Windows 10: Mit Cortana den Rechner mittels Sprach­befehl herun­ter­fahren oder neu starten lassen

Lesezeit etwa 2:21 Minuten
cortana-windows10-shutdown-restart

Cortana beherrscht unter Windows 10 schon eine ganze Menge an Kommandos, um Apps zu starten, Bing-Suchan­fragen zu initi­ieren, Termine hinzu­zu­fügen oder diverse Infor­ma­tionen abzufragen. Kann vor allem bei aktivierter „Hey Cortana“-Funktion recht praktisch und teilweise auch schneller als der obliga­to­rische Weg über Tastatur und Maus sein. Was Cortana aber noch nicht von Haus aus unter­stützt, ist das Herun­ter­fahren oder Neustarten des Rechners. Dies soll zwar mit dem zuletzt angekün­digtem Anniversary Update nachge­reicht werden, vor Sommer 2016 ist damit aber nicht zu rechnen. Dennoch: Wer mit der Cortina-Sprach­funktion den Rechner schnell und einfach herun­ter­fahren oder neu starten möchte, der kann dies mit wenigen Schritten erreichen. 

Vorab: Natürlich könnt ihr zum Ende auch mit der Eingabe von „Shutdown“ oder „Restart“ in das Startmenü von Windows 10 oder die Cortana-Maske den Rechner herun­ter­fahren lassen, wirklich schneller als der altbe­kannte Weg ist dies aber wohl eher nicht. Damit ihr den Rechner aber schnell per Sprach­befehl herun­ter­fahren lassen könnt, müsst ihr (sofern noch nicht geschehen) erst einmal die „Hey Cortana“-Funktion in den Cortana-Einstel­lungen aktivieren. Dazu öffnet ihr Cortana, wählt das Notizbuch aus und klickt dort auf Einstel­lungen. Hier könnt ihr nun den Punkt „Hey Cortana“ aktivieren. Von nun an reicht besagtes Keyword aus und ihr könnt sofort den nächsten Sprach­befehl anfügen. 

cortana-windows10-shutdown-restart-1

Nun aber zum eigent­lichen. Zuerst einmal navigiert ihr in den folgenden Ordner: „C:\ Users\ Benut­zername\ AppData\ Roaming\ Microsoft\ Windows\ Start Menu\ Programs„, wobei ihr „Benut­zername“ natürlich durch euren Benut­zer­namen ersetzen müsst. Da der Ordner „AppData“ aber versteckt ist, müsst ihr entweder kurzfristig alle versteckten Dateien anzeigen lassen oder aber ihr geht einen simpleren Weg: Den Ausführen-Dialog aufrufen (Shortcut: WIN + R) und dort den folgenden Pfad eingeben (oder Copy & Paste): 

%userprofile%\AppData\Roaming\Microsoft\Windows\Start Menu\Programs

Geht um einiges schneller und unkom­pli­zierter. Seid ihr in besagtem Ordner angekommen, könnt ihr nun über einen Rechtsklick und das Kontextmenü eine neue Verknüpfung erstellen. 

cortana-windows10-shutdown-restart-2

In den folgenden zwei Dialogen müsst ihr nun einen Pfad und einen Namen für eure Verknüpfung eingeben. Dazu habt ihr im ersten Fenster mehrere Möglich­keiten, je nachdem, was ihr ausführen lassen wollt. Für das Herun­ter­fahren des Rechners gebt ihr „shutdown -s -t 0“ in das Textfeld ein – als Namen könnt ihr dann wahlweise „Shutdown„, „Herun­ter­fahren„, „Ausschalten“ oder was euch gerade so passen­der­weise einfällt nutzen.

Wollt ihr euren Rechner aller­dings nicht nur mit Cortana herun­ter­fahren lassen, sondern diesen zum Beispiel auch neu starten, könnt ihr dies mit dem Pfad „shutdown -r -t 0“ erreichen. Wollt ihr euch hingegen lediglich ausloggen könnt ihr „shutdown -l -t 0“ eingeben. Die Namen der Verknüpfung könnt und solltet ihr natürlich anpassen, idealer­weise zum Beispiel „Restart“ oder „Logoff“.

Und das war es dann auch schon – natürlich, nachdem ihr die Verknüpfung dann gespei­chert habt. Nun könnt ihr Cortana mittels dem Keyword „Hey Cortana“ aktivieren und dann direkt zum Beispiel „Öffne shutdown“ oder „Öffne restart“ (oder je nachdem, wie ihr eure Verknüp­fungen benannt habt) hinter­her­werfen – woraufhin Cortana die entspre­chende Verknüpfung im Startmenü erkennt und ausführt. Ganz einfache Sache, für den ein oder anderen sicherlich praktisch – wenn man sich eh an die duzenden Sprach­be­fehle gewöhnt hat, dürfte es auch um einiges schneller gehen, als den Weg über Tastatur und/oder der Maus.