Apple: Reparaturprogramm für Tastaturen von MacBook und MacBook Pro gestartet

Marcel Am 23.06.2018 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:41 Minuten

Nun hat es auch Apple eingesehen: Die zweite Generation der Butterfly-Tastaturen, wie sie beispielsweise in den neuen MacBook Pro-Modellen verbaut sind, sind fehleranfällig. In der Vergangenheit gab es vermehrt Meldungen über defekte Tastaturen: So kann es vorkommen, dass Zeichen unerwartet wiederholt oder gar nicht angezeigt werden, einige Tasten können auch einen zu hohen Druckwiderstand aufweisen, bleiben hängen oder reagieren uneinheitlich – auch von Brüchen war schonmal die Rede. Eine Reparatur ist nicht günstig, denn Apple kann wohl keine einzelnen Tasten tauschen, sondern muss die gesamte obere Gehäusehälfte ersetzen. Bisher schloss Apple einen Produktionsfehler aus, was unter anderem zu zwei Sammenklagen in den US of America führte.

Nun aber hatte man wohl eine Eingebung und hat festgestellt, dass ein geringer Prozentsatz der Tastaturen bestimmter MacBook- und MacBook Pro-Modelle die genannten Fehler aufweisen kann. Oder man hat einfach mal durchgerechnet und gemerkt, dass eine Reparatur doch günstiger sein könnte, als Schadensersatz durch eine Sammelklage in den USA. Jedenfalls hat Apple nun ein weltweites Reparaturprogramm gestartet und betroffene Kunden können sich ab sofort über diese Webseite für das Reparaturprogramm registrieren. Reine Bruchstellen sind wohl nicht abgedeckt, Apple verweist strikt auf die angesprochenen Probleme einzelner Tasten. Um festzustellen, welches Modell ihr besitzt, wählt ihr im Apfelmenü die Option „Über diesen Mac“.

Im Grunde greift das Reparaturprogramm für alle MacBook- und MacBook Pro-Modelle mit den neuen schmaleren „Butterfly“-Tastaturen:

  • MacBook (Retina, 12″, Anfang 2015)
  • MacBook (Retina, 12″, Anfang 2016)
  • MacBook (Retina, 12″, 2017)
  • MacBook Pro (13″, 2016, zwei Thunderbolt 3-Anschlüsse)
  • MacBook Pro (13“, 2017, zwei Thunderbolt 3-Anschlüsse)
  • MacBook Pro (13″, 2016, vier Thunderbolt 3-Anschlüsse)
  • MacBook Pro (13″, 2017, vier Thunderbolt 3-Anschlüsse)
  • MacBook Pro (15“, 2016)
  • MacBook Pro (15“, 2017)

Apple behält sich eine zusätzliche Überprüfung der Servicetauglichkeit des Modells vor, außerdem wird die Art der Serviceleistung nach einer Untersuchung der Tastatur bestimmt und kann den Austausch einer oder mehrerer Tasten oder der gesamten Tastatur beinhalten. Nice to know: Scheinbar lassen sich also doch einzelne Tasten tauschen… Das Reparaturprogramm ist rund vier Jahre nach dem ersten Verkauf des Gerätes im Einzelhandel gültig. Die Reparatur kann sowohl direkt bei Apple als auch bei einem autorisierten Apple Service Provider durchgeführt werden – wer bereits aufgrund der oben genannten Probleme eine Reparatur hat durchführen lassen und diese bezahlt, der kann bei Apple eine Rückerstattung beantragen. Alle Informationen zum Programm kann man auch auf Apples Webseite nachlesen.

Quelle Apple via 9to5mac

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

2 Kommentare vorhanden

Ob davon auch abgedeckt ist, wenn die Tasten teilweise komisch klingen?

Schreibe einen Kommentar

Schreibe eine Antwort

⚠ Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.