WrApp for YouTube: „Mac-App“ für YouTube mit einigen Zusatz­fea­tures

Am 19.01.2016 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:48 Minuten

wrapp-for-youtube-mac-os-x-1

Wer auf seinem Mac ausgiebig Inhalte von und aus YouTube konsu­miert, dafür aller­dings nicht immer einen eigenen Browser-Tab geöffnet haben möchte, der bekommt mit WrApp for YouTube eine simple Alter­native.

Klar lassen sich YouTube-Videos ohne zusätz­liches Tool direkt im Browser betrachten und durch­stöbern, für den gelegent­lichen Ausflug auf die Video-Plattform sicherlich auch mehr als ausrei­chend. Wer aller­dings viel Zeit (oder sehr viel Zeit) auf dem Portal verbringt, der hat es unter Umständen satt, immer einen eigenen Browser-Tab für YouTube geöffnet zu haben. Zusammen mit anderen Seiten wie Facebook, Twitter, Gmail und was-weiß-ich-nicht-alles können hier unter Umständen einige Tabs zusam­men­kommen, nicht gerade ideal, wenn man ein großer Freund von übersicht­lichem Workspace ist. ;) Eine wirklich gelungene, native App für YouTube gibt es zwar nicht, mit WrApp for YouTube gibt es aber eine recht gut umgesetzte Alter­native.

Erst einmal: Wie es der Name schon anklingen lässt, handelt es sich bei WrApp um keine „echte“ Mac-App, statt­dessen handelt es sich hierbei nur um eine Art „Mini-Browser“ (auch „Wrapper“ genannt), der ohne irgend­welche Browser-Elemente wie Toolbar und Co. daher­kommt und lediglich die YouTube-Webseite anzeigt. Dies aber hat eben zur Folge, dass ihr sämtliche Features des Video-Portals nutzen könnt, wozu eben auch das responsive Design gehört: ihr könnt das Fenster also nach belieben vergrößern und verkleinern, die Seite passt sich wie auch auf dem Tablet und Smart­phone an die Fenster­größe an. 

Damit man aber nicht einfach nur den „Trapper-Stempel“ aufge­tragen bekommt, gibt es auch noch eine Hand voll Funktionen, die die App letztlich inter­essant machen. So gibt es einen Menübar-Modus und das Fenster lässt sich per festles­barem Tastatur-Shortcuts ein- und ausblenden. Auch lassen sich laufende Videos beim Schließe und Ausblenden des Fensters pausieren und bei Wieder­her­stellung weiter abspielen, auch die Werbung und Bemer­kungen lassen sich ausblenden und Videos lassen sich in einem eigenen Vollbild­modus nur im WrApp-Fenster abspielen. 

Klar: Muss man nicht unbedingt haben, vor allem empfinde ich den Preis mit den angeschla­genen 4,99 Euro als sehr hoch gegriffen für eine Mac-App, die letztlich nicht mehr als ein Browser ist. Lässt sich im Grunde auch kostenlos mit Fluid erstellen, aller­dings machen sind die Zusatz­fea­tures doch recht inter­essant und lassen sich sicherlich noch ausbauen, Stichwort Benach­rich­ti­gungen, Video-on-Top und ähnliche Dinge. Wer sich selbst also zur Zielgruppe zählt und lieber auf „eigen­ständige“ Apps, statt auf duzende Browser-Tabs setzt, der kann beden­kenlos zugreifen – funktio­niert zumindest alles wie gewünscht. 

WrApp Tube - Youtube Edition
Entwickler: Chandalis Meas
Preis: 4,99 €