Enpass: Version 5.0 für Android bringt Auto-Fill und Fingerprint-Unterstützung

Marcel Am 18.02.2016 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:44 Minuten

enpass-5-0-android-auto-fill

Die Android-App des Passwort-Managers Enpass hat ein recht großes Update spendiert bekommen. Version 5.0 bringt unter anderem einen Auto-Fill und eine Fingerprint-Unterstützung mit sich.

Ich bin zwar noch immer ein großer Fan des Passwort-Managers 1Password, dennoch habe ich immer ein Auge auf Enpass, der meiner Meinung nach die stärkste und ausgewogenste Alternative darstellt und der bekannteren Alternative eigentlich in nichts nachsteht. Nachdem man zuletzt die Desktop-Anwendungen und iOS-App ordentlich aufgewertet hat, hat man nun auch die App für Android in einer neuen Version 5.0 veröffentlicht. Die App setzt schon seit einigen Versionen auf ein gut umgesetztes Material Design, weswegen die neue Version sich eher mit neuen Funktionen und vielen, vielen Detailverbesserungen beschäftigt.

enpass-5-0-android-7Von vielen Nutzern gewünscht: eine Auto-Full-Funktion, mit der sich Benutzernamen und Passwörter automatisch in die entsprechenden Felder einfügen lassen. Voraussetzung hierfür ist natürlich, dass ihr nicht nur die entsprechenden Berechtigungen erteilt habt, sondern auch auf die neue Enpass-Tastatur setzt. Wirklich aktiv nutzen lässt sich die Tastatur – zumindest für deutschsprachige Nutzer – aufgrund des englischen Tastatur-Layouts und Wörterbuchs nicht richtig. Dennoch ist der Wechsel zwischen unterschiedlichen Tastaturen auch unter Android schnell erledigt, sodass es dennoch ein großer Komfortgewinn sein dürfte. Funktioniert im Chrome-Browser und jeder anderen Third-Party-App.

Eine weitere Neuerung dürften aktuell wohl nur die wenigsten Nutzer nutzen können: die Unterstützung für die neue Fingerprint-API von Android 6.0. Enpass erwähnt, dass es zwar schon seit Version 4.6 eine Unterstützung für Fingerabdruck-Sensoren gibt, diese aber beschränkten sich bislang auf Samsung-Geräte und verglichen mit der TouchID-Unterstützung der iOS-App, war dies recht limitiert. Nun, durch die neue Fingerprint-API von Google, kann Enpass zu jeder Zeit mit dem Fingerabdruck entsperrt werden, auch nach einem Neustart der App. Bleibt zu hoffen, dass sich Android 6.0 mal ein wenig schneller verbreitet.

Zu guter Letzt hat man dann das angesprochene Material Design und vor allem den Sperrbildschirm von Enpass leicht verbessert und einen Sync-Fehler behoben, der bei der Nutzung der Two-factor authentication mit Google aufgetreten sind. Wie erwähnt ist Enpass nicht nur für Android, sondern auch für iOS, Windows Phone, BlackBerry, Windows, OS X und Linux zu haben. Preislich liegt man deutlich niedriger, als 1Password: während die Desktop-Anwendungen grundsätzlich kostenlos und uneingeschränkt nutzbar sind, werden lediglich für die mobilen Apps runde zehn Euro fällig – sofern man mehr als 20 Einträge besitzt.

Quelle Enpass

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • HTC 99HALT025-00 U Ultra Full HD Smartphone (14,48 cm (5,7 Zoll), 16 MP Frontkamera, 64GB Speicher, Android) rosa
  • Neu ab EUR 696,76
  • Auf Amazon kaufen*