Workflow: Mächtige Automa­ti­sie­rungs-App für iOS wird noch mächtiger

Am 14.02.2015 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:17 Minuten

workflow-ios-samples1

Die Automa­ti­sie­rungs-App Workflow für iOS hat ein Update auf die Version 1.1 erhalten, mit dem einige neue Aktionen und Funktionen einher­gehen, die die App noch ein wenig mächtiger macht.

Die Workflow-App habe ich bereits vor einigen Wochen vorge­stellt, ebenso die von mir verwen­deten Workflows, mit denen sich einige praktische Aufgaben durch­führen lassen – wahlweise als eigene kleine Homescreen-App oder aber aus dem Share Sheet von iOS 8 heraus. Nun hat die App wie erwähnt ein Update auf die Version 1.1 erhalten, welches als erste Neuerung rund 50 neue Aktionen mitbringt. So lassen sich neue Termine und Erinne­rungen hinzu­fügen, den Akkustand ermitteln, Audio­auf­nahmen erzeugen, Bilder können zugeschnitten und kombi­niert werden, Links lassen sich zu Pocket hinzu­fügen, Bilder und Nachrichten per WhatsApp versenden und einiges mehr – vor allem die neuen Filter­mög­lich­keiten für Bilder, Kontakte und Co. sind eine sehr nette Sache. Eine Übersicht der neuen und überar­bei­teten Aktionen findet ihr an dieser Stelle einmal übersichtlich aufge­listet.

Außerdem gibt es auch ein paar Verbes­se­rungen in der App selbst: Workflows lassen sich nun per Doppeltap aus der Übersicht heraus direkt ausführen, Homescreen-Apps können mit einem eigenen Foto versehen werden, Abläufe können dupli­ziert werden, selek­tierter Text aus Safari kann an eine Aktion übergeben werden und etliche Dinge mehr. Insgesamt ein Update, welches die App nochmals um einiges umfang­reicher macht, als es bisher schon der Fall gewesen ist. In meinen Augen gehört Workflow schon seit dem Release der App zu den absoluten „must haves“ für all jene, die mit ihrem iPhone oder iPad ein weniger produk­tiver und angenehmer arbeiten wollen. Wird Zeit, sich einmal die gespei­cherten Arbeits­ab­läufe noch einmal vorzu­nehmen, denn gerade die neu hinzu­ge­fügten Aktionen ermög­lichen wieder inter­es­sante Dinge, mit denen man eben ein paar Klicks sparen kann.