Alcatel OneTouch Fire E: Das nächste Smartphone mit Firefox OS

Marcel Am 30.08.2014 veröffentlicht Lesezeit etwa 5:12 Minuten

alcatel-one-touch-fire-e-6414

Vor etwas mehr als einem halben Jahr habe ich mir das Alcatel OneTouch Fire mit Firefox OS angeschaut – mehr als ein “nett gemeint” kam am Ende dabei jedoch nicht heraus: Zu billige Hardware (wobei die sich noch am besten geschlagen hat), zu teuer, unreifes Firefox OS. Nun habe ich mit dem Nachfolger OneTouch Fire E einen neuen Boliden mit dem mobilen Mozilla-System austesten dürfen. Dieses wurde mit von Congstar zur Verfügung gestellt, welche das Gerät als einziger hierzulande neben O2 verkaufen: Runde 130 Euro möchte man für das Gerät mit braunem Cover haben – zuzüglich Vertrag, den man allerdings auch als Nullrunde buchen kann. Kann das One Touch Fire E also mehr überzeugen als sein direkter Vorgänger?

alcatel-one-touch-fire-e-6402

Vergleicht man das OneTouch Fire E mit seinem Vormodell, so ist die erste Überraschung schon perfekt. Denn optisch hat man ein doch recht schickes Handy auf den Weg gebracht, welches sich design-technisch von seinem eher klobigen Vorgänger deutlich unterscheidet. Mit seinen 8,2 Millimetern ist es runde 5 Millimeter dünner als das “Modell ohne E”, was sich in der Hand deutlich bemerkbar macht. Die kompletten Außenmaße selbst betragen in etwa 129 x 63,5 x 8,2 Millimeter, das Gewicht liegt bei leichten 103 Gramm. Das Gerät selbst besteht durchweg aus Kunststoff, wobei die Verarbeitung schon sehr gut gelungen ist. Keine Spaltmaße, nichts lässt sich eindrücken – ja, vom äußeren Erscheinungsbild und der Haptik bin ich echt positiv überrascht worden.

alcatel-one-touch-fire-e-6403

Oben gibt es den einfachen Kopfhöreranschluss, unten mittig gibt es den Micro-USB-Anschluss, rechts die Lautstärketasten und den Powerbutton und links finden wir einen Schacht für die Micro-SIM und eine MicroSD-Speicherkarte vor. Wechselbarer Akku oder abnehmbare Rückseite? Mööp, Fehlanzeige – in meinen Augen ist sowas aber auch nicht tragisch.

Das IPS-Display selbst misst in der Diagonale 4,5 Zoll und bietet eine Auflösung von 920 x 540 Pixeln – macht also eine Pixeldichte von 245 ppi, womit man in etwa gleichauf mit anderen Einsteigersmartphones liegt. Klar, man sieht Pixel – aber zumindest solange man sich in den Mozilla-eigenen Apps und der Firefox UI befindet, hört sich die Zahl pixeliger an als es dann tatsächlich der Fall ist. Sobald man sich allerdings Bilder und dergleichen anschaut, wird man den Unterschied zu einem höherpreisigen Smartphones locker feststellen können.

alcatel-one-touch-fire-e-6408

Weitere technische Daten? Snapdragon 200 Dual-Core-CPU mit 1,2 GHz, 512 MB RAM, 2 GB interner Speicher (kann durch eine Speicherkarte erweitert werden), 5 Megapixel-Kamera mit Autofokus und LED-Blitz und einen fest verbauten Akku mit 1.700 mAh. Damit reißt man sicherlich keine Bäume aus, wobei die Sache unter Firefox OS bekanntlich ein wenig anders aussehen sollte – dazu aber später mehr.

alcatel-one-touch-fire-e-6404

Was mich noch ein wenig überrascht hat ist die Kamera. Gerade am Tage und bei recht guten Lichtverhältnissen gibt es zahlreiche Bilder, die schlechtere Bilder machen – nur um mal das Moto G oder das Nexus 4 zu nennen. In der Nacht hilft der integrierte LED-Blitz zwar ein wenig aus, hier lässt die Qualität jedoch wie zu erwarten war deutlich nach. Trotzdem bleibt hier der doch recht positive Eindruck am Tage, kann natürlich auch daran liegen, dass die Erwartungen nach dem Vorgängermodell einfach sehr gering waren.

