ContactsBot: Simple und optisch schicke Kontakte-App für iOS

Marcel Am 05.01.2022 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:41 Minuten

Eine App, die Apple eigentlich seit der ersten Version nie so wirklich beachtet hat, ist die mit iOS ausgelieferte Kontakte-App. Hier und da gab es mal ein paar Anpassungen an neue Systemfunktionen und auch ein Redesign mit iOS 7, ansonsten aber hat sie noch immer den Stand, den sie seit jeher hat. Und der ist höchstens als funktionell zu betrachten. Nicht, dass man nun unbedingt ein so großes Mehr an Funktionen benötigt, aber das Auge isst bekanntlich mit und während Apple dem System und anderen Apps auch optisch immer ein wenig modernisiert, wirkt die Kontakte-App etwas wie ein Lost Place. Cardhop aus dem Hause Flexibits ist eine gute Alternative, für die im vollen Umfang jedoch ein Abo fällig wird – was nicht jedem Nutzer schmeckt. Eine andere und noch recht frische Alternative hört auf den Namen ContactsBot und ist mit 1,99 Euro zwar nicht kostenlos, aber günstiger.

Die App kommt mit einem hellen und dunklen UI daher und wirkt optisch frisch, auch aufgrund der möglichen Anzeige von Kontaktfotos, die die reine Listenansicht etwas auflockern. Zu jedem Kontakt gibt es optional einzublendende Schnellzugriffe auf Telefon, Messaging, Mail und andere Konten – sollten zu einem Kontakt zum Beispiel mehrere Telefonnummer hinterlegt sein, könnt ihr diese per längerem Druck als Liste öffnen und auswählen. Alternativ zu dieser einzeiligen Ansicht könnt ihr auch eine erweiterte Ansicht aktivieren, die euch alle hinterlegten Infos zu euren Kontakten in einer Box anzeigt – je nach Anzahl der Kontakte wird das Scrollen aber schnell ermüdend. Die Detailansicht wiederum trennt die unterschiedlichen Arten der Information nach Rufnummern, Mail-Adressen, Weblinks und Co.

Darüber hinaus kann euch ContactsBot auch per anpassbaren Benachrichtigungen an Geburtstage, Jahrestage und andere gepflegte Daten erinnern und die interne Suchfunktion erlaubt nicht nur die Suche nach Namen, sondern auch nach Adressen, Orten, Geburtsjahren und mehr. Zu guter Letzt gibt es auch eine Hand voll Widgets für den schnellen Zugriff auf bestimmte Kontakte direkt vom Homescreen aus – wobei diese leider nur zur Kontaktseite führen, da Apple verschiedene Schaltflächen für unterschiedliche Aktionen in Widgets nicht ermöglicht. Wie man erkennen kann: Funktionell ist ContactsBot zum jetzigen Stand deutlich hinter Cardhop zurück und auch im Vergleich mit der Kontakte-App von iOS gibt es nur vereinzelte, kleinere Mehrwerte. Mich persönlich würde aber schon die frischer wirkende Oberfläche zu ContactsBot treiben – wenn es euren Augen ähnlich geht, dann kann man die schmalen 1,99 Euro sicherlich verschmerzen.

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Apple 2020 iPad Air (10,9", Wi-Fi, 64 GB) - Himmelblau (4. Generation)
  • Neu ab 574,36 €
  • Auf Amazon kaufen*

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe eine Antwort

⚠ Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.