WunderMail für Windows: native Mail-App für Gmail nutzt die offizielle API

Marcel Am 08.10.2018 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:58 Minuten

Egal ob Mac oder Windows: Für beide Systeme gibt es neben den hauseigenen Mail-Clients zig Alternativen. Aber gerade Gmail-Nutzer vermissen in den üblichen Tools ein paar jener Funktionen, die Google in der Web-Oberfläche von Gmail bereitstellt. Sortierte Posteingänge (aka Bundles) und Labels wären zum Beispiel häufig vermisste Feature, weswegen viele Nutzer Gmail konsequent im Browser nutzen. Ist natürlich möglich, dann aber hat man keine gesonderte Anwendung und muss auf Shortcuts, Mail-Links und Benachrichtigungen verzichten. Fühlt sich beides irgendwie nicht so sonderlich gut an. Wrapper-Apps bieten hierbei einen Kompromiss: Auf der einen Seite nichts anders als ein Single-Browser, der euch die Gmail-Web-Interface anzeigt; auf der anderen Seite wird es so möglich, die Oberfläche an den Look einer nativen App anzupassen und außerdem diverse System-Features zu integrieren. Das frisch erschienene WunderMail für Windows geht jedoch einen etwas anderen Weg.

WunderMail for Gmail
WunderMail for Gmail
Entwickler: Tim Grabinat
Preis: Kostenlos+

Bei WunderMail handelt es sich weder um eine Wrapper-App, noch um eine klassische Mail-App, da man nicht auf den IMAP-Standard setzt, sondern sich die offizielle Gmail-API zunutze macht. Auf diese Weise können die Entwickler sämtliche Gmail-Funktionen in ihre native UWP-App integrieren. Die App ist im ansehnlichen Fluent Design umgesetzt und bringt auch System-Benachrichtigungen beim Eingang einer neuen Mail, einen Zähler in der Taskleiste für die Anzahl ungelesener Mails an und Live Tiles fürs Startmenü mit. Darüber hinaus lassen sich MailTo-Links von Webseiten und anderen Anwendungen standardmäßig in WunderMail öffnen und könnt ihr könnt (wie von anderen Mail-Clients gewohnt) Mails ohne Internetverbindung schreiben und verwalten, die Änderungen werden 30 Tage lang gespeichert und bei bestehender Verbindung hochgeladen. Ihr nutzt mehrere Gmail-Konten? Kein Problem – bis zu fünf Gmail- und G Suite-Accounts lassen sich zu WunderMail hinzufügen und über die Seitenleiste flott wechseln.

Wie man sieht: Im Grunde die nahezu perfekte Lösung für Nutzer, die auf die Gmail-Features im Web nicht verzichten, gleichzeitig aber eine „native“ App und System-Features nutzen wollen. Alles in allem betrachtet handelt es sich bei WunderMail um die wohl beste Mail-App für Gmail – zumindest dann, wenn man Labels, Posteingang-Kategorien und dergleichen nutzt. Die App ist primär kostenlos nutzbar, allerdings werden hier und da mal Werbebanner eingeblendet, wobei man sich hier bei der Microsoft-API für UWP-Apps bedient. Wer sich daran stört, der kann die Werbung entfernen. Hierfür hat man sich für ein Abo entschieden, dass mit rund 10 Euro im Jahr aber sehr fair ausfällt. Man darf eben nicht vergessen: Das ganze basiert auf der aktuellen Gmail-Oberfläche und die Entwickler müssen jede Änderung, die Google vornimmt, händisch nachjustieren. Wer aber etwas wie WunderMail sucht und damit zufrieden ist, der dürfte sich daran wohl weniger stören… ¯\_(ツ)_/¯

via PH

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Microsoft Surface Book 34,29 cm (13,5 Zoll) (Intel Core i5 6. Generation, 8GB RAM, 128GB SSD, Intel HD, Win10 Pro)
  • Neu ab EUR 807,04
  • Auf Amazon kaufen*

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe eine Antwort

⚠ Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.