iOS: Launcher 2.0 mit mehreren Widgets und basierend auf Standort und Uhrzeit

Lesezeit etwa 2:12 Minuten
launcher-2-0-ios

Der Widget-Schnell­starter Launcher für iOS ist in der Version 2.0 veröf­fent­licht worden, mit dem sich nun mehrere Widgets erstellen und diese auch basierend auf Standort, Uhrzeit und Datum anzeigen lassen.

Launcher war eine der ersten Apps für iOS, die sich die Widgets der Mittei­lungs­zen­trale zu nutze gemacht und einen Schnell­starter für allerhand Verknüp­fungen zu Apps, Kontakte und Co. geboten haben. Nachdem es in der vergan­genen Zeit regel­mäßig kleinere Funkti­ons­er­wei­te­rungen gab, ist die App nun in der Version 2.0 veröf­fent­licht worden, die gleich mehrere sehr inter­es­sante Neuerungen mit sich bringt. So lassen sich nun bis zu sechs verschiedene Widgets der Mittei­lungs­zen­trale hinzu­fügen. Besonders inter­essant ist dies natürlich im Zusam­menhang mit den ebenfalls neuen Abhän­gig­keiten, denn Widgets lassen sich basierend auf euren aktuellen Standort, der Uhrzeit oder des Datums ein- oder ausblenden, wodurch spezielle Widgets zum Beispiel für Zuhause, Arbeit, Unterwegs, Wochentage oder das Fitness­studio einrichten lassen. 

Die Anzahl der verfüg­baren Verknüp­fungen ist reichlich. Denn es lassen sich nicht nur einfache Verknüp­fungen zu Kontakten oder Apps einbinden, sondern dank URL-Schemes auch Aktionen definieren. So kann Tweetbot zum Beispiel direkt in die Direkt­nach­richten geladen werden, in Google Maps kann direkt eine Navigation via öffent­licher Verkehrs­mittel nach Hause gestartet werden, in Spotify kann direkt eine Playlist aufge­rufen werden und dergleichen – viele, viele Möglich­keiten. Außerdem gibt es Schnell­zu­griffe auf Einstel­lungs­seiten, diverse Zusatz­in­for­ma­tionen (z.B. Akku, WLAN-Verbin­dungen, Speicher­platz, Ankunfts­zeiten und Co.), Direkt­zu­griffe auf die Musik.app, Shortcuts für Webseiten und etliches mehr – eine komplette Übersicht würde den Rahmen sprengen.

Bezüglich der Anzeige der Widgets gibt es nun auch optional runde Icons (dazu müssen die Apps aller­dings neu hinzu­gefügt werden), die Namen der Widgets und der Apps lassen sich ausblenden und die Größe lässt sich pro Widget verändern (von 4 bis 6 Icons pro Reihe). Ebenfalls mit Version 2.0 neu hinzu­ge­kommen ist auch die Möglichkeit, die Launcher-Einstel­lungen via iCloud zu sichern und wieder­her­stellen zu können, wodurch man seine Launcher-Widgets auf dem iPhone und iPad synchron halten kann. Launcher war schon zuvor durch die tieferen App-Verknüp­fungen eine recht mächtige Sache, der neue Multi-Widget-Support und die Erkennung von Standort und Uhrzeit machen den Schnell­starter nun noch umfang­reicher und flexibler. 

Aller­dings lässt man sich dies auch bezahlen: Wie gehabt ist Launcher kostenlos im App Store verfügbar. Wer aller­dings mehrere App-Reihen (sprich mehr als vier Verknüp­fungen) zu einem Widget hinzu­fügen oder das Aussehen der Widgets verändern möchte, der muss auf die Pro-Version upgraden. Dieser In-App-Kauf schlägt mit 2,99 Euro zu Buche und ist für bestehende Pro-Nutzer bereits freige­schaltet. Aber auch die fünf weiteren Widgets und die Nutzung von Standort, Datum und Uhrzeit ist ein separater In-App-Kauf, der zusätzlich zur Pro-Version nochmals mit 2,99 Euro zur Kasse bittet. Beide Upgrades zusammen für 4,99 Euro gibt. Kommt eben darauf an, was ihr so benötigt, vielleicht reicht euch ja auch einer der beiden Käufe. Ich für meinen Teil habe Launcher mal wieder einge­richtet, mal schauen, ob er auch langfristig instal­liert bleibt…