Kodi (aka XBMC) auf dem Amazon fire TV installieren: Der einfache Weg

Marcel Am 01.10.2014 veröffentlicht Lesezeit etwa 2:48 Minuten

aftv

Der Amazon fire TV ist eine nette Sache, dank verfügbarer Apps spielt die Streaming-Kiste nicht nur Inhalte von Amazon selbst ab, sondern kann zum Beispiel auch auf die Mediatheken von ARD und ZDF zurückgreifen, eine App für Netflix folgt in absehbarer Zeit. Was die Box aber nicht kann ist das Streaming von lokalen Medien, wenn diese zum Beispiel auf einem NAS bereitliegen. Für diese Zwecke gibt es zwar eine offizielle Plex-App im Amazon App Shop, diese hat aber einen Nachteil: Sie benötigt immer einen zusätzlichen Plex Medien Server, welchen man zum Beispiel auf seinem Synology-NAS installieren muss.

Doof nur, wenn die Hardware des NAS nicht stark genug ist, die Medien direkt auf dem Server zu transcodieren. Eine andere Lösung hört auf den Namen Kodi (vormals als XBMC bekannt) und dürfte sicherlich für viele Nutzer die Wahl sein, wenn es um das Streamen von lokalen Medien geht. Der Haken an der Sache: Es gibt keine offizielle Kodi-App für den fire TV. Dennoch lässt sie sich dank unterstütztem Sideload des fire TV auf diesem installieren und nutzen – wenngleich der Weg etwas komplizierter ist.

firetv-xbmc-kodi-3147

Ich gehe hier einfach mal den einfachen Weg und beschreibe die Möglichkeit für Windows, unter OS X ist die Sache nicht ganz so einfach – hier sollte man sich bezüglich Minimal ADB und Fastboot ein wenig auskennen. Bevor wir aber beginnen müsst ihr ein paar Vorkehrungen auf eurem fire TV treffen, denn von Haus aus ist die Möglichkeit, Apps aus anderen Quellen installieren zu können ebenso deaktiviert, wie das ADB-Debugging. Also wechseln auf unserem fire TV erst einmal in die Einstellungen und wählen dort den Punkt „System -> Entwickleroptionen“ und aktivieren dort die beiden Punkte „ADB-Debugging“ und „Apps unbekannter Herkunft installieren“.

firetv-xbmc-kodi-3142

Im nächsten Schritt bleiben wir in den Einstellungen des fire TV und wählen „System -> Über -> Netzwerk“ und schreiben uns hier nun die angezeigte IP auf – die brauchen wir nämlich gleich. Nun laden wir uns zuerst einmal die APK-Datei von Kodi/XBMC herunter: Die Downloadlinks für die offiziellen Versionen und den Entwicklerversionen findet ihr an dieser Stelle, achtet nur darauf, dass ihr die ARM-Version für Android anklickt. In der Zwischenzeit laden wir uns dann die Amazon fire TV Utility App für Windows herunter, entpacken dieses nach „C:\FTV“ und starten die Datei „Amazon FireTV Utility App.exe“.

amazonfiretvutilityapp

Hier kann man nun einiges machen, ich bleibe aber der einfachheitshalber mal bei unserem Plan Kodi/XBMC auf der Box zu installieren. Dazu klicken wir nun einfach auf „Select“ im oberen Feld und wählen dort unsere heruntergeladene APK-Datei aus. Per Klick auf „Side Load“ wird diese auf den fire TV übertragen und direkt installiert – bei der ersten Nutzung der App kann es dabei vorkommen, dass ihr noch die IP in den Einstellungen eingeben müsst, aber die habt ihr euch ja schon aufgeschrieben, wa? Das ganze dauert nun eine Weile und eine Fortschrittsanzeige gibt es nicht – ihr müsst also häufiger mal auf euren fire TV schauen ob sich hier was getan hat, bei mir dauerte das ganze aber nur ein, zwei Minuten.

firetv-xbmc-kodi-3145

Um XBMC nun auf eurem Amazon fire TV zu starten, müsst ihr erst wieder in die Einstellungen, wählt dort den Punkt „Anwendungen“ aus und könnt dann über den Eintrag „Alle installierten Apps verwalten“ eine Liste mit sämtlichen installierten Apps aufrufen. Hier sucht ihr nun nach „XBMC“ (oder „Kodi“) und wählt diese aus – sowohl den Eintrag selbst, als auch den Punkt „App starten“ im nächsten Dialog.

firetv-xbmc-kodi-3146

Et voilà, schon startet das Media-Center auf eurem fire TV und läuft sogar dank der doch recht potenten Hardware der Streaming-Box sehr rund – auch was das Streamen von größeren Medien über WiFi angeht. Tolle Sache. Einziger Nachteil ist eben die doofe Tatsache, dass man immer den Weg über die Einstellungen gehen muss um XBMC/Kodi zu starten, da Amazon keine Möglichkeit anbietet, Apps die per Sideload auf dem Gerät installiert wurden, direkt vom Homescreen heraus starten zu können.

