Workflow für iOS: Zehn Arbeits­ab­läufe für YouTube, Chrome, 1Password und mehr

Am 01.01.2015 veröffentlicht Lesezeit etwa 2:12 Minuten

workflow-ios-samples1

Erst kürzlich habe ich mit Workflow eine sehr mächtige Automator-App für iOS vorgestellt, die sich zwar irgendwo mit IFTTT und Launch Center Pro vergleichen lässt, aber eben deutlich mehr Möglichkeiten und Funktionen bietet. So gibt es zum Beispiel Auswahllisten für den Nutzer, IF-Abfragen, Variablen und einiges mehr. Hat natürlich den Vorteil, dass man recht umfangreiche Arbeitsabläufe schreiben kann, was aber ebenso sehr viel Einarbeitung erfordert. "Learning by Doing", "Der Weg ist das Ziel" - klappt hierbei sicherlich am besten. Einfach mal die in der Galerie enthaltenen Workflows durchschauen, herum klicken, irgendwann findet sich schon etwas, was man so gebrauchen kann.

Ich habe mich einmal etwas umgesehen und nutze ein paar Arbeitsabläufe inzwischen sehr gerne - hier also einmal meine kurze Zusammenstellung der von mir genutzten Arbeitsabläufe, teilweise enthalten diese lediglich ein paar Elemente, teilweise sind diese aber (wie zum Beispiel die beiden YouTube-Workflows) sehr umfangreich. Wer die Workflow-App auf seinem iPhone oder iPad installiert hat, kann die Links einfach im mobilen Safari öffnen und direkt in die App übernehmen. Und falls ihr noch ein paar interessante Abläufe entdeckt habt: Immer her damit.

  • Download YouTube (Link): Einmal über das Share Sheet des mobilen Safari (oder eines anderen Browsers) aufgerufen, lädt der Arbeitsablauf das geöffnete YouTube-Video herunter und ermöglicht eine Sicherung direkt im Aufnahmeordner. Lässt sich natürlich auch noch mit einer automatischen Speicherung auf dem Gerät oder in eurer Dropbox verbinden.
  • YouTube to MP3 (Link): Quasi eine Weiterentwicklung des vorherigen Workflows, welcher das Video eben nicht herunterlädt, sondern aus diesem die Audiospur extrahiert und in eine Mp3-Datei konvertiert. Auch hier lässt sich die Sache natürlich noch mit einer automatischen Speicherung auf dem Gerät oder in eurer Dropbox verbinden.
  • Open in Chrome (Link): Öffnet im mobilen Safari geöffnete Webseite in Chrome - fehlt dem mobilen Google-Browser ja leider noch, während Opera Mini bereits eine derartige Erweiterung mit sich bringt.
  • Open in 1Password (Link): Ruft Webseiten aus Safari oder einem anderen mobilen Browser heraus innerhalb der 1Password-App zwecks einfacher Login-Möglichkeit auf.
  • Save to Dropbox (Link): Kurz und knapp: Speichert Dateien ohne Umwege über die Dropbox-App direkt in eurem Cloud-Ordner. Eine derartige Erweiterung fehlt ja leider noch immer...
  • View Source (Link): Ruft den Quelltext einer Webseite schnell und einfach auf - hat bei mir die gleichnamige iOS-App nahezu ersetzt, für den schnellen Blick reicht der Arbeitsablauf locker aus.
  • View Google Cache (Link): Lädt die geöffnete Webseite aus dem Google Cache heraus neu.
  • Site Search (Link): Nutzt die Google Site Search um einen oder mehrere bestimmte Suchbegriffe auf einer bestimmten (in diesem Falle auf der geladenen Webseite) zu finden - zielt bekanntlich auf die komplette Domain ab, nicht nur auf eine bestimmte Unterseite.
  • Wayback a Dead URL (Link): Ruft nicht erreichbare Webseiten aus der Wayback Machine des Internet-Archive auf.
  • Backup and Delete Photos (Link): Sichert ausgewählte Fotos in eurer Dropbox-Cloud und löscht diese Fotos nach dem Upload automatisch - keine schlechte Sache um gesicherte Fotos nicht doppelt gespeichert zu haben.