Ein weiterer dicker Pluspunkt des One Touch Fire E ist die enorme Akkulaufzeit. Diese dürfte zwar sicherlich dem gesamten System “geschuldet” sein, dennoch hielt das E-Modell locker mal vier Tage durch. E-Mails abrufen, soziale Netzwerke, Nachrichten, etwas surfen und Feeds lesen – das war so meine Tagesnutzung, die sicherlich ein wenig höher liegen dürfte, als es bei dem Durchschnittsnutzer so der Fall ist. Hier zeigt sich das One Touch Fire E doch als wahrer Dauerläufer, kennt man so eigentlich nur von älteren Handys.

alcatel-one-touch-fire-e-6401

Das der Akku dabei trotz Nutzung soweit kommt dürfte aber eben wie erwähnt auch und vor allem an Firefox OS liegen. Man darf natürlich nicht vergessen, dass Firefox OS im Vergleich mit den großen Systemen wie iOS, Android und Windows Phone eher ganz unten angesiedelt ist – irgendwo zwischen Feature-Phone und Smartphone. Es gibt nur wenige native Apps mit echten Push-Benachrichtigungen oder automatischen Aktualisierungen, sodass hier schon einmal eine ordentliche Portion an Akkulaufzeit gespart wird. Facebook, Twitter, Navigations-App und dergleichen gibt es zwar, diese sind aber im Grunde nichts anderes als Verknüpfungen zu den mobilen Webseiten der Dienste. So gibt es mit Google Maps und den Nokia HERE Maps zwar zwei namhafte Navigationslösungen, auf eine Turn-by-Turn-Navigation mit Sprachausgabe muss man allerdings verzichten. Gleiches gilt auch für gefühlte 99% der restlichen Apps, die eben allesamt keine Benachrichtigungen raushauen. Apropos Apps: Das für viele wichtige WhatsApp lässt sich mit OpenWapp oder auch Loqui IM ebenfalls nutzen, für andere Messenger wie Telegram oder Line gibt es sogar „offizielle Apps“.

Dennoch und gerade wegen der HTML5-Basis für Apps und Co. läuft Firefox OS auch auf dem schwachen Snapdragon 200 flüssiger als es bisher der Fall war. Die Bedienung läuft recht smooth, nur selten kommt es mal vor, dass der Touchscreen beziehungsweise das System Eingaben nicht sofort erkennen – zum Beispiel beim Aufruf der Benachrichtigungsleiste. Funktioniert eigentlich ganz smooth, wird aber in seltenen Fällen aber nicht immer erkannt. Ansonsten muss man aber sagen, dass Firefox OS 1.3 schon ein großer Sprung in Sachen Performance geworden ist und mit Firefox OS 1.4 und erst Recht Firefox OS 2.0 wird nochmals ein großer Schritt nach vorne gemacht, auch in Sachen Funktionalität.

alcatel-one-touch-fire-e-6413

Und das erste Mal kann ich sagen, dass Firefox OS auch in Ländern mit höherer Kaufkraft scheinbar eine Nische gefunden hat. Ja, man muss auf die riesige und funktionale App-Auswahl wie es sie für iOS und Android zum Beispiel gibt und dem zugegeben großen Komfort verzichten und für die angeschlagenen 130 Euro gibt es wie gesagt auch technisch ebenbürtige Einsteiger-Androiden. Ein Pluspunkt im Vergleich zu diesen Geräten ist aber zum einen die Kamera – ich habe schon eine ganze Reihe an preislich gleichliegenden Geräten mit schlechterer Kamera gesehen – und zum anderen eben auch die enorme Akkulaufzeit.

