Windows Phone: Mit Rawer RAW-Dateien auf dem Smartphone bearbeiten

Marcel Am 21.11.2014 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:23 Minuten

rawer-windowsphone

Schon seit einer ganzen Weile bietet Windows Phone beziehungsweise die Lumia-Smartphones die Möglichkeit, Bilder nicht nur im JPEG-Format zu speichern, sondern auch im Rohdatenformat RAW. Über die Vorteile des Formates möchte ich an dieser Stelle gar nicht genauer eingehen. In Kurzform werden eben die vom Bildsensor aufgenommenen Werte zur Belichtung ohne Bearbeitung der Software auf dem Gerät gespeichert.

Hat den Nachteil, dass diese Bilder erst auf dem Rechner digital entwickelt werden müssen, gleichzeitig erhält man allerdings ein deutlich besseres Ergebnis. Aber zurück zu Windows Phone, welches zwar Bilder im Rohdatenformat aufnehmen, aber bislang nicht von Haus aus bearbeiten kann. Abhilfe schafft hier nun eine kleine App namens Rawer, mit der sich dabei allerdings nicht nur RAW-Dateien vom Gerät oder Apps selbst bearbeiten lassen, sondern auch importierte Bilder von anderen Kameras.

Von Haus aus versucht Rawer nach dem Laden der RAW-Datei, das Bild anhand der gespeicherten Sensordaten ein wenig zu verbessern, wobei ihr auch bestimmte Funktionen wie Rauschreduzierung, Auto-Helligkeit und dergleichen deaktivieren könnt. Bearbeitete Bilder lassen sich natürlich auch als JPEG-Datei auf dem Gerät speichern, wobei hier hierzu ebenfalls in den Einstellungen der App einen Regler für die Qualität vorfindet.

Richtig interessant wird die App allerdings erst, wenn ihr per In-App-Kauf in Höhe von 1,99 Euro auf die Pro-Version upgradet. Denn dann erhaltet ihr zusätzliche Bearbeitungsmöglichkeiten, mit denen ihr zum Beispiel die Helligkeit, den Kontrast, die Farbtemperatur und dergleichen verändern könnt, inklusive einer Vorher-Nachher-Ansicht; auch das Beschneiden des Bildes ist natürlich möglich.

Alles in allem erledigt die App ihre Aufgabe sehr gut. Logisch, dass eine mobile App nicht den Funktionsumfang eines Photoshops oder Lightroom auffangen kann. Wer allerdings mobil mal auf die Schnelle ein paar der geschossenen Rohdatenbilder bearbeiten möchte, der sollte sich Rawer einmal auf das Gerät packen. Die Ergebnisse sind wie gesagt deutlich besser als die vom Gerät gespeicherten Bilder im JPEG-Format – auch ohne Profi-Tools vom Rechner.

Rawer
Rawer
Entwickler: Victor Kiselev
Preis: Kostenlos+

via AppSpezis

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Samsung Galaxy S7 Smartphone (5,1 Zoll (12,9 cm) Touch-Display, 32GB interner Speicher, Android OS) schwarz
  • Neu ab EUR 420,33, gebraucht schon ab EUR 311,00
  • Auf Amazon kaufen*