Adblocker: Adguard wandelt die Whitelist um, blockt nur auf gewünschten Seiten

Am 09.05.2016 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:26 Minuten

adguard-adblocker-1

Werbe-Blocker sind eine Sache für sich: Natürlich werden so viele Webseiten finan­ziert, auf der anderen Seite ist es leider inzwi­schen so, dass gefühlt jede zweite oder dritte Webseite mit der Anzahl der Banner (und vor allem deren Platzierung) übertreibt, sodass ich Nutzer durchaus verstehen kann. Wird inzwi­schen auch mir zu viel, aller­dings gefallen mir die einschlä­gigen Lösungen nicht: Denn eigentlich arbeiten alle Werbe­blocker nach dem gleichen Prinzip, es wird erst einmal grund­sätzlich alles entfernt, Ausnahmen müssen explizit zu einer Whitelist hinzu­gefügt werden. Einen etwas anderen Ansatz verfolgt aber der Adblocker Adguard, der für alle Browser als Erwei­terung zur Verfügung steht (ebenso wie Apps für diverse Systeme). 

adguard-adblocker-3

Im Grunde macht Adguard dabei gar nicht so viel anders, denn auch mit der Erwei­terung lassen sich Werbe­an­zeigen, JavaScript fürs Tracking und Social Media Widgets und dergleichen blockieren. Übrigens eine nette Sache, dass sich die unter­schied­lichen Features getrennt vonein­ander ein- und ausschalten lassen. So könnt ihr zum Beispiel Scripte zum Tracken von Besucher­daten anzeigen lassen (für Websei­ten­be­treiber ja auch nicht ganz unwichtig), während ihr störende Werbe­ele­mente entfernen und euch vor Malware- und Phishing-Seiten warnen lassen könnt. So diffe­ren­ziert sieht man es auch nur selten, zumindest auf dem Desktop. 

adguard-adblocker-2

Ebenfalls eine selten gesehene Option – und der eigent­liche Grund des Artikels – ist das Inver­tieren der Whitelist. Statt also grund­sätzlich Werbe­an­zeigen zu blockieren, mit Ausnahme von Webseiten auf der Whitelist, geschieht dies mit aktivierter Option genau umgekehrt. Aus der Whitelist wird also eine Blacklist und es wird nur Werbung blockiert, wenn ihr Seiten zu eben dieser hinzu­gefügt habt – was über den Button in der Browser-Toolbar mit zwei Klicks möglich ist. Einzig schade, dass man diese nicht standard­mäßig aktiviert hat.

Vor allem diese inver­tierte Whitelist ist der Grund dafür, dass mir Adguard deutlich besser gefällt, als andere, bekanntere Lösungen. Solltet ihr auf Werbe­blocker setzen: gerne einmal anschauen, deutlich fairer. 

Adguard für Safari herun­ter­laden

Adguard Werbeblocker
Entwickler: adguard.com
Preis: Kostenlos
Adguard Werbeblocker
Entwickler: Andrey Meshkov
Preis: Kostenlos
Adguard
Entwickler: adguard
Preis: Kostenlos

via René Hesse