„Grand Theft Auto: Liberty City Stories“ für iOS veröf­fent­licht

Am 17.12.2015 veröffentlicht Lesezeit etwa 2:06 Minuten

grand-theft-auto-liberty-city-stories-ios

Rockstar Games hat mit „Grand Theft Auto: Liberty City Stories“ den nächsten Titel der GTA-Reihe für iPhone und iPad in den App Store gebracht – leider ohne eine Unter­stützung für das neue Apple TV.

Die Spiele­schmiede Rockstar Games ist schon seit ein paar Jahren dabei, die alten Klassiker der GTA-Reihe auf mobile Gerät­schaften zu bringen, inzwi­schen sind bereits GTA III, Vice City und San Andreas für iOS und auch für Android verfügbar. Am heutigen Morgen hat man nun auch den 2005 zuerst für die Sony PlayStation Portable (PSP) und 2006 für die PlayStation 2 veröf­fent­lichten Titel „Liberty City Stories“ in den App Store gebracht. Durch die Veröf­fent­li­chung für die PSP hat Rockstar das Spiel­system ein klein wenig geändert, die Missionen sind im Vergleich zu den Vorgängern etwas einfacher gestaltet, um diese auch unterwegs und „zwischen­durch“ spielbar zu machen. 

Bei der Welt handelt es sich um dieselbe Stadt wie aus dem dritten Teil der Reihe, mit ein paar kleineren Änderungen – der Verbin­dungs­tunnel zwischen den einzelnen Inseln ist zum Beispiel noch nicht fertig­ge­stellt. Des Weiteren hat man auch die Spiel­me­chanik etwas zurück­ge­schraubt, so gibt es, anders als im zeitlich direkten Vorgänger „San Andreas“ keine Hubschrauber zu steuern und die Spiel­figur kann weder klettern, noch schwimmen und während des manuellen Schießens auch nicht bewegt werden. Im Grunde war „Liberty City Stories“ also eine Modifi­kation von Grand Theft Auto III. 

Durch die ursprüng­liche Anpassung an ein mobiles Gerät dürfte LCS auf dem iPhone und iPad natürlich sehr gut spielbar sein, auch wenn man die Steuerung natürlich an den Touch­screen anpassen musste – ist aber bei den Vorgängern gut umgesetzt worden, sodass man nach einiger Zeit recht locker zocken kann. Des Weiteren hat man natürlich auch verschiedene Verbes­se­rungen imple­men­tiert: so sind die Texturen für hochauf­lö­sende Displays optimiert worden, es gibt neue Licht­ef­fekte und Schatten, man hat 3D Touch integriert und auf den neuen iPhone 6s (Plus) und dem iPad Pro gibt es auch eine Darstellung mit 60 fps. 

Dank des Rockstar Social Clubs lassen sich Spiel­stände auch von Gerät A auf Gerät B synchro­ni­sieren, ebenso gibt es eine Unter­stützung für Game-Controller mit MFI-Zerti­fikat. Die angeschla­genen 6,99 Euro empfinde ich als „in Ordnung“, denn auch wenn der Titel natürlich inzwi­schen einige Jahre auf dem Buckel hat, so bekommt man hier einen Vollpreis­titel, der noch immer Laune bereitet. Eine Version für Android ist aktuell noch nicht in Sicht, dürfte aber in den kommenden Tagen oder Wochen folgen – ich persönlich hoffe ja auch noch auf eine App für den Apple TV.

Tipp zum Ende: Legt ihr in der Musik.app eine Playlist „GTALCS“ an, könnt ihr im Spiel den Radio-Sender „Mixtape“ auswählen und eure eigene Musik hören – wobei die „offizi­ellen“ Sender immer einen Teil des Charmes ausge­macht haben.

via mobiFlip