Windows 11 für ARM als virtuelle Maschine auf dem Mac: Windows Store installieren

Marcel Am 12.02.2022 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:29 Minuten

Wer aus verschiedensten Gründen unter macOS auch Windows nutzen möchte, der wird entweder auf Boot Camp oder eine virtuelle Maschine setzen. Zumindest, wenn man noch auf einen Intel-Mac setzt – bei den neuen Generationen mit Apple Silicon fällt erstgenanntes bekanntlich raus und man muss auf Windows 11 für ARM zurückgreifen. Gibt es offiziell als Insider Preview bei Microsoft und bietet inzwischen auch eine Kompatibilität mit althergebrachten x64-/x86-Anwendungen, sodass eigentlich kaum noch etwas der Nutzung in einer virtuellen Maschine auf einem M1-Mac entgegensteht. Inzwischen gibt es einige Virtualisierungslösungen, die sich mit der ARM-Version von Windows verstehen – darunter natürlich Parallels, aber auch kostenlose Lösungen wie UTM oder VMware Fusion. Leider trifft man je nach favorisierter Anwendung ein paar Kinderkrankheiten, zum Beispiel fehlt bei den letztgenannten Lösungen nach Einrichtung der Microsoft Store.


Hintergrund dürfte sein, dass Microsoft zum jetzigen Stand noch nicht alle vorinstallierten Anwendungen als ARM-Version verfügbar gemacht hat. Aber das soll nichts heißen, denn mit relativ geringem Aufwand kann die x86-Version des Stores installiert werden. Dazu ladet ihr euch im ersten Schritt die Datei StoreX86.zip herunter, entpackt die darin liegende Registry-Datei und öffnet diese beziehungsweise importiert diese:

Ist das erfolgt, führt ihr die Windows PowerShell als Administrator aus, was am einfachsten über die Windows-11-Suche und die entsprechende Option klappt:

In der Eingabeaufforderung lasst ihr nun den Befehl „wsreset.exe -i“ ausführen, der normalerweise für ein Zurücksetzen des Stores genutzt wird – in diesem Fall aber auch zur Neuinstallation herhalten kann:

Das ganze dauert dann unter Umständen ein paar Minuten und führt zu der ein oder anderen Benachrichtigung, anschließend sollte der Microsoft Store dann aber im neuen Startmenü auftauchen:

In einigem Fällen kann der Store nun wie gewohnt genutzt werden, bei einigen Nutzern passiert es aber, dass sich der Microsoft Store nach dem Store sofort wieder schließt. In dem Fall öffnet ihr abermals die PowerShell als Administrator und führt dort den folgenden Befehl aus:

[pre]Get-AppxPackage -Name „Microsoft.WindowsStore“ -AllUsers | Remove-AppxPackage[/pre]

Nach einem kompletten Neustart der virtuellen Maschine beziehungsweise dem Gastsystem sollte dann aber auch dieser Fehler gelöst sein.

Quelle Parallels

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • AVM FRITZ!WLAN Mesh Repeater 3000 (drei Funkeinheiten: 5 GHz (bis zu 1.733 MBit/s), 5 GHz (bis zu 866 MBit/s), 2,4 GHz (bis zu 400 MBit/s), 2x Gigabit-LAN, deutschsprachige Version)
  • Neu ab 118,99 €
  • Auf Amazon kaufen*

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe eine Antwort

⚠ Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.