#ZoomReinvented: Nokia stellt das Lumia 1020 offiziell vor

Marcel Am 11.07.2013 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:51 Minuten

Nokia-Lumia-1020-Übersicht-Gelb

„Zoom Reinvented“ – so lautete das Motto der heutigen Produktvorstellung aus dem Hause Nokia. Wie zu erwarten war haben die Finnen heute das Lumia 1020 vorgestellt, welches als „Kamera-Smartphone“ in direkte Konkurrenz zum Galaxy S4 Zoom steht. Was die eigentliche Hardware angeht, so fällt das Lumia 1020 eigentlich nicht weiter aus dem Rahmen, diese sind bis auf kleinere Abweichungen fast identisch zu den technischen Daten des erst kürzlich vorgestellten Lumia 925:

  • Display: 4,5 Zoll AMOLED-Display mit ClearBlack und 1280 x 768 Pixel (334 ppi), gewölbtes Gorilla Glas 3, Super Sensitive Touch
  • CPU: Qualcomm Snapdragon S4 Dual-Core mit 1,5 GHz
  • Arbeitsspeicher: 2 GB
  • Speicher: 32 GB (für O2 auch exklusiv mit 64 GB)
  • Akku: 2000 mAh, fest verbaut
  • Hauptkamera: 41 Megapixel, 1080p Videos (30 fps), PureView, LED und Xenon-Blitz mit 6 Linsen
  • Frontkamera: 1,2 Megapixel, 720p Videos, Weitwinkelobjektiv
  • Konnektivität: GSM, UMTS, LTE, WiFi 802.11 a/b/g/n, A-GPS, NFC, Bluetooth
  • Sonstiges: Micro-SIM
  • Abmessungen:  130,4 x 71,4 x 10,4 Millimeter
  • Gewicht: 158 Gramm
  • Farben: schwarz, weiß und gelb

Hauptschwerpunkt beim Lumia 1020: Die Kamera, welche mit satten 41 Megapixeln auflöst – wobei Nokia hier ganz klar nicht die Bilder mit ihren 41 Megapixel ins Rampenlicht werfen möchte, sondern die detailreichen Bilder. Dank der Oversampling-Technologie werden Bilder in voller Auflösung geschossen, dann aber zu einem „Super Pixel“-Bild mit „nur“ 5 Megapixel zusammengerechnet, wodurch eben Bilder mit sehr vielen Details und geringerem Rauschen erzeugt werden. Mittels der ebenfalls vorgestellten „Nokia Pro Camera“-App, der neuen Standard-App für die Lumia-Smartphones lassen sich die Bilder auch in voller Auflösung speichern und nachträglich in die Bilder hineinzoomen – finde ich persönlich sehr cool und wirkte auf der Präsentation richtig nice. Ebenfalls bislang für ein Smartphone neu: Die Belichtungszeit kann bis zu vier Sekunden betragen. Die Beispielbilder im Nokia-Blog sehen jedenfalls richtig top aus.

Die restlichen Specs sind eben – wie man oben erkennen kann – nichts neues für die Lumia-Smartphones. Kabelloses Laden gibt es wie auch beim Lumia 925 lediglich über ein zusätzlich erhältliches Backcover (CC-3066), ebenfalls gibt es Nokia Camera Grip PD-95G, mit dem man das Lumia 1020 in eine Kompaktkamera verwandeln kann, inklusive Zusatzakku (1020 mAh), Stativgewinde und separatem Auslöseknopf.

Die Hardware sieht wie immer eigentlich sehr sexy aus, die Softwarefunktionen kamen auf der Präsentation fein rüber – insgesamt sicherlich ein tolles Smartphone, welches den ein oder anderen vielleicht dazu übergehen lässt, seine Kompaktkamera zukünftig zuhause zu lassen – sofern die Akkulaufzeit hier auch mitspielen sollte. Das Lumia 1020 soll ab dem 26. Juli in den US of America erhältlich sein – hier in Europa soll es „noch in diesem Quartal“ auf den Markt kommen, zu einem Preis wurde seitens Nokia bislang noch nichts gesagt.

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Apple iPhone SE ( (10,2 cm (4 Zoll) Touch-Display, 64 GB, iOS 10) Space Grau
  • Neu ab EUR 479,90, gebraucht schon ab EUR 359,00
  • Auf Amazon kaufen*