Zwei Rekorde: Gigapixel-Panoramen der Milch­straße und des Mont Blanc

Am 25.10.2015 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:15 Minuten

gigapixel-milchstrasse-mont-blanc-1

Mal wieder etwas, was ich lange Zeit nicht mehr im Blog hatte: Ligapixel-Aufnahmen, sprich aus mehreren Bildern zusam­men­gesetzt Einzel­bilder mit Milli­arden Pixeln. Haben irgendwie immer etwas beein­dru­ckendes, vor allem Landschaften und erst recht Aufnahmen aus und von dem Weltall. So gab es in der Vergan­genheit zum Beispiel Gigapixel-Bilder aus SeattleLondon und auch von unserer Milch­straße oder vom Mars – jetzt habe ich mal wieder zwei weitere dieser Gigan­to­maten-Aufnahmen.

gigapixel-milchstrasse-mont-blanc-2

Da wäre zum einen ein neues Megabild des Weltalls, seines Zeichen das größte astro­no­mische Foto, welches bislang erzeugt wurde: rund 46 Milli­arden Pixel und fette 194 Gigabyte bringt die Milch­straße hier auf die Messlatte. Fünf lange Jahre haben Astro­nomen der Ruhr-Univer­sität in Bochum dazu mittels des Obser­va­torium in der Atacama-Wüste in Chile Fotoma­terial gesammelt. Ursprünglich waren sie auf der Suche nach unent­deckten bezie­hungs­weise unbekannten Objekten in der südlichen Hemisphäre, eher als Neben­produkt dieser Arbeit ist die Gesamt­auf­nahme entstanden – auf der man aber inzwi­schen auch schon zahlreiche „neue“ Himmels­körper aufge­spürt hat. Mehr Infor­ma­tionen gibt es hier, das gesamte Bild findet ihr an dieser Stelle.

gigapixel-milchstrasse-mont-blanc-3

Das zweite Gigapixel-Bild stammt vom Mont Blanc. Hierzu haben Geologen eine Canon EOS 70D auf den höchsten Berg Europas gebracht und automa­ti­siert mehrere tausend Bilder aufge­nommen. Genauer gesagt besteht das Bild aus 70.000 Einzel­bildern und insgesamt 365 Milli­arden Pixeln. Dies bedeutete nicht nur einiges an Arbeit und Rechen­arbeit, sondern auch ein neuer Rekord – kein anderes Bild weist derart viele Pixel auf, bishe­riger Rekord­halter war besagtes London-Panorama. Fette Sache, es lässt sich bis in die kleinste Kluft hinein­zoomen und die ein oder anderen Details wie Bergsteiger und Skifahrer entdecken. Mehr Infos über die Entstehung findet ihr an dieser Stelle, wer direkt zum Panorama möchte, der klickt hier.

via Engadget