Als „Daily Driver“ würde ich das Gerät nun nicht unbedingt nutzen (wollen). Geht es aber darum, ein Gerät in den Händen zu halten, bei dem man nicht auf bestimmte Dinge (Internet, großer Screen, recht annehmbare Kamera) verzichten, sich aber gleicherweise auch keine großen Sorgen um die Akkulaufzeit machen muss, dann sollte man das Alcatel One Touch Fire E durchaus einmal in Betracht ziehen. Ich würde aktuell behaupten, dass es zum Beispiel das perfekte Festival-Smartphone darstellt.

Mehr Infos zu Firefox OS und dem One Touch Fire E bei Congstar

Verlosung des One Touch Fire E

Die Jungs und Mädels von Congstar waren nicht nur so nett, mir das Gerät als Testgerät zur Verfügung zu stellen, sondern boten auch an, dieses im Rahmen einer Verlosung zur Verfügung zu stellen. Sprich: Einer von euch kann sich in Kürze an dem Gerät erfreuen – mit ein bisschen Glück natürlich. Machen wir es doch einmal ganz kurz: Wie gewohnt kommt hier Rafflecopter zum Einsatz, wie gewohnt könnt ihr mehrere Lose sammeln: Zwei Lose gibt es für einen Kommentar darüber, wie und wo ihr das One Touch Fire E nutzen wollt – jeweils ein weiteres Los gibt es für das Teilen des Artikels auf Twitter und Facebook. Der Gewinner wird wie immer von Rafflecopter automatisch ausgelost, der Rechtsweg ist ausgeschlossen und das Gewinnspiel geht bis kommenden Samstag, den 06. September um 18 Uhr. Viel Glück.

a Rafflecopter giveaway

Dieser Artikel wurde mir vom Hersteller als Testmuster zur Verfügung gestellt. Mehr Infos

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Motorola Moto G4 Play Smartphone (12,7 cm (5 Zoll), 16 GB, Android, Dual-SIM) schwarz [Exklusiv bei Amazon]
  • Neu ab EUR 159,00
  • Auf Amazon kaufen*

51 Kommentare vorhanden

Ich würde das One Touch Fire E mit meinem Dual-Sim als „Notfallhandy“ benutzen.

4 Tage? Das ist echt ordentlich… Vielleicht schafft ja Android das auch mal bei Geräten mit Mega-Akku von Haus aus

In meinem Beruf brauche ich mein Smartphone täglich: Fotografieren, Audioaufnahmen machen, Mails schreiben. Und weil mein samsung s2 dabei langsam den geist aufgibt, würde ich gerne mal den fox hier testen

Ich würde das One Touch Fire E als mein primäres Smartphone verwenden. Scheint ja recht ordentlich zu sein und für meine Zwecke ist das mehr als ausreichend Vorallem im Beruf ist es für mich wichtig, ein Smartphone zu haben, aber auch im Privatleben kommt man ja schon fast nicht mehr ohne aus Würd mich auf jeden Fall freuen

Als sekundäres Phone mit Sicherheit gut zu gebrauchen.

Ich denke, dass es mein S2 ablösen könnte.

Das One Touch Fire E täte mir schon gefallen

Gefällt mir gut und würde ich gerne privat bei mir einsetzen

Wäre echt super für mein Studium, da ich ein Handy auch als Organizer nutzen möchte

Klar gefällt mir das auch

Klasse, es würde mein bisheriges smartphone ablösen

es würde mein altes voll und ganz ersetzen….

als Ersatz für mein Altes

Thosrsten Schmiedt

wäre echt toll

es würde mein altes Handy voll ersetzten das veraltet ist wenn ich gewinnen würde.

Ich würde das Handy zum einen privat wie auch zum Teil beruflich verwenden. Alcatel hat sich gut entwickelt in den letzten Jahren !

