Wunderlist: tiefe Integration in die neue Webob­er­fläche von Outlook.com

Am 18.02.2016 veröffentlicht Lesezeit etwa 0:59 Minuten

wunderlist-for-outlook-1

Am gestrigen Abend hat Microsoft das neue Outlook.com in die Freiheit entlassen, welches nicht nur eine neue Oberfläche und viele neue Funktionen spendiert bekommen hat, sondern auch eine Unter­stützung für Add-Ins, mit denen der Funkti­ons­umfang nochmals aufge­wertet werden kann. So gibt es zum Beispiel ein GIPHY-Add-in zum schnellen Einfügen von GIFs, mittels PayPal-Add-in lassen sich schnell Zahlungen durch­führen, ohne Outlook.com verlassen zu müssen und dergleichen. Ein Block lohnt sich. Mein kleines Highlight: die tiefere Verzahnung des ToDo-Dienst Wunderlist, die nach der Übernahme des Dienstes durch Microsoft im vergan­genen Jahr eigentlich nur eine Frage der Zeit war. 

Nahelie­genster Fall: E-Mails lassen sich ganz einfach als Aufgaben in Wunderlist hinzu­fügen, wobei Wunderlist den Titel der Aufgabe aus dem Mail-Betreff übernimmt und der eigent­liche Mail-Inhalt als Notiz angehängt wird. Aber auch das Teilen von Wunderlist-Listen gestaltet sich dank des Add-ins als recht simpel: die gewünschte Liste auswählen „Share List“ betätigen, schon wird die Liste – bezie­hungs­weise ein interner Link dorthin – in die Mail eingefügt. Der Empfänger kann diese nun einsehen und bei Bedarf auch bearbeiten, natürlich direkt innerhalb der Outlook.com-Oberfläche.

Wie gesagt, neben der neuen Oberfläche mein persön­liches Highlight des neuen Outlook.com, mit dem Microsoft mal wieder ordent­liche Arbeit abgeliefert hat – bleibt nur zu hoffen, dass man auch mal langfristig auf einem Kurs bleibt…

wunderlist-for-outlook-2 wunderlist-for-outlook-3

Quelle Wunderlist