Alte Konsolen an HDMI betreiben: Ligawo HDMI-Adapter für die PlayStation 2 und Nintendo Wii

Marcel Am 11.03.2017 veröffentlicht Lesezeit etwa 4:06 Minuten

ligawo-hdmi-adapter-sony-playstation-2-nintendo-wii-t

Auch in den heutigen Tagen erfreuen sich ältere Spielekonsolen wie die Sony PlayStation 2 und die Nintendo Wii noch großer Beliebtheit. Auch bei mir stehen beide Konsolen noch im HiFi-Schrank herum: Die PS2 ist ein kleines „must have“ für die Hausparty zwischendurch (SingStar und Buzz ftw) und auch die Wii kommt für gelegentliche Mini-Spielerunden zwischendurch zum Einsatz. Beides gediente Konsolen, die ich mangels aktiver Zockerei auch auf absehbare Zeit nicht ersetzen möchte oder werde. Doof nur, dass beide Konsolen auf einen HDMI-Anschluss verzichten müssen. Hat man nun einen Fernseher, Monitor oder Beamer ohne Scart- und Composite-Eingang oder durch die Wandhalterung zu wenig Platz für die dicken Stecker (was bei mir der Fall ist), muss man sich eine andere Lösung überlegen.

Und hier bin ich nun auf zwei HDMI-Adapter in Form eines kleinen Sticks gestoßen, den es sowohl für die PlayStation 2, als auch für die Wii (und weitere Konsolen) bei Amazon und Co. vorzufinden gibt. Wirkten auf den ersten Blick nach der idealen Lösung: unauffällig und ohne viel Schnick-Schnack. Lediglich der vergleichsweise hohe Preis ließ mich zuerst etwas Abstand nehmen, beim letzten Umbau der HiFi-Verkabelung aber kamen die beiden Adapter dann doch zum Einsatz – und ich bin positiv überrascht worden.

Ligawo HDMI-Adapter für die PlayStation 2

Kommen wir erst einmal zum HDMI-Adapter für die PlayStation 2. Dieser misst etwa 35 x 75 x 15 Millimeter und ist damit nicht viel größer als ein handelsüblicher USB-Stick. Der Konverter muss einfach nur an den Video-Out-Anschluss eurer PS2 gesteckt werden und kann danach mittels einfachem HDMI-Kabel mit dem Fernseher verbunden werden. Auch die Audioausgabe lässt sich auf Wunsch direkt über ein 3,5mm-Klinkenstecker an eine Anlage oder Boxen übertragen werden – es klappt ansonsten aber auch wie gewohnt über das HDMI-Kabel und den Fernseher.

Zum Betrieb des HDMI-Konverter wird natürlich ein wenig Strom benötigt, wie der Micro-USB-Stecker an der Seite zeigen dürfte. Es ist allerdings nicht zwangsläufig ein zusätzliches Netzteil notwendig, die Stromaufnahme kann auch über die USB-Ports an der PlayStation 2 erfolgen – ich habe mir dazu einen Winkelstecker besorgt und das USB-Kabel so relativ unauffällig an die Rückseite der Konsole bugsiert – läuft. Ein etwa 80 Zentimeter langes USB-Kabel liegt dem Lieferumfang bei, bei zu langem Kabel könnte es aber unter Umständen passieren, dass man doch auf ein gesondertes Netzteil zurückgreifen muss. Im Zweifel ausprobieren.

ligawo-sony-playstation-2-hdmi-adapter-3

Ergebnis? Ich bin zufrieden. Natürlich darf man nicht erwarten, dass der HDMI-Adapter die Grafik der betagten Konsole und deren Spiele verbessert – pixelige Grafik bleibt nunmal pixelig. Ich konnte aber im Vergleich zum Scart-Stecker keinen wesentlichen Unterschied feststellen – sowohl was den reinen HDMI-Betrieb, als auch die parallele Nutzung des Klinkensteckers betrifft. Ich habe aus Spaß an der Freud mal ein paar alte Crash Bandicoots und Driver gezockt, macht noch immer ordentlich Laune und es war auch keine Latenz zwischen Spiel und Video- bzw. Audio-Ausgabe spürbar. Die angeschlagenen 25 Euro haben zwar fast schon den Wert der Konsole, aber was will man machen…

