BitTorrent_Sync_Image_2

BitTorrent Sync 2.0 veröf­fent­licht: server­loser Sync zwischen allen Systemen, Pro-Features enthalten

Am 05.03.2015 veröffentlicht Lesezeit etwa 2:19 Minuten

BitTorrent hat ihre serverlose Sync-Lösung BitTorrent Sync in Version 2.0 für nahezu alle Systeme in finaler Version veröf­fent­licht und neue Features, sowie ein Pro-Paket imple­men­tiert.

Ich persönlich nutze BitTorrent Sync vor allem auf meinem Mac und MacBook ganz gerne um einzelne Ordner auf beiden Geräten synchron halten zu können. Ginge zwar auch mittels Dropbox und Co., ist mit Sync aber nicht nur deutlich angenehmer, sondern auch bedeutend schneller. Nun hat man nach der öffent­lichen Alpha-Version in den vergan­genen Tagen die Version 2.0 in einer finalen Version veröf­fent­licht.

bittorrent-sync-20-1

Im Vergleich zur Vorgän­ger­version 1.4 dürfte zuerst die nochmals überar­beitete Oberfläche auffallen, welche mit recht gut gefällt und die alle wichtigsten Funktionen bietet, ohne dass man sich erst stundenlang mit der Anwendung vertraut machen muss. Natürlich sind die Kernfunk­tio­na­li­täten von Sync 1.4 auch in der Version 2.0 enthalten, sodass ihr Ordner hinzu­fügen und diese mit anderen Geräten oder auch anderen Nutzern teilen könnt – wobei ihr für jeden Nutzer selbst bestimmen könnt, ob dieser nur lesend oder auch schreibend auf euren Ordner zugreifen darf. 

bittorrent-sync-20-2

Darüber hinaus hat man jedoch auch neue Funktionen imple­men­tiert, die aber in erster Linie Nutzer der neuen Pro-Version zur Verfügung stehen – 35 Euro möchte man dabei pro Jahr und Nutzer (nicht Gerät!) haben. So entfällt die standard­mäßige Beschränkung auf zehn Ordner, außerdem lassen sich eigene Geräte mittels geheimen Schlüssel mitein­ander verknüpfen, sodass Ordner immer 1:1 abgeglichen werden, ohne dass ihr erst alle gewünschten Ordner auf dem zweiten Gerät manuell hinzu­fügen müsst. 

Ebenfalls neu und ebenfalls nur für Pro-Nutzer: Der automa­tische Sync aller Ordner und Dateien kann deakti­viert werden, sodass Sync zwar die Ordner auf den Geräten verfügbar macht, für die Dateien jedoch erst einmal nur Platz­halter ablegt – die Dateien werden dann erst beim Öffnen dersel­bigen auf den Rechner herun­ter­ge­laden. Wichtig zu wissen: Löscht ihr einen Platz­halter in einem Ordner mit Schreib­rechten, so wird auch der Ordner selbst gelöscht – löscht ihr den Platz­halter hingegen und habt nur Leserechte, so wird der Platz­halter wiederum erneut erzeugt. 

screen-on-demand

Alles in allem ist Sync 2.0 durchaus eine nette Lösung, die es eben nicht nur für alle möglichen Systeme wie Windows, Mac OS X, Linux, iOS, Android und Windows Phone gibt, sondern eben auch für diverse NAS verschie­denster Hersteller wie zum Beispiel Synology oder QNAP – so lässt sich die eigene private Cloud erschaffen, wobei ich ein beson­deres Lob für die mobilen Apps aussprechen muss, denn diese machen richtig Laune. 

logo-platforms-all

Einzig und allein die gefor­derten 35 Euro pro Jahr empfinde ich als etwas zu hoch: Zwar dürften den meisten die zehn möglichen Ordner (nicht Verbin­dungen) ausreichen, dennoch hätte man die Zahl durchaus etwas höher legen können, denn immerhin muss man den Nutzern weder Speicher­platz, noch eine Infra­struktur an die Hand geben. Die Hälfte hätte es in meinen Augen auch getan oder eben als einma­liger Kaufpreis… Werde ich Sync 2.0 deswegen den Rücken kehren? Mitnichten, denn das Tool läuft anständig rund und für meinen iMac und dem MacBook reichen die 10 Ordner aus.

BitTorrent Sync 2.0 herun­ter­laden

BitTorrent Sync
Entwickler: BitTorrent, Inc.
Preis: Kostenlos
BitTorrent Sync
Entwickler: BitTorrent, Inc.
Preis: Kostenlos
Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. #wpappbox

Links: → Store öffnen → Google-Suche

Quelle BitTorrent Blog