coconut­Battery 3.2 erhält Infor­ma­tionen über den Akku eures iPhone und iPad

Lesezeit etwa 0:59 Minuten
coconutbattery32

Das beliebte Akku-Tool coconut­Battery für den Mac hat ein Update auf die Version 3.2 spendiert bekommen. Die wichtigste Neuerung: Das Tool unter­stützt nun auch iOS-Geräte.

Der ein oder andere Mac-Nutzer kennt sicherlich das Tool coconut­Battery, welches zahlreiche Infor­ma­tionen rund um den in MacBooks verbauten Akku anzeigt – darunter auch Infor­ma­tionen wie Kapazität, Ladezyklen und ähnliches, was gerade als Wert bei einem Verkauf oder als Richtwert bei Kauf eines Gebraucht­ge­rätes von großem Nutzen sein kann. Nun hat Entwickler Christoph Sinai vor einigen Tagen Version 3.2 des Tools veröf­fent­licht, mit dem es zum Beispiel auch Benach­rich­ti­gungen gibt, sofern die Akkutem­pe­ratur über einen gewissen Punkt ansteigen sollte. 

Die wichtigste und größte Neuerung ist aber die Unter­stützung für iOS-Geräte. Einmal an euren Mac angeschlossen kann coconut­Battery nun also auch den Akku eures iPhone oder iPads auswerten und gibt auch hierzu Auskunft über Ladezu­stand, maximale Kapazität, Ladezyklen, Produk­ti­ons­datum und dergleichen. 

Solides und gelun­genes Update des kosten­losen Tools – im Grunde hätte ich mir lediglich eine Auswahl­mög­lichkeit der angeschlos­senen Geräte gewünscht, denn aktuell wird immer nur das zuletzt angeschlossene Gerät angezeigt. Dennoch ein „must have“ für alle, die ihren Mac oder ihr iDevice verkaufen wollen, auf der Suche nach einem „guten Gebrauchten“ sind oder aber einfach nur ihren Akku im Auge behalten wollen. 

coconut­Battery 3.2 für OS X herun­ter­laden

via APPge­fahren