Kleiner Tipp: Die PS2 gibt das Bildsignal standardmäßig als YPbPr-Signal aus, was dafür sorgt, dass ihr lediglich ein schwarzes Bild erhaltet. Zur Nutzung am Adapter muss die Ausgabe auf RGB umgestellt werden, was ihr in den System-Einstellungen der Konsole ändern könnt. Dazu müsst ihr die Konsole allerdings mit Hilfe eines alten Fernsehers (oder zwischenzeitlich doch mal Scart verwenden) umstellen oder dies blind erledigen. Dazu die Konsole einschalten und nach ein paar Sekunden des Wartens die folgende Tastenkombination betätigen (dazwischen auch gerne mal 2, 3 Sekunden warten): ↓, X, ↓, ↓, ↓, X,←, X. So klappts dann auch mit dem HDMI-Adapter.

Ligawo HDMI-Adapter für die Nintendo Wii

Die erste Nintendo Wii kam zwar zu einer Zeit auf dem Markt, als HDMI bereits an fast jedem Gerät zu finden war – dennoch hat Nintendo auf den Standard verzichtet und seine Wii stattdessen mit einem properitären Stecker und einem Komponentenkabel ausgestattet. Aber wie erwähnt gibt es auch für die Wii einen Adapter, dieser ist im Grunde identisch aufgebaut, wie auch der oben beschriebene HDMI-Adapter für die PS2: der Stecker besitzt eben einen HDMI-Anschluss mitsamt Audio-Klinkenstecker zwecks Audio-Durchleitung – lediglich eine Stromversorgung ist nicht notwendig, dies geschieht über den Wii-Port.

Vorab: Eigentlich sollte der Konverter mit jedem Ausgabemodi der Wii zurechtkommen, je nach Fernseher oder Konverter-Modell kann es aber notwendig sein, die Ausgabe auf „EDTV/HDTV (480p)“ umzustellen (Wii-Systemeinstellungen → Bildschirm → Fernseher), anderenfalls kann es vorkommen, dass ihr deutlichere Bildstörungen wahrnehmen könnt. Aber wie gesagt: mit der neusten Generation (Mark3) des Adapters funktionierte es bei mir auf Anhieb. Der HDMI-Konverter konvertiert das Bild der Wii in 720p beziehungsweise 1080p bei 60 Hz (lässt sich per kleinem Schalter am Adapter umstellen).

ligawo-wii-hdmi-adapter-4

Auch hier darf man natürlich keine bessere Bildqualität erwarten, denn was nur als maximal 480p rauskommt, kann eben nicht mal eben so HD werden. Der Konverter übernimmt lediglich die Umwandlung für den HDMI-Ausgang und skaliert das Bild dabei auf die besagten 720/1080p hoch – de facto das, was auch der Fernseher mit dem anlogen Bild machen würde. Das Ergebnis: positiv überrascht. Auch wenn die Auflösung nicht wirklich sichtbar verbessert ist, so wirken die Farben doch ein wenig lebendiger. Liegt aber wohl eher am Setting des Konverter, könnte man natürlich auch über den TV regeln.

Auch hier gibt es keine störbaren oder merkbaren Latenzen zwischen dem Betrieb mit und dem Betrieb ohne des HDMI-Konverters. Lediglich die Audio-Ausgabe mittels 3,5mm-Klinkenstecker ist im Vergleich zur Umsetzung im PS2-Adapter ein wenig grob geraten: der Sound dröhnt auf vollster Stufe und übersteuert daher etwas; klar, kann man die Lautstärke an der Anlage reduzieren, die Effekte sind aber dennoch zu hören, da der Adapter diese wohl auf höchster Stufe aufnimmt und weitergibt. Lässt man das Audiosignal aber über HDMI mitlaufen, ist alles in Ordnung.

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Ligawo HDMI Konverter für Playstation 2 an HDMI TV / Beamer 1:1
  • Neu ab EUR 35,60, gebraucht schon ab EUR 30,70
  • Auf Amazon kaufen*