Woooww Klasse *träumchen*

würde mein altes Handy ersetzen und könnte damit schöne Bilder machen

Ich Fotografiere viel,das Handy hat man immer dabei uns so geht eine schöne Erinnerung verlohren. Mein Altes macht keine schönen Fotos, daher benötige ich ein neues.

Ich brauche ein Handy als Organizer, um all meine Termine festzuhalten.

Erstmal, tolle Aktion! Viel Glück auch an alle anderen.

So würde es bei mir zum Einsatz kommen:
Fotografieren verschiedenster Dinge, aber auf jeden Fall nahezu täglich, da ich oft Klamotten abfotografieren muss und ich einen süßen kleinen Hund habe, der gern Model spielt. Zudem möchte ich damit auch meine Kontakte pflegen – WhatsApp, Facebook, etc. – also wird das Internet permanent im Gebrauch sein. Also wird dieses Smartphone im Alltag von mir verwendet werden.

Ich könnte ein neues Handy gebrauchen da:
1. Mein altes Smartphone kurz davor ist den Geist aufzugeben (mit welchem ich aber durchaus zufrieden war, HTC One M7),
2. Ich mir momentan auch leider kein neues leisten kann,
und 3., damit ich rund um die Uhr erreichbar bin und ein Smartphone der etwas anderen bzw. neuen Art testen kann.

Also mein altes S3 Mini will nicht mehr so recht…..könnte es echt gebrauchen

Ich würde das Smartphone bei mir rein privat einsetzen und hätte damit auch mein erstes Smartphone in Händen. Windows, iPhones kommen gar nicht; Android bedingt für einen Kauf in Frage. Da finde ich das Firefox OS echt attraktiv.

Mein altes One Touch Fire wird leider nicht auf Firefox OS 1.3 geupdated. wurde mich über den Nachfolger sehr freuen

ich suche allmählich einen nachfolger für mein s3. es zickt allmählich rum, das display stockt und reagiert teilweise ziemlich verzögert. ich schaue mich zwar auf dem markt um aber die auswahl ist halt so riesig, dass ich mich gar nicht entscheiden könnte, zumal ich auch gerne neue produkte teste und ausprobiere, wäre das schmucke stück natürlich wie gemacht

Ach ja, ein neues Handy…die Farbe find ich ansprechend

Ich würde es als erstes wohl mal beim einkaufen benutzen da ich bisher nur ein herkömmliches Handy habe und ich merke das mir so etwas fehlt ich kann nicht mal schnell was im Internet nach schauen dabei wäre das oft sehr hilfreich . Ich drücke einfach mal die Daumen . Lg Anja

Ein schöner, ausführlicher Testbericht. Bei mir käme das One Touch Fire E als Outdoor-Handy zum Einsatz. Als eingefleischte Kiter sind wir oft Tage im Gelände bzw am Strand und haben dort selten Strom, braucht man im Zelt ja auch normal nicht. Ein Handy mit langer Akku-Laufzeit wäre da natürlich absolut perfekt.

Ich wüsste sofort jemanden, dem ich mit diesem tollen Smartphone eine wahre Freude bereiten könnte!

Ich würde das Handy imemr udn überall benutzen und endlich mal mein Uralt-Gerät entsorgen

Ich bin seit längerem auf der Suche nach einer für mich „echten“ Alternative zum iPhone um endlich wieder etwas unabhängiger zu werden und ich glaube, dass hier das Alcatel wirklich Potential hat!!!

Das Alcatel würde mich überall hin begleiten,so bin ich immer erreichbar auch via i-net was mein jetziges Handy leider nicht kann.das i- Tüpfelchen ist natürlich die Kamera da ich sehr viel draussen bin mit meinen Hunden könnte ich die unhandliche Kamera getrost zu Hause lassen und mit dem Handy dennoch super Schnappschüsse von der Natur,Ostsee und meinen Fellschnuten machen =)

Das Handy wäre bei mir Rund um die Uhr, tag täglich im Einsatz. Euren Testbericht finde ich klasse.

