YouTube Rewind 2016: Jahresrückblick und die beliebtesten Videos des Jahres

Marcel Am 08.12.2016 veröffentlicht Lesezeit etwa 2:49 Minuten

Was für die ältere Generation „Bilder, Menschen, Emotionen“ mit Günther Jauch auf RTL ist, ist für die Generation „YouTube“ das alljährliche Rewind-Video der mit Abstand größten Video-Plattform. Wie auch in den Jahren zuvor hat sich YouTube einmal die größten (Internet-)Trends des Jahres rausgepickt und aus diesen ein kleines, leicht ironisch angehauchtes Video gedreht. Wie gewohnt finden sich hier natürlich eine ganze Reihe an bekannten Gesichtern wieder, angefangen bei einem Selbstironischen Dwayne „The Rock“ Johnson bis hin zu anderen Jungs und Mädels, die mir leider nahezu völlig unbekannt sind. Die Anfangsszene ist eine kleine Anspielung auf dieses Uralt-Foto, daneben finden sich auch noch ein paar todgehörte Musikvideos und auch die Running-Man- und Mannequin-Challenge dürfen nicht fehlen. Recht unterhaltsam.

Neben diesen mit einem Augenzwinkern zu betrachtenden Rewind-Video gibt es aber natürlich auch eine kleine Auswertung der erfolgreichsten Videos, Werbefilmchen und Musik-Videos des Jahres. Für YouTube zählt dazu nicht nur die schlichte Anzahl der Klicks, sondern führt auch andere Interaktionen wie Likes, Shares, Parodien, Kommentare und natürlich die Anschauzeit in die Auswertung ein. Das beliebteste Video war wenig überraschend eines der Carpool-Karaoke-Videos, die in diesem Jahr die Netzwerke überschwemmt haben – wohl auch nicht ganz zu unrecht. Interessant ist hierbei, dass die Top-10-Videos für rund 550 Millionen Aufrufe verantwortlich zeichnen und auf eine Anschauzeit von insgesamt über 25 Millionen Stunden kommen.

Bei den beliebtesten Musikvideos des Jahres konnte sich die US-X-Factor-Girlgroup Fifth Harmony mit ihrem Song Work from Home durchsetzen – das Video konnte mehr als eine Milliarde Aufrufe ergattern. Platz Zwei und Drei gehen an Calvin Harris mit This Is What You Came For und Hasta el Amanecer mit Nicky Jam. Randnotiz: Rihanna liegt mit ihrem Work zwar „nur“ auf dem fünften Platz, allerdings konnte eben jener Song die größten Aufzuzahlen eines Videos in den ersten 24 Stunden auf sich vereinen. Ansonsten? Tjoa, irgendwie wie immer – für mich persönlich alles das meiste recht unbekannt.

Und zu guter Letzt dann noch die letzte Kategorie im Bunde – jener der beliebtesten Werbespots des Jahres. Meine heimliche Lieblingskategorie. Hier findet sich (eigentlich wenig überraschend) ein Super-Bowl-Spot auf dem ersten Platz, während der einzige Spot der Trending-Video-Charts in den Ads-Charts lediglich die Bronze-Medaille holen konnte. Insgesamt werden mobile Geräte (noch weniger überraschend) immer wichtiger, die fünf Super-Bowl-Spots zum Beispiel wurden zu rund 88 Prozent auf mobilen Geräten aufgerufen und angesehen, insgesamt über 205 Millionen Male.

Quelle YouTube I II

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Samsung Galaxy S7 EDGE Smartphone (5,5 Zoll (13,9 cm) Touch-Display, 32GB interner Speicher, Android OS) schwarz
  • Neu ab EUR 509,90, gebraucht schon ab EUR 389,00
  • Auf Amazon kaufen*