Ist Windows tot? Oder auch: Die Suche nach „frischen“ Apps und ein kleiner Aufruf.

Marcel Am 12.09.2013 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:52 Minuten

windows

Nunja, die Frage aus dem Titel kann man auch ohne die genauen Zahlen zu kennen sicherlich mit einem klaren und dicken „Nein“ beantworten, dennoch kreiste mir dieser Gedanke schon oftmals durch den Kopf. Hierbei soll es gar nicht mal so sehr auf Windows als Betriebssystem gehen, sondern vielmehr auf Anwendungen, welche das System bereichern sollen. Klaro, hier ist bei Windows alles wichtige vorhanden, dennoch sind „frische“ Apps rar. Wenn ich mich mal so umschaue, so sehen alle Apps gleich aus, bei Open-Source-Apps kommt oftmals hinzu, dass diese grafisch auch noch richtig hässlich sind. Moderne, klassische Anwendungen?

Möp, zumindest findet man hier nur sehr wenig. Blicke ich einmal zu OS X rüber (welches fairerweise mein Hauptsystem ist), so finde ich hier einen Haufen an Apps, die nicht nur funktionell in der Spitzenklasse zu finden sind, sondern auch optisch einiges her machen und regelmäßig auch mal größere Updates erfahren: Espresso, Transmit, Pixelmator, iDocument, Doo, 1Password, Airmail, Numi, Snapheal, Radium, Vox, Fantastical … Ach, es gibt einfach so viele und immer wieder neue Tools, die zeigen, dass tolle Funktionen nicht unbedingt ein alt-wirkendes Design voraussetzen, welches sich über Jahre nicht weiterentwickeln darf.

osx

Aber bleiben wir zum Beispiel einmal bei Fantastical – einer Kalender-App für OS X mit vielen nützlichen Funktionen. Ich habe lange nach einer Alternative für Windows gesucht, welche mit dem Google Kalender synchroniseren kann. Oder eine Kontakte-Anwendung für Google Kontakte. Etwas gefunden? Meh, nicht wirklich. Klar, es gibt Outlook. Was aber, wenn ich kein Outlook nutzen möchte? Wieso greift kein Entwickler so etwas auf? Oder ist Outlook wirklich so dominant?

Mit Evernote 5 für Windows haben die Jungs und Mädels von Evernote gezeigt, dass man auch unter Windows richtig schicke Anwendungen designen kann, die eben auch etwas für’s Auge sind – auch Mailbird ist so ein Kandidat, auch hier sieht die Oberfläche richtig schick aus. Aber gerade in den letzten Monaten ist die Zahl an interessanten, neuen Windows-Anwendungen abgeflacht. Wieso ist das so? Weil man unter OS X (trotz der deutlich geringeren Nutzerzahlen) wesentlich mehr verdienen kann und sich daher der Aufwand mehr lohnt? Oder weil sich alle nur noch auf ModernUI-Apps konzentrieren? Kann ich mir beides fast nicht vorstellen.

Da dies aber kein Troll-Artikel werden soll, schließe ich hier nun einfach mal, denn ursprünglich wollte ich nur mal einen kleinen Aufruf starten. Was für Anwendungen für Windows kennt oder nutzt ihr, die vielleicht nicht nur gut aussehen, sondern auch noch nützliche Funktionen mitbringen? Eine richtig gute Kalender-Anwendung zum Beispiel, oder eine Kontaktverwaltung. Oder irgendetwas neues, frisches. Anyway – irgendwas muss es hier doch noch geben, auch abseits der Dauerbrenner OpenOffice, WinAmp, FileZilla und Co. Oder täuscht mich der Eindruck doch nicht so?

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Microsoft Surface 3 7G7-00004 Tablet-pc, 32 GB, 27,4 cm (10,8 inch), Windows 8.1 Pro vorinstallierte Sprachen sind: Spanisch,Portugiesisch,Italienisch
  • Neu ab EUR 339,95, gebraucht schon ab EUR 308,90
  • Auf Amazon kaufen*