WP-Appbox wird Freemium: Ein Ausblick auf die Premium-Funktionen

Marcel Am 01.04.2014 veröffentlicht Lesezeit etwa 2:44 Minuten

wpappbox-premium

Mal wieder etwas in eigener Sache oder besser gesagt bezüglich meines scheinbar recht beliebten WordPress-Plugins namens WP-Appbox. Die Entwicklung begann wie der ein oder andere weiß als Hobby und für den Eigenbedarf hier im Blog – im Laufe der Zeit hat sich die WP-Appbox jedoch zu einem immer beliebteren Plugin für App-Vorstellungen auf zahlreichen Seiten gemausert, was meinen Ansprüchen an eine Software im weitesten Sinne nach eine konsequente und fortlaufende Weiterentwicklung und Pflege voraussetzt. Und da liegt jedoch der Hund begraben, denn genau dies erfordert eines der knappesten und unveränderlichsten Güter unserer Zeit:

Eben diese Zeit – vor allem wenn man es nebenberuflich macht und auch noch das ein oder andere mal ein kleines Privatleben führen möchte. Aus diesem Grunde musste und habe ich mir in den letzten Monaten ein paar Gedanken um ein Finanzierungsmodell gemacht, welches nicht nur für bestehende Nutzer akzeptabel ist, sondern auch einen Teil meiner Arbeitszeit ausgleicht. Und so gibt es nun die Möglichkeit, ein Premium-Abonnement für WP-Appbox abzuschließen, dass euch auch weiterhin die bekannten Funktionen bietet.

Natürlich lässt sich WP-Appbox in erster Linie weiterhin kostenlos nutzen – allerdings wird es hier eben in Zukunft ein paar Einschränkungen geben. So wird es in Zukunft nur noch möglich sein, 25 Apps im Monat von den Servern der jeweiligen Betreiber zu laden. Dazu zählt jedes erneute Daten der Laden von deren Servern, ein Auslesen des eigenen Caches zählt nicht unter diese 25 Anfragen. Solltet ihr diese Zahl im Monat übertreffen, solltet ihr die Ablaufszeit des Cache auf einen höheren Wert stellen, anderenfalls werden nach Ablauf der 25 Abfragen keine Informationen mehr angegeben, stattdessen stellen sämtliche Appboxen den Badge des WordPress-Plugins WP-Appbox dar.

Ebenso lässt sich keine eigene Affiliate-ID für den App Store von Apple mehr nutzen, stattdessen wird hier immer die ID des Entwicklers genutzt. Weitere Einschränkungen: Screenshot-Badges werden nicht mehr funktionieren und es gibt unter jeder Appbox einen Link auf die Plugin-Seite im WordPress Plugin Verzeichnis, des Weiteren lassen sich Links nur im gleichen Fenster öffnen und es gibt keine Möglichkeit, das „nofollow“-Attribut setzen zu lassen.

Damit jeder ein Abonnement mit seinen Ansprüchen erhalten kann, habe ich mir dabei zwei unterschiedliche Pakete (Premium Lite und Premium) ausgedacht, die wie folgt aussehen:

WP-Appbox Premium Lite:

  • Bis zu 250 App-Abfragen pro Monat
  • Nutzung einer eigenen Affiliate-ID für den App Store in 50% der Appboxen, wobei hier der Zufall entscheidet
  • Anzeige von maximal drei Screenshots pro App
  • Keine Verweise auf die Plugin-Seite unter den Appboxen
  • Links in einem neuen Fenster öffnen und setzen des „nofollow“-Attributs

WP-Appbox Premium:

  • Alle Vorteile von WP-Appbox Premium Lite
  • Unbegrenzte App-Abfragen pro Monat
  • Uneingeschränkte Nutzung einer eigenen Affiliate-ID für den App Store
  • Anzeige sämtlicher Screenshots

y25js

Soweit also einmal die Vorteile der beiden Premium-Pakete. Der Preis der beiden Pakete ist dabei so gewählt, dass diese von allen Webseitenbetreibern getragen können werden sollten. So ist Premium Lite für 9,99 Euro pro Monat oder für 99,99 Euro pro Jahr zu haben, das volle Paket und den vollen Funktionsumfang gibt es dann für 19,99 Euro pro Monat oder 199,99 Euro pro Jahr. Die Preise gelten natürlich nur für eine Domain, bei der Buchung eines Abonnements wird dabei eine eindeutige ID erzeugt, mit der eure Domain mit Informationen wie Laufzeit und gebuchtes Paket versorgt wird. Gebucht werden können die Pakete direkt aus den Einstellungen der WP-Appbox heraus – hier sollte der Reiter „Premium“ für euch interessant sein.

Das entsprechende Update der Version 3.0 der WP-Appbox sollte im Laufe des Nachmittages im WordPress Plugin Verzeichnis aufschlagen und in eurem WordPress-Backend angezeigt werden.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden.
Info

Einen guten Rutsch in den April. WP-Appbox ist kostenlos und bleibt kostenlos, in seinem vollen Umfang – man sollte zwar niemals nie sagen, dennoch gibt es dazu längerfristig keinerlei Planungen. Und an dieser Stelle möchte ich noch einmal einen Dank an alle aussprechen, die mich bezüglich der WP-Appbox unterstützt haben, sei es durch Fehlermeldungen, Artikeln in Blogs und dergleichen. Die Entwicklung geht weiter…

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Apple iPhone SE ( (10,2 cm (4 Zoll) Touch-Display, 64 GB, iOS 10) Space Grau
  • Neu ab EUR 508,61, gebraucht schon ab EUR 369,95
  • Auf Amazon kaufen*