Kurztipp: Wettervorhersage im Kalender anzeigen

Marcel Am 28.08.2020 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:24 Minuten

Bei der Terminplanung und der Tagesorganisation kann es von Vorteil sein, wenn man auch die entsprechenden Wetter-Informationen zur Hand hat – zum Beispiel bei der Planung eines Grillabends oder der Verabredung zum Schlittschuhlaufen. Der Google Kalender sowie diverse Kalender-Apps von Drittanbietern haben eine solche Wetter-Anzeige bereits direkt von Haus aus integriert, aber viele häufig genutzte Standard-Apps von iOS, Mac und Windows besitzen keine derartige Anzeige der Wetterinformationen. Dennoch lassen sich Temperatur, Wetterlage und Co. in den Kalender befördern, denn es gibt ein paar Webdienste, die aus den vorhandenen Wetterinformationen ein Kalenderabonnement erstellen, die sich dann in die Kalender-App von Apple, Outlook und Co. importieren lassen.

Fast schon ein alter Hase ist das Kalenderwetter des Wetterdienstes Meteomatics, alternativ dazu steht auch noch der Dienst Weather in Your Calendar zur Verfügung, welcher auf die Wetterdaten von OpenWeatherMap zurückgreift. Die Dienste sind in ihrer Grundform sehr identisch: Auf der Webseite den gewünschten Ort eingeben, und dann angezeigte URL in der Kalender-App eurer Wahl abonnieren. Funktioniert je nach genutzter App ein klein wenig unterschiedlich, ist aber nirgendwo ein Hexenwerk. Tipp für Nutzer, die iOS und macOS nutzen: Abonniert den Kalender auf dem Mac, dort nämlich könnt ihr den Intervall für die automatische Aktualisierung festlegen – auf dem iPhone und iPad aktualisieren sich die Abonnements lediglich im wöchentlichen Rhythmus.

Beide genannten Dienste zeigen euch die Wetter-Prognosen für die nächsten zwei Wochen als Ganztagstermine an. Der größte Unterschied besteht in der Anzeige der Wetterinformationen: Während Kalenderwetter in den Termin-Notizen eine detaillierte Tagesprognose und den Zeitpunkt der letzten Aktualisierung anzeigt, bietet Weather in Your Calendar lediglich ein passendes Emoji mit Temperatur und dem Namen der Stadt. Allerdings ist letztgenannter Dienst noch recht frisch und zusätzliche Informationen sind bereits geplant – außerdem könnt ihr den auf GitHub verfügbaren Quellcode bei Bedarf auch selbst erweitern. Natürlich könnte man für kurze Wetter-Infos auch in die Wetter-App beliebiger Wahl schauen, aber so direkt im Kalender ist es auch ganz nützlich.

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe eine Antwort

⚠ Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.