Yippie für den Mac: Einfacher Open-Source-Manager für die Zwischenablage

Marcel Am 31.05.2021 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:44 Minuten

Die Zwischenablage ist ein Werkzeug, dass aus keinem System mehr wegzudenken ist. Flott mal einen Inhalt aus Anwendung A kopieren und in Anwendung B einfügen. Parallele Inhalte in der Zwischenablage sind jedoch in keinem System von Haus aus möglich, weshalb einige Nutzer auf Clipboard-Manager zurückgreifen. Gibt es für alle Plattformen in großer Zahl, vor allem auf dem Mac schlagen in regelmäßigen Abständen neue Kandidaten auf, die um die Gunst der Nutzer buhlen. Beim Funktionsumfang geht die Schere dabei wie auch der aufgerufene Preis auseinander. Namen dedizierter Clipboard-Tools, die mir im Kopf geblieben sind? Da wäre z.B. der schicke Abo-Manager Paste, der teure Pastebot aus dem Hause Tapbots, der Klassiker CopyLess oder auch den schlicht gehaltenen, aber nicht mehr weiterentwickelten ClipNinja. Und um die Hand vollständig zu machen folgt nun noch eine kleine App, die durchaus einen Blick wert zu sein scheint: Yippie.

Das Open-Source-Tool ist, zumindest zum jetzigen Stand der Entwicklung, eher schlicht bestückt. Das Tool speichert bis zu 1.000 in die Zwischenablage kopierte Inhalte und macht diese über eine per Shortcut CMD + Shift + V einblendbare Seitenleiste im Mac-Stile zugänglich. Für die zehn zuletzt kopierten Elemente steht ein Shortcut zur Verfügung, anderenfalls könnt ihr per Pfeiltasten durch die Objekte navigieren und per Enter-Taste auswählen. Die per Enter oder Shortcuts reaktivierten Inhalte werden in der aktiven App an der Cursorposition eingesetzt – wer die Mausbedienung bevorzugt, der kann das ganze auch per Drag’n’Drop erledigen. Zu lange Inhalte können direkt in der Seitenleiste mit der Leertaste im Stile von QuickLook erweitert werden, ebenso lassen sich natürlich auch einzelne Elemente dauerhaft aus der Historie entfernen.

Und ja, das war es dann auch schon mit dem Funktionsumfang. Für mich persönlich ist eigentlich alles an Bord, wobei mir eine Möglichkeit fehlen würde, kopierte Inhalte aus einer bestimmten Anwendung wie zum Beispiel des Passwort-Managers nicht in Yippie zu übernehmen. Da Yippie aber noch aktiv weiterentwickelt wird, bleibt es mittelfristig aber sicherlich nicht bei diesem Zustand. Beispielsweise sind für die nächste Zeit neue Features wie automatische Updates, eine Suchfunktion und Favoritenliste angekündigt. Wird sicherlich kein Tool, dass „Pro-Nutzer“ zufriedenstellt und von den „Produkvitätsmonstern“ wie Alfred oder BTT weglockt. Für Nutzer, die aber zu einem späteren Zeitpunk nochmal Zugriff auf kopierte Inhalte benötigen, könnte Yippie aber definitiv einen Blick wert sein. Mal schauen, ob das Tool in drei, vier Wochen noch auf meinem Mac verblieben ist oder ich dann doch weiterhin die in Unclutter integrierte Zwischenablage nutze…

Quellcode GitHub via Caschys Blog

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe eine Antwort

⚠ Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.