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Amazon Fire TV-Gamecontroller (geeignet für alle Amazon Fire TV- und Fire TV Stick-Generationen)
  • Neu ab ---
  • Auf Amazon kaufen*

8 Kommentare vorhanden

„Der Haken an der Sache: Es gibt keine offizielle Kodi-App für den fire TV.“

Da frage ich mich: Warum eigentlich nicht? Plex hat es doch auch als App auf den FireTV geschafft. Warum stellt Kodi nicht auch einfach eine App bereit anstatt diesen mühseligen Weg? Sind dafür irgendwelche Gründe bekannt?

Und noch eine allgemeine Frage zum FireTV.
Einen direkten App-Store gibt es auf dem FireTV nicht, oder? Man kann
zwar ein paar Top-Apps &Co. sich anzeigen lassen aber einen Store,
bei dem ich durch alle Apps blättern kann gibt es nicht? Irgendwie
komisch, aktuell muss ich ja quasi genau wissen wonach ich suche, um die
App dann installieren zu können.

    „Da frage ich mich: Warum eigentlich nicht? Plex hat es doch auch als App auf den FireTV geschafft. Warum stellt Kodi nicht auch einfach eine App bereit anstatt diesen mühseligen Weg?“

    Zwischen v12 und v13 gab es mal eine inoffizielle OUYA-App, der man allerdings aufgrund einer Lizenzgeschichte das Software-Decoding für AC3 und DTS entfernen musste – oder man müsste eben dafür zahlen. Das ist wohl der Grund, wieso man sich noch relativ zurück hält. Siehe hier: http://wiki.xbmc.org/index.php?title=Android%20FAQ#Why_is_XBMC_not_in_Google_Play.2C_OUYA_store.2C_Amazon_store.2C_etc.3F

    „Einen direkten App-Store gibt es auf dem FireTV nicht, oder?“

    Nope, stört mich auch etwas. Du kannst zwar wie du sagst etwas stöbern, aber einen wirklichen Katalog oder wie man es auch nennen möchte gibt es aktuell (noch?) nicht…

    Danke für den Link.
    Schade, ich wäre durchaus bereit etwas für eine Kodi-App zu bezahlen, damit diese die entsprechenden Lizenzen erwerben können. Schließlich ist der Sideload-„Hack“ nicht gerade komfortabel und die nötige Lizenz haben sie dadurch auch noch lange nicht. Bliebe ja noch Plex aber dafür müsste ich erstmal den Plexserver aufsetzen und darauf habe ich auch wenig Lust
    Naja, ich streame erstmal nur das was Amazon anbietet und kümmere mich später mal darum.

Mhhh… Kodi braucht doch aber auch einen zusätzlichen Medien-Server, oder soll man seine Inhalte auch auf das Fire-TV laden ?

    Watt?^^ Kodi streamt direkt vom NAS.

    Meines Wissens streamt PLEX auch direkt vom NAS ( Drobo, QNAP, Synology)

    Plex kann zwar auch vom NAS streamen aber nur wenn dort der Plex-Server installiert ist.
    Bei Kodi braucht es keine weitere Software auf dem NAS. Die Freigabe reicht vollkommen, um auf die Dateien zuzugreifen.

    Jap, die Arbeitsweise ist aber eine völlig andere. PLEX decodiert die Videodateien direkt auf dem Server und schickt lediglich die Video- und Audiospur an den fire TV, während XBMC/Kodi sich die Dateien selbst vom NAS holt, auf dem fire TV zwischenspeichert und dort erst decodiert. Hat den Vorteil, dass es im Gegensatz zu PLEX eben keine Server-App benötigt – PLEX läuft z.B. nur auf den stärkeren NAS.

Schreibe einen Kommentar

Schreibe eine Antwort

⚠ Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.