Apple Magic Mouse und Magic Trackpad unter Windows verwenden

Am 01.07.2016 veröffentlicht Lesezeit etwa 2:25 Minuten

apple-magic-mouse-und-magic-trackpad-unter-windows-verwenden

Mit der Magic Mouse und dem Magic Trackpad hat Apple zwei gelungene Hardware-Stücke auf den Markt gebracht. Zwar scheiden sich vor allem an der Cupertino’schen Maus bisweilen die Geister, ist aber bekanntlich Geschmack­sache – für mich persönlich zum Beispiel passt die Bauhöhe perfekt. Aber, das ist ein anderes Thema. Sicherlich gibt es den ein oder anderen Nutzer, der aus irgend­welchen Gründen die Magic Mouse oder aber auch das Magic Trackpad nicht nur unter macOS, sondern auch unter Windows nutzen möchte. Sei es, weil man in beiden Welten unterwegs ist und sich nicht umgewöhnen oder vor allem auf das Trackpad verzichten möchte, jeder Jeck ist anders.

Nutzt man Windows dabei noch via Bootcamp auf einem Mac, so ist beides kein großes Problem, da Apple intern Treiber für die Peripherie bereit­stellt. Anders aber sieht es eben aus, wenn man an einem „echten“ Windows sitzt: Hier ist die Magic Mouse eine einfache Bluetooth-Maus ohne Gesten­un­ter­stützung, während das Magic Trackpad nahezu gar nicht unter­stütz wird. Dennoch gibt es Abhilfe, denn mit zwei kleinen Tools lassen sich die fehlenden Treiber unter Windows instal­lieren und die beiden Geräte zumindest teilweise ohne große Einschrän­kungen nutzen. 

Für die Magic Mouse müsst ihr euch das Magic Mouse Utility herun­ter­laden, welches für beide Versionen der Maus zur Verfügung stehen. Während die erste Magic Mouse (die mit den Batterien) unter Windows 7, 8 und 10 und sowohl unter 32-, als auch unter 64-bit unter­stütz wird, läuft die zweite MM (die mit dem Lightning-Port) nur unter 64-bit-Systeme mit Windows 8 und 10. Nutzung ist simpel: Instal­lieren, die Maus via Bluetooth verbinden und in die App schauen. Diverse Wisch­gesten werden unter­stützt, ebenso kann das „natür­liche Scrollen“ aktiviert werden und bei der MM1 funktio­niert auch die Batte­rie­an­zeige (bei der zweiten nur via Kabel). 

Magic Mouse Utility herun­ter­laden

magic-mouse-windows-1

Auch für das Trackpad aus dem Hause Apple gibt es Windows-Treiber, hier kommt es aber darauf an, welches Trackpad ihr besitzt. Nutzt ihr ein Trackpad der ersten Generation (das Silberne mit Batterien), müsst ihr zuerst diesen Treiber instal­lieren und könnt danach das Magic Trackpad Control Panel instal­lieren – läuft unter Windows Vista bis 10 unter 32- und 64-bit. Nutzt ihr hingegen ein Magic Trackpad 2 (das Weiße mit Light­ningport), so reicht es aus, einfach nur das Magic Trackpad 2 Control Panel zu instal­lieren, welches jedoch nur unter Windows 8 und 10 und 64-bit lauffähig ist (Windows 7 soll wohl laufen, wird aber von den Entwicklern nicht offiziell unter­stützt).

Was unter­stützt wird sind Gesten, die mit einem Finger (Klick, Drag’n’Drop und Rechtsklick mittels unteren Ecken) oder zwei Fingern (Scrollen und Rechtsklick) ausge­führt werden, alle weiteren Gesten (sprich die „echten“ Multi­touch-Gesten) werden nicht unter­stützt. Liegt eben schlicht daran, dass Apple diese Funktio­na­li­täten nicht in ihre Windows-Treiber integriert hat, sondern diese Mac-exklusiv bereit­stellt. Dennoch dürfte das Magic Trackpad noch immer besser arbeiten, als viele, viele Touchpads in Windows-Notebooks.

Trackpad Control Panel herun­ter­laden

magic-trackpad-control-panel-windows

So lassen sich dann eben sowohl die Magic Mouse, als auch das Magic Trackpad unter Windows nutzen – zwar nicht ganz so umfang­reich, wie an einem Rechner mit macOS, aber durchaus brauchbar. Alle Tools lassen sich 28 Tage lang unein­ge­schränkt auspro­bieren, danach werdet ihr mit jeweils 8,90 Euro zur Kasse gebeten – verglichen mit den Preisen der Apple-Peripherie ein Schnäppchen. Und solltet ihr zu den Nutzern gehören, die entweder die Maus oder das Trackpad unter Windows nutzen (wollen), lasst doch mal einen Kommentar hier, wieso…