Twitter Threads vorgestellt: zusammenhängende Tweets für mehr Übersicht

Marcel Am 12.12.2017 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:50 Minuten

Nachdem Twitter erst vor wenigen Wochen durch eine Erhöhung des Zeichenlimits von 140 auf 280 Zeichen für Aufmerksamkeit sorgte, hat man nun ein weiteres Feature angekündigt, welches vor allem für eine bessere Übersicht sorgen soll: Threads. Zumindest zu Zeiten des 140-Zeichen-Limits war es fast schon gang und gebe, längere Tweets oder Nachträge als eigene Antwort auf den vorhingen Tweet abzusenden oder diese mit „x/y“ durchzunummerieren – für Android gab es dazu beispielsweise eine passende App. Diese Gewohnheit hat Twitter nun aufgegriffen und mit dem Threads-Feature eine offizielle Möglichkeit spendiert, zusammenhängende Tweets übersichtlicher und vor allem chronologisch anzuzeigen.

Zukünftig bekommt ihr in der Konversationsansicht eures Tweets einen neuen „Add another Tweet“-Button angezeigt, mit dem ihr weitere Tweets zu einem bestehenden Thema hinzufügen könnt. Zeitlich gibt es keine Beschränkung, lediglich die maximale Anzahl von Tweets in einem Thread ist auf 25 begrenzt. Außerdem bekommt ihr beim Erstellen eines Tweets auch einen weiteren neuen Plus-Button zu Gesicht: Über diesen lassen sich zusammenhängende Tweets bereits im Vorfeld zusammenführen und in einem Durchgang posten. Es gibt also eine offizielle Möglichkeit, das erhöhte Zeichenlimit zu umgehen – da fragt man sich doch glatt, wieso man dies nicht gleich gänzlich aufgehoben hat.

Öffnet ihr einen Thread das erste Mal, so werden alle abgesetzten Tweets in chronologischer Reihenfolge angezeigt. Postet jener Nutzer nun einen weiteren Tweet zu diesem Thema oder Gedankengang, wird dieser zunächst am Kopf angezeigt, wird im Anschluss aber ebenfalls chronologisch einsortiert. Damit einher geht auch eine kleine Änderung an der Timeline-Mechanik, denn im Gegensatz auf die bisher zurückgegriffene manuelle Nummerierung werden euch maximal drei Tweets aus einem Themenstrang in der Timeline angezeigt – mehr gibt es nur, wenn ihr den Thread aktiv über einen Klick auf den „Show this Thread“-Button ausklappt. Wie das ganze dann auch mit Antworten oder Retweets aussieht zeigte Twitter nicht.

Das neue Threads-Feature wird „in den kommenden Wochen“ in den Apps für iOS und Android, sowie im Web ausgerollt. Zu einem Feature-Update für die Mac-App oder auch dem hinzugekauften (und stiefmütterlich behandeltem) TweetDeck fehlen Hinweise – wird sicher früher oder später dauern, kann erfahrungsgemäß aber ein paar Wochen bis Monate dauern. Außerdem fehlen auch Aussagen darüber, ob man das Threads-Feature auch für Drittentwickler öffnet oder exklusiv für die eigenen Apps bereithält – beispielsweise werden Umfragen von Third-Party-Apps noch immer nicht unterstützt. Immerhin hebt man aber seitens Twitter hervor, dass man die neue Funktion nach Feedback aus der Nutzer-Community entwickelt habe…

Twitter
Twitter
Entwickler: Twitter, Inc.
Preis: Kostenlos
Twitter
Twitter
Entwickler: Twitter, Inc.
Preis: Kostenlos

Quelle Twitter

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Motorola Moto G4 Play Smartphone (12,7 cm (5 Zoll), 16 GB, Android, Dual-SIM) schwarz [Exklusiv bei Amazon]
  • Neu ab EUR 199,90
  • Auf Amazon kaufen*

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe eine Antwort

⚠ Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.