tankste!: Schlichte Spritpreis-App für iOS und Android hat Bertha als Vorbild

Marcel Am 01.09.2022 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:48 Minuten

Ich tanke nicht sonderlich häufig, aber wenn, dann habe ich dann und wann mal einen kurzen Blick in die App Bertha aus dem Daimler-Konzern geworfen: Minimalistisch-übersichtliche App, die noch dazu mit einer Bezahlfunktion aufwarten konnte, die entgegen aller Alternativen auch mit Shell SmartPay zusammenarbeitete. Wie auch immer man die Kooperation auf die Beine gestellt bekommen hat, ich jedenfalls konnte mir eine App sparen. Aber das war einmal, inzwischen wurde Bertha eingestellt, als Alternative hat man nicht Mercedes-Fahrern PACE Drive ans Herz gelegt. Kann man nutzen und bietet auch eine Zahlfunktion, aber ohne den großen Konzern aus den Niederlanden und auch sonst nur mit einer Hand voll Tankstellen, wenn überhaupt. Aber zurück zum Ursprung: Alternativen an reinen Apps zur Anzeige von Benzinpreisen gibt es inzwischen reichlich, die sind aber entweder inzwischen auf ein Abo umgestiegen (1-2-3-tanken) oder sehen Grütze aus (clever-tanken). Letzteres auch ein Punkt, der viele Nutzer von Bertha überzeugt hat.

An dieser Stelle kommt nun die App tankste! für iOS und für Android von Fabian Keunecke ins Spiel. Auch er war Bertha-Nutzer und konnte mit anderen Apps nicht warm werden. Was also macht man als findiger Software-Entwickler? Richtig, man entwickelt seine eigene App. Hierbei macht Fabian auch keinen großen Hehl raus, dass er sich bei tankste! klar am minimalistischen Design von Bertha orientiert hat (wenngleich die iOS-App für mich einen Tick zu Android-like ausschaut, aber das nur nebenbei). Soll heißen: Es gibt flotte Filtermöglichkeiten für die vom Markttransparenzstelle für Kraftstoffe des Bundeskartellamts getrackten Spritsorten Benzin E5, Benzin E10 und Diesel. Außerdem hat man auch das Ampelsystem übernommen, damit man auf einem Blick sehen kann, wie das Preisgefüge der jeweiligen Tankstelle(n) so ist.

Weitere Funktionen sucht man derzeit noch vergeblich, es handelt sich hierbei aber auch um eine noch recht frische App, die seit Mitte Juli offiziell verfügbar ist. Weitere Funktionen stehen bereits auf der To-Do-Liste des Entwicklers, unter anderem soll eine Filtermöglichkeit nach Anbietern und Tankkarten, sowie eine Favoritenliste folgen. Wer eigene Ideen einbringen möchte, der kann auf GitHub einen Pull Request oder ein Issue erstellen, mit Glück findet der Punkt dann eine Umsetzung. Apropos GitHub: Zwar betont Fabian, dass das Projekt rund um die App komplett quelloffen und der Code auf GitHub zu finden sein soll, das entsprechende Repository ist aber (noch) leer. Kann aber noch kommen, sollte es bei einer solchen Aussage aus. Ansonsten bleibt zu sagen: Durch die fehlende Bezahlfunktion natürlich nur bedingt eine wirkliche Bertha-Alternative, für die reine Preisanzeige in meinen Augen aber viel Potential – wenn man diese Schlichtheit bevorzugt.

‎tankste! Deine Tankpreis App
‎tankste! Deine Tankpreis App
Entwickler: Fabian Keunecke
Preis: Kostenlos
tankste! - Deine Tankpreis App
tankste! - Deine Tankpreis App
Entwickler: Fabian Keunecke
Preis: Kostenlos

Quellcode GitHub via APPgefahren

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

Schreibe einen Kommentar

Schreibe eine Antwort

⚠ Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.