Zurück in die Zukunft: So hat sich Microsoft vor 15 Jahren das vernetzte Zuhause vorgestellt

Marcel Am 10.06.2014 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:10 Minuten

Recht interessantes und unterhaltsames Video, das die Jungs und Mädels von The Verge aus der Reserve herausgekramt haben. In diesem geht es um das vernetzte Zuhause, welches in Einzelteilen auch heute schon möglich ist. So erkennt eine Gesichtserkennung, dass wir vor der Türe stehen und gibt es so Zugang zur Wohnung, per GPS lassen sich Kinder und Lebenspartner orten, WhatsApp und Co. ermöglichen einen Austausch von nahezu jedem Ort aus, wir können uns über diverse Dienste darüber informieren lassen, dass gleich eine bestimmte Sendung im Fernsehen beginnt, können diverse Entertainment-Systeme bereits mit dem Smartphone oder Tablet bedienen und haben dank üblichen TV-Anbietern und etlichen Streaming-Diensten wie Watchever und Co. oder dem Internet etliche Fernsehsender und -programme zur Auswahl. Ja, das Video zeigt recht gut, was heute bereits alles umsetzbar ist und teilweise schon fast schon zum Standard gehört.

Der interessanteste Punkt daran ist aber: Das Video von Microsoft stammt aus dem Jahre 1999, ist also rund 15 Jahre alt.

Klar, noch immer gibt es die ein oder andere gezeigte Sache, die noch nicht allzu groß durchgebrochen sind – zum Beispiel die Bestellung der Lebensmittel – aber im großen und ganzen hat man es doch recht gut getroffen und inzwischen auch weit übertroffen. Der PDA den das Mädel aus der Tasche zieht zeigt es recht deutlich und auch Windows sind heute doch um einiges hübscher aus. Aber ich finde es immer wieder interessant, wie zutreffend solche Zukunftsvisionen aussehen _können_. Mal sehen, ob auch die Productivity Future Vision aus dem Jahre 2009 beziehungsweise 2011 irgendwann als zutreffend bezeichnet werden können…

via The Verge

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Windows 7 Home Premium 64Bit Deutsch SB Version für wiederaufbereitete PCs
  • Neu ab EUR 24,90
  • Auf Amazon kaufen*