Windows Phone 8.1 vorgestellt: Action Center, Sprachassistent „Cortana“ und mehr

Marcel Am 02.04.2014 veröffentlicht Lesezeit etwa 3:06 Minuten

Zum Auftakt der diesjährigen hauseigenen Entwicklerkonferenz BUILD in San Francisco hat Microsoft heute Windows Phone 8.1 offiziell vorgestellt. Spoiler vorab: Es gibt einige größere Neuerungen, die das System deutlich aufwerten – leider gibt es seitens Microsoft aber auch noch keinen offiziellen Release-Termin, die Rede ist von einer Veröffentlichung in „ein paar Monaten“. Die für mich wichtigste Neuerung ist dabei die Einführung eines zentralen Notification Center mit allen eingegangenen Benachrichtigungen und dem ein oder anderen Schnellzugriff auf Lautstärke, WiFi, Flugmodus und Co. Aufgerufen wird dieses Action Center mit einem Wisch von oben nach unten – die Darstellung orientiert sich dabei an jenem aus iOS und Android, andererseits lässt sich eine Liste mit Benachrichtigungen natürlich auch nicht wirklich anders darstellen.

Windows-Phone-8.1-images-2

Das also einmal so mein wichtigster Punkt des 8.1er-Updates, seitens Microsoft stand jedoch etwas ganz anderes im Vordergrund: Cortana, der neue Sprachassistent von Windows Phone und erinnert ein wenig an eine Mischung aus Apples Siri und Google Now. So kann Cortana natürlich Grundfunktionen des Smartphones steuern, zum Beispiel die Musikwiedergabe steuern, Termine setzen, Suchanfragen durchführen, im Hintergrund gespielte Musik erkennen (á la Shazam) und dergleichen. Auch einen „Do not disturb“-ähnlichen Modus namens Quiet Hours (nicht zu verwechseln mit dieser App) ist integriert worden, hierbei kann ein „Inner Circle“ mit bestimmten Personen erstellt werden, welche sich bei einem Anruf dennoch mit einem Klingelton bemerkbar machen können.

Interessanter Ansatz, dass Microsoft seinem Sprachassistenten auch eine API spendiert hat, mit dem Dritthersteller-Apps ebenfalls auf Kommandos reagieren können – so kann zum Beispiel die Anfrage „Was macht Person xy“ deren Profil in der Facebook-App öffnen. Sollte das ganze auch rund funktionieren und die Sprache erkannt werden, dürfte Microsoft mit Cortana ein ganz dickes Eisen im Feuer haben – sofern Drittentwickler die API auch nutzen. Weitere Neuerungen von Windows Phone 8.1?

Hintergrundbilder für Kacheln: Windows Phone bekommt nun auch Hintergrundbilder für den Homescreen – allerdings etwas anders, als man sich es denken würde. Denn statt wirklich den schwarzen Hintergrund mit einem Bild zu versehen, werden die Kacheln an sich mit einem Hintergrundbild versehen – alle Kacheln zusammen ergeben dann eben das gesetzte Bild. Sieht je nach Homescreen sicherlich ganz nett aus, macht das ganze für mich aber etwas unübersichtlich, zumindest den gezeigten Bildern nach. Ebenso neu: Es lassen sich nun drei Kachelspalten nebeneinander anzeigen.

winpho1

Sperrbildschirm: Der Lockscreen wird ebenfalls anpassbar sein und kann dank entsprechender Programmierschnittstellen von Dritt-Apps fast nach belieben angepasst werden. Seien es Dinge wie Aufbau und Design, die angezeigten Informationen oder auch die Unlock-Mechanismen – alles kann geändert werden. Die auf der Keynote demonstrierten Lockscreens sahen dabei teilweise richtig geil aus.

Wischeingabe: Windows Phone 8.1 wird eine SwiftKey-ähnliche Tastatureingabe bekommen. So muss nicht mehr jeder Buchstabe einzeln angetippt werden, sondern die Buchstabenfolge kann der Reihe nach einfach per Wisch eingegeben werden. Sah sehr rund aus, ist aber etwas, an das ich mich zumindest unter Android bislang nicht gewöhnen kann.

Weitere Neuerungen? Der Internet Explorer 11 findet seinen Weg auf die Smartphones dieser Welt, der Kalender wurde etwas optimiert und die Suche im Windows Phone Store soll nun genauer funktionieren und bessere Ergebnisse liefern. Ebenfalls neu ist WiFi Sense, mit dem man kostenlose und offene WiFi-Netzwerke automatisch finden und sich mit diesen verbinden kann – außerdem lässt sich so auch eine Art Gastnetzwerk erstellen, mit dem ihr euer heimisches WiFi-Netzwerk mit euren Besuch teilen könnt, ohne dabei das Passwort herausgeben zu müssen. Business-Funktionen? Jau, sind ebenfalls vorhanden: So gibt es eine integrierte VPN-Unterstützung, S/MIME-Funktionalität zum Empfangen und Signieren von verschlüsselten E-Mails und es gibt einen Enterprise-Mode, mit dem Firmen etwas mehr Kontrolle über Firmenhandys bekommen können.

Die Keynote oder besser gesagt das gezeigte Update samt den neuen Funktionen machte auf mich einen sehr runden Eindruck. Für mich persönlich wäre eben das Action Center die wichtigste Neuerung, aber auch die gezeigten Lockscreens machten einiges her. Sollte Windows Phone 8.1 samt der neuen Funktionen wirklich rund und fehlerfrei laufen, würde das mobile System der Redmonder deutlich aufgewertet werden und nochmals einige Sympathiepunkte zusätzlich sammeln. Für bestehende Geräte (WP 8.1 soll auch auf Geräten mit weniger Arbeitsspeicher flüssig laufen) wird das Update in ein „paar Monaten“ ausgerollt werden, erste Geräte mit vorinstalliertem Windows Phone 8.1 sollen aber bereits Ende April bis Mai auf den Markt kommen. Ich bin gespannt…

Bilder via Phonearea 1, 2, 3

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Microsoft Windows 10 Home DE 32/64-Bit USB
  • Neu ab EUR 89,00, gebraucht schon ab EUR 23,99
  • Auf Amazon kaufen*