Windows Phone 8.1: Ein Blick auf das neue Benachrichtigungscenter

Marcel Am 16.04.2014 veröffentlicht Lesezeit etwa 2:21 Minuten

windowsphone81-actioncenter

Auch auf die Gefahr hin, mich zu wiederholen, aber das mit Windows Phone 8.1 eingeführte Benachrichtigungscenter as known as Action Center ist für mich die wohl wichtigste Neuerung des mobilen Systems aus Redmond. Bislang gab es lediglich die so genannten Toast-Benachrichtigungen, die durchaus ihren Sinn hatten wenn man das Gerät gerade aktiv genutzt hat. Ansonsten aber sah es in Sachen Benachrichtigungen nicht so rosig aus, häufig gingen Benachrichtigungen einfach unter, vor allem wenn man eine App nicht auf dem Startscreen gepinnt hat. Doch damit ist nun Schluss, denn wie auch bei iOS und Android sammelt nun auch Windows Phone sämtliche eingegangene Benachrichtigungen an einer zentralen Stelle: Dem so genannten Action Center. Dieses lässt sich per Wisch vom oberen Bildschirmrand nach unten hin aufrufen und fährt dann eben über das gesamte Display heraus. Schaut dann in etwa so aus:

Oben sehen wir zuerst einmal ein paar detailliertere Infos bezüglich des Netzanbieters, der verwendeten Netzverbindung (EGDE, 3G oder LTE), die Akkuladung in Prozenten und das Datum – allesamt Informationen, die bekanntlich bislang verborgen geblieben sind. Darunter gibt es dann vier mögliche Schnellzugriffe, welche man in den Einstellungen des Benachrichtigungscenters verändern kann. Hier stehen neben den gezeigten Schnellzugriffen für WLAN, Bluetooth, dem Flugmodus und der Helligkeit noch zahlreiche weitere mögliche Anzeigen: Externe Anzeige, Internetfreigabe, Kamera, Ortung, Rotationssperre und VPN. Schade: Keine Taschenlampe dabei.

Eine praktische Sache, wenngleich die Sache hier ein wenig inkonsequent sein könnte: So ruft ein einfacher Tap bei aktiviertem WLAN auf den WLAN-Button die WLAN-Systemeinstellungen auf, während ein Longtap bei deaktiviertem WLAN eben dieses aktiviert und sich mit einem bekannten Netzwerk verbindet. Bei den Schnellzugriffen für zum Beispiel Bluetooth und dem Flugmodus sieht die Sache schon wieder anders aus, hier gibt es nur den einfachen Tap, welcher den Modus ein- oder ausschaltet. Nichts dramatisches, hätte man aber irgendwie angleichen können und sollen.

Unter diesen Schnellzugriffen finden wir dann das eigentliche Herzstück der Anzeige vor: Die eingegangenen Benachrichtigungen von Apps aller Art. Verpasste Anrufe, SMS, Facebook-Nachrichten – alles findet hier seinen Platz, sogar inklusive einer kleinen Vorschau auf die Inhalte der Benachrichtigung. Per Tap öffnet ihr diese direkt in der entsprechenden App, ein Wisch nach recht blendet die Meldung aus, alternativ lassen sich auch sämtliche Benachrichtigungen über „Alle löschen“ vom Display entfernen.

Standardmäßig werden erst einmal sämtliche Apps in dem Action Center angezeigt, erst nach der ersten eingegangenen Nachricht findet ihr in den Einstellungen des Benachrichtigungscenter die entsprechende App vor. Hier könnt ihr dann zum Beispiel die Anzeige der App-Meldungen im Center und die dazugehörige Toast-Benachrichtigung ein- oder ausschalten, ebenso könnt ihr den Vibrationsalarm deaktivieren und für jede App einen individuellen Benachrichtigungssound einrichten – so könnt ihr direkt am Klang erkennen, um welche Art von Benachrichtigung es sich handelt.

Alles in allem eine gelungene Umsetzung. Zwar fehlen potentielle Interaktionsmöglichkeiten wie sie zum Beispiel Android bietet, mit persönlich reicht die einfache Auflistung eingegangener Benachrichtigungen aber bei weitem aus. Einzig und allein die Sache mit dem Schnellzugriff für’s WLAN im Vergleich zu anderen An/Aus-Schaltern wie zum Beispiel für Bluetooth könnte den Eindruck ein wenig trüben – wobei man sich hieran gewöhnen kann und die Sache sicherlich absolut nicht dramatisch ist. Mir gefällt das neue Action Center ungemein und wertet das System enorm auf, aber … ich wiederhole mich.

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • HTC U Ultra Smartphone (14,48 cm (5,7 Zoll), 16 MP Frontkamera, 64GB Speicher, Android) Cosmetics Pink
  • Neu ab EUR 449,90, gebraucht schon ab EUR 399,00
  • Auf Amazon kaufen*