Es ist ein Telefon, also sehr wahrscheinlich zum Telefonieren

durch die für ein Smartphone recht lange Akkulaufzeit, wäre das ein perfektes Zweitgerät für die Arbeit.

Bei mir würde es am Wochenende nur unterwegs sein und häufiger auf Konzerte. Nachdem ich mir bereits ein HTC geschrottet hab, nutz ich lieber immer ein Zweitgerät.

Ich würde es gegen mein in zwischen in die Jahre gekommenes Samsung Galaxy 3 Mini eintauschen. Ich finde das Alcatel OneTouch Fire E sehr schick und die Tatsache das Firefox OS darauf läuft, finde ich eine sehr spannenden Angelegenheit! Ich würde es daher im altäglichen Gebrauch einsetzten.

Ich würde gerne mal Firefox OS kennen lernen!

Das wäre mal ein perfektes Handy fürs Wochenende. Mehr Akku für die Wildnis!

Ich würde das Handy vor allem als Zweitphone nutzen. Im Ausland oder wenn ich unterwegs bin. Außerdem um generell Firefox OS auszuprobieren und die Entwicklung weiterzuverfolgen.

Als Ersatz für mein Samsung Galaxy Ace das mit 288MB internen Speicher gerade mal Whatsapp und 1 weitere App sinnvoll darstellen kann.

Hach das Handy wäre echt super für meinen Freund. Der benutzt zur Zeit mein altes Handy, obwohl es Macken hat und er öfters mit Vorgesetzten telefonieren muss. Ich kann das garnicht mitansehen, wenn er mit seiner beruflich verantwortungsvollen Position in manchen Sachen so abgebrannt rüberkommt ( Handy mit Störung, demoliertes ipad , zerschliessene Unterhosen…) Er kann leider noch nicht wirklich gut haushalten. Neue Unterhosen kaufe ich ihm demnächst Ich würde ihn so gerne mit dem Handy überraschen

Jaaa das verrate ich dir doch gerne!
Ich würde es immer und überall nutzen, denn mein derzeitiges Handy hat nun fast 4 Jahre auf dem Buckel und schon Ruhestand beantragt. Man merkt, dass es nicht mehr ganz so fit ist wie früher und die Energie wird auch immer weniger.
Ich würde also stattdessen das Onetouch benutzen, das da nur seiner fetzigen Farbe um die Ecke braust und frischen Wind mitbringt!

Perfekt um mal Firefox OS auszuprobieren. Mal was anderes als Android

Ich würde es meiner Mutter geben, da es nach einem schicken Gerät aussieht und sicherlich auch einfach zu bedienen ist

Ich habe heute nachmittag leider mein altgedientes und geliebtes Nokiahandy verloren. Optimaler Zeitpunkt, um in die Smartphone-Welt einzusteigen und dabei auf den Underdog Firefox Os zusetzen, da fühle ich mich gut dabei. Bin ja sonst immer so konventionell

Ich würde es wohl mit zur Arbeit nehmen, vor allem da der Akku wohl länger halten dürfte wie bei meinem momentanen Smartphone (also nicht nur bis Mittags). Außerdem interessiert mich einfach mal das Firefox Os, vor allem wo die Vor- und Nachteile bei meinem eigenen Nutzungsverhalten sind.

ich würde mein altes Handy wohl dadurch ersetzten, da es doch rech alt geworden ist. Also kurz gesagt ich würde es immer dabei haben und es überall nutzen.

Ich würde es in meinen Alltag einbinden, da ich dann endlich ein neues Smartphone hätte. Zum telefonieren, surfen, emails abrufen, chatten, fotografieren, Musik hören, und und und

Überraschung Überraschung: Bei mir würde es eben auch als
Immer-Dabei-Telefon agieren. So ganz ohne Google und/oder Apple
unterwegs zu sein, muss ein klasse Gefühl sein.
Den FirefoxOS-Emulator, den mensch über Firefox laufen kann, machte schon einen sehr guten Eindruck…

Schreibe einen Kommentar

Schreibe eine Antwort

⚠ Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.