WP-Appbox 3.0 ist da: Neues Design und viele Kleinigkeiten

Marcel Am 07.04.2015 veröffentlicht Lesezeit etwa 3:20 Minuten

wpappbox1

Nach langer, langer Wartezeit habe ich es dann doch endlich mal fertig bekommen und mein WordPress-Plugin WP-Appbox auf die Version 3.0 aktualisiert.

Ja, ich muss zugeben, dass die letzte große Aktualisierung schon einige Zeit her ist, was einfach daran lag, dass mir zwischenzeitlich etwas die Zeit fehlte, wirklich produktiv an dem Plugin herum schrauben zu können. Dennoch gab es immer wieder Fehlerbehebungen und kleinere Änderungen und letztlich lief das Plugin bis zuletzt ohne größere Probleme. Mit WP-Appbox 3.0 habe ich nun endlich wieder nur ein Plugin zum Pflegen (ich nutze die Version mit Ausnahme des Designs schon seit über einem halben Jahr), was die Sache ein wenig einfacher macht. Trotz allem habe ich vor, zukünftig auf größere Updates und Schritte zu verzichten und Features zeitnah zu implementieren – seien sie noch so klein oder groß. Liegt ja im Trend, dass Features bei Fertigstellung veröffentlicht werden und nicht gesammelt als großes Paket.

wp2000

Kommen wir aber mal zu den Neuerungen der Version 3.0, die sich zwar nicht so spektakulär wie der Sprung auf die 3.0 anhören, die aber gerade im Hintergrund recht wichtig waren. WP-Appbox wird inzwischen auch auf der ein oder anderen größeren englischsprachigen Webseite eingesetzt (insgesamt wird das Plugin laut WordPress auf über 2.000 aktiven Installationen genutzt, wow), sodass ich hier nun das Backend standardmäßig auf Englisch gestaltet habe und sich die entsprechenden URLs der Stores nun direkt im Backend wechseln lassen – gegenüber der bisherigen Lösung über die functions.php sicherlich eine einfache Lösung. Zumindest für die, die es benötigen.

screenshot-10

Deutlich präsenter dürfte sicherlich das neue Design der App-Banner sein. Ich habe die Optik ein wenig modernisiert und angepasst. Meinen Tests nach zu urteilen passt die Darstellung bei 9 von 10 Webseiten ohne irgendwelche Anpassungen, sollte allerdings mal etwas verschoben sein so lässt sich dies über das CSS des verwendeten Themes recht einfach korrigieren – ich helfe dabei gerne, sofern ihr mir eine Mail schreibt und kein absolutes Schrott-Theme nutzt, durch das niemand irgendeinen Durchblick hat. Ebenfalls anpassen könnt ihr die App-Banner natürlich auch dann, wenn ihr irgendetwas anders dargestellt haben wollt – hier drauf habe ich den Fokus gesetzt und habe dies hoffentlich auch erreicht. Wem das ganze zu hoch ist: Es wird zukünftig auch einen Stil mit etwas weniger Whitespace geben.

WP-Appbox
WP-Appbox
Entwickler: Marcel Schmilgeit
Preis: Kostenlos

Weil es etwas häufiger nachgefragt wurde: Es lassen sich nun auch Apps aus dem Pebble App Store einbinden und auch die App-Bundles aus dem Apple App Store lassen sich nun mit dem Zusatz „bundle“ anzeigen. In Sachen Steam bleibt zu erwähnen, dass jetzt auch Spiele mit Altersverifikation angezeigt werden können. Im Gegenzug wurde der Samsung-/Galaxy-App-Store entfernt, da Samsung die Weboberfläche des Stores geschlossen hat. Sollte sich dies wieder ändern, werde ich mich wieder ran wagen, derzeit gibt es aber leider keinerlei Möglichkeiten.

[ appbox pebble 530d1e7be3375485fb0002f4 ]

[ appbox appstore bundle 918098375 ]

Was gibt es sonst noch so Neues? Natürlich ist im Hintergrund hier und da ein wenig gewerkelt worden, die grauen Store-Icons im Banner lassen sich auch gegen buntere Pendants austauschen, es gibt eine verbesserte Darstellung auf hochauflösenden Displays, die Cache-Ansicht besitzt eine Suchfunktion, Buttons lassen sich nun auch in der Text-Anzeige des WordPress-Editors einblenden und auch die Anzeige im RSS-Feed wurde korrigiert und durch einen einfachen Textlink ersetzt. Die Anzeige im Feed hat übrigens für die kommenden Versionen Priorität, wer Ideen hat wie man hier eine angenehme Darstellung gestalten kann, immer her damit.

Wie man sieht ist doch allerhand zusammen gekommen, auch wenn es sich bei vielen der angesprochenen Punkte natürlich um Kleinigkeiten handelt, aber Kleinvieh macht bekanntlich auch Mist. Wichtig ist für mich erst einmal nur, dass dieser Schritt getan ist und ich nicht mehr zwei Versionen warten muss. Weitere Ideen sind natürlich vorhanden und werden nun in unregelmäßigen Abständen nach und nach folgen. Wer Ideen und Anregungen loswerden möchte, der kann mir gerne eine Mail schreiben – rechnet aber bitte nicht damit, dass alles sofort integriert wird, vor allem in Sachen Store-Integration halte ich mich etwas zurück und werde nur noch die wichtigsten Stores implementiere.

Nun aber genug gequatscht, das Update ist ab sofort über das WordPress-Plugin-Verzeichnis verfügbar – alternativ müsst ihr natürlich nur ein paar Minuten warten, bis das Update auch innerhalb eures WordPress-Backends meldet. Und an dieser Stelle auch nochmal ein großer Dank an alle, die mir während der Entwicklung immer wieder unter die Arme gegriffen haben, sei es durch mutige Testläufen in ihren Blogs, als Übersetzer, als Logo-Designer oder oder oder. Danke dafür. Und wo wir gerade einmal dabei sind: Wer mag darf das Plugin natürlich gerne im Plugin-Verzeichnis bewerten.

Update: Version 3.0.1 sollte die nicht auftauchenden Buttons im WYSIWYG-Editor beheben.

WP-Appbox
WP-Appbox
Entwickler: Marcel Schmilgeit
Preis: Kostenlos

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Apple iPhone 6s Smartphone (11,9 cm (4,7 Zoll) Display, 64GB interner Speicher, IOS) grey
  • Neu ab EUR 629,00, gebraucht schon ab EUR 419,95
  • Auf Amazon kaufen*