows 10: So könnt ihr auch weiterhin kostenlos aktua­li­sieren

Am 31.07.2016 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:15 Minuten

windows-10-surface

Zum 29. Juli endete das kostenlose Upgrade-Angebot für für Nutzer von Windows 7 und 8.1 auf Windows 10. Die ablau­fende Deadline sorgte dafür, dass kurz vor Tores­schluss noch der ein oder andere Nutzer schnell das Update instal­liert hat. Ursprünglich wollte Microsoft auf diesem Wege rund eine Milliarde Instal­la­tionen erreichen, geschafft hat man aller­dings „nur“ etwas über 350 Millionen – und das trotz teilweise sehr nervigen Upgrade-Hinweisen. Bereits zum Release im letzten Jahr gab es hier und da böse Zungen, die das „zeitlich begrenzte Free-Upgrade“ lediglich als Marketing-Geblubber abgeschrieben haben und wie es aktuell aussieht, ist es wohl auch der Fall. 

Nein, Microsoft hat das „Upgrade Offer“ nicht verlängert, wer jetzt auf bekanntem Wege von Windows 7 oder 8.1 auf Windows 10 aktua­li­sieren möchte, der wird zur Kasse gebeten. Aller­dings mit einer Ausnahme: Ist man auf die „Hilfs­tech­niken“, also etwa die Sprach­ausgabe oder die Bildschirmlupe, angewiesen, dann gibt es das Upgrade weiterhin kostenlos. Microsoft prüft die Tatsache aber wohl nicht, sodass man das ganze sicherlich als eine kleine Farce bezeichnen kann – mit dem Ende des offizi­ellen Updates hält man die Aussage zum Release ein, ermög­licht aber so weiterhin Nutzern ein kosten­loses Update durch­zu­führen und so die Zahl an Windows-10-Geräten weiter zu erhöhen. 

Zum Gratis-Update für Windows 10

Wer also die besagten Hilfs­tech­no­logien benutzt (oder sie schon einmal gesehen oder zumindest schonmal etwas von gehört hat), der kann über diese Aktions­seite ein Update-Tool herun­ter­laden, welches lediglich prüft, ob das System Update-berechtigt ist (sprich ob Windows 7 oder 8.1 instal­liert ist) und startet danach ohne weitere Prüfung den Aktua­li­sie­rungs­prozess einer regulären Windows-10-Instal­lation. Dass es sich hierbei um einen Fehler handelt ist meiner Meinung nach etwas unwahr­scheinlich, zumindest wenn das Ziel, die eine Milliarde Instal­la­tionen zu schaffen, noch irgendwie erreicht werden soll…

windows-10-hilfstechnologien

via Windows­Central