Pebble Smartwatch

Pimp my Pebble: Fossil Heirloom Armband und matt-schwarze Schutzfolie

Marcel Am 09.03.2014 veröffentlicht Lesezeit etwa 2:48 Minuten

Vor einigen Tagen habe ich einmal einen kurzen Eindruck der Pebble Smartwatch niedergeschrieben. Fällt optisch durch das recht schlichte Design sicherlich nicht negativ auf, könnte aber durchaus ein wenig schicker aussehen. Zum Glück aber verwendet die Uhr die ganz stink-normalen Uhr-Armbänder mit einer Stegbreite von 22 Millimetern, wodurch man mit einem Wechsel der Armbänder schon so einiges erreichen kann. Nun habe ich mich einmal auf die Suche nach passenden und schicken Armbändern gemacht, im Web findet man da ja etliche Shops vor, die entsprechende Bänder in allen Variationen (Metall, Leder, mit Unterlage, ohne Unterlage, NATO-Band, …) und Preisklassen anbieten – sei es Amazon, eBay oder über eine Suche auf Google.

Nach einigem stundenlangen Gesuche bin ich dann auf das Heirloom-Armband von Fossil gestoßen. Das doofe an der Sache: Bei Fossil selbst ist das Band nicht mehr zu haben, eBay hat auch nichts, lediglich auf Amazon.com wird das Band (sogar direkt von Fossil) verkauft – aber nicht nach Deutschland verschickt. Lösung des Problems? Borderlinx. War mir aber erst einmal zu teuer und so habe ich einmal Fossil Deutschland per Mail kontaktiert und siehe da: Restmengen sind verfügbar, können allerdings nur per Mail bestellt werden. Gesagt, getan und so hatte ich ein paar Tage später mein Heirloom-Armband. Wer also ebenso Interesse hat: Einfach mal den Fossil-Support kontaktieren, eventuell habt ihr noch Glück.

pebble-smartwatch-2555

Aber kommen wir doch zurück zum Wechsel des Armbands, was relativ leicht möglich ist – sogar ohne spezielles Uhrmacher-Werkzeug. Zwar gibt es etliche Anleitungen diesbezüglich, um Grunde aber reicht aus, ein wenig sanfte Gewalt anzuwenden. Wie andere Uhren auch besitzt auch die Pebble einen Federstift, welcher sich auf Druck zusammenschiebt und sich so lösen lässt. Da dieser recht stramm in dem Armband sitzt, reicht es also aus, das Armband fest an einen Rand der Pebble zu drücken und leicht nach vorne zu ziehen – wie gesagt nicht mit Gewalt, ein wenig Fingerspitzengefühl sollte man bei schon haben.

Wer es doch lieber etwas „handwerklicher“ machen möchte: Es geht auch mit einem handelsüblichem Taschenmesser, wie das folgende Video zeigt:

Haben wir beide Teile des Armbands dann entfernt, können wir unser neues Armband auch schon befestigen – funktioniert nach dem gleichen Prinzip. Gerade bei billigeren günstigeren Bändern kann dies ein wenig Fummelei bedeuten, das Heirloom von Fossil hingegen besitzt an der Unterseite der Federstifte eine Art Mini-Hebel, mit dem sich der Stift einfahren lässt und sich das Band somit in ein paar Sekunden befestigen lässt. Sieht dann im fertigen Zustand so aus:

Gefällt mir schon deutlich besser als der Originalzustand, vor allem die Breite des Bandes ist nahezu perfekt und sieht eher nach einem Lederarmband, denn einer Uhr aus. Der zweite Punkt, der mich an der Pebble ein wenig gestört hat, ist der Klavierlack auf der Oberseite. Manche mögen es sicherlich, ich bin da generell kein großer Freund von, aber auch diesbezüglich gibt es zum Glück Abhilfe in Form von Schutzfolien. Diese gibt es inzwischen von etlichen Anbietern, von ein paar Cents bis ein paar Euronen ist alles dabei.

pimp-my-pebble-4691

Ich habe diesbezüglich auf eine Matt-Schwarze Schutzfolie von GadgetWraps gesetzt. Hier gibt es Schutzfolien in allen erdenklichen Optiken, von einfachen Farben über Neon-Farben, gebürstetem Metall, Holz oder sonst irgendwas – nahezu jeder Wunsch lässt sich hier vorfinden, sogar Folien für die Buttons sind verfügbar. Die Folien lassen sich schnell und einfach anbringen, wie das folgende Video ein wenig erklärt:

Hält, wenn man sich ein wenig Mühe gibt, richtig gut und sieht dabei auch super aus – auch hier gefällt mir das finale Ergebnis bestehend aus Heirloom-Armband und matter Oberfläche deutlich besser als das Original:

DSC00742

Soweit also mal ein wenig zu meiner Pebble, die ich gerne und häufig trage. Nun aber zu euch: Habt ihr eure Pebble auch mit einem neuen Armband ausgestattet oder mit einer (Schutz-)Folie versehen? Dann immer her mit euren Bildern und Vorschlägen für Armbänder.

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Samsung Galaxy S6 Smartphone (5,1 Zoll (12,9 cm) Touch-Display, 32 GB Speicher, Android 5.0) schwarz (Nur für Europäische SIM-Karte)
  • Neu ab EUR 393,89, gebraucht schon ab EUR 223,43
  • Auf Amazon kaufen*