Ob das gut geht? Berliner Polizei twittert 24 Stunden lang live über Einsätze

Marcel Am 05.06.2014 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:04 Minuten

24hpolizei

Ob das gut gehen kann? Die Berliner Polizei hat angekündigt, morgen ab 19 Uhr einen Tag lang Tweets zu jedem Einsatz absetzen – direkt aus der Notrufzentrale heraus.

Ein auf den ersten Blick recht kurioses Unterfangen: Die Berliner Polizei möchte ein wenig Werbung in eigener Sache betreiben und hat sich dazu Twitter an die Brust genommen. So möchte man ab Freitag (also morgen) 19 Uhr runde 24 Stunden lang jeden Einsatz auf Twitter bekanntgeben. So erfährt der interessierte Nutzer, zu welchen Einsätzen die Streifenwagen ausrücken und ob ein Täter gefasst wurde oder welche anderen Ergebnisse die Einsätze mitgebracht haben. Dabei bleiben die Persönlichkeitsrechte gewahrt, Adressen und Namen bleiben natürlich ungenannt – wer also den Polizeifunk direkt abhört, erfährt hier also noch immer mehr Details. ;) Die Deutsche Polizeigewerkschaft begrüßt die Aktion der Eigenwerbung ebenfalls, „weil so die tägliche Arbeitslast transparent gemacht wird“.

Für die 24 Stunden der Aktion rechnet die Berliner Polizei dabei mit 2.500 Einsätzen, es könnten also schon eine ganze Menge an Tweets zusammenkommen, weswegen man neun (!) Beamte abgezogen hat, die sich an diesem Tage nur um das Twitterprofil kümmern sollen. Wer neugierig ist: Die Tweets werden allesamt vom Account @PolizeiBerlin_E abgesendet, zusätzlich wird der Hashtag #24hPolizei genutzt. Jau, eine interessante Aktion und ich glaube so niemand möchte den Polizeibeamten nachsagen, dass man im Dienst locker-flockig die Eier schaukelt. Aber neun Beamte nur für Twitter? Ob das nun wirklich notwendig ist?

Quelle PolizeiNews Berlin via Heise

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Motorola Moto X 2. Generation Smartphone (5,2 Zoll (13,2 cm) Touch-Display, 32 GB Speicher, Android 4.4.4) schwarz
  • Neu ab EUR 124,77, gebraucht schon ab EUR 124,77
  • Auf Amazon kaufen*