DroidID entsperrt den Mac per Android-Smart­phone und Finger­ab­druck

Lesezeit etwa 1:50 Minuten
droidid-android-mac-entsperren

Für Mac- und iPhone-Nutzer gibt es inzwi­schen eine ganze Reihe an Tools, mit denen sich der iMac oder das MacBook entweder mittels TouchID am iPhone entsperren lässt oder automa­tisch, sofern das iPhone in der Nähe ist. Mein persön­licher Favorit, der hier seit einigen Monaten zufrieden zum Einsatz kommt wäre Near Lock. Nun gibt es aber sicherlich auch eine gewisse Zahl an Mac-Nutzern, die mobil mit einem Android-Smart­phone unterwegs sind. Und hier war es bislang mehr als schwierig, eine ordentlich und ohne Gefrickel funktio­nie­rende Alter­native zu finden. Eine solche Alter­native gibt es nun aber recht frisch in Form der kostenlos verfüg­baren App-Kombi­nation DroidID.

Nutzung ist simpel: App für Android, sowie die dazuge­hörige Mac-App instal­lieren. Nun müssen nur noch beide Apps gestartet und mitein­ander gekoppelt werden, auf dem Mac müsst ihr natürlich noch dazu euer Benut­zer­passwort eingeben – dieses wird im Schlüs­selbund eures Macs gespei­chert, also weder auf irgend­welchen Dritt­servern, noch auf dem Smart­phone. Ist euer Mac gesperrt, könnt ihr die App auf dem Smart­phone starten, euch mittels Finger­ab­druck­sensor authen­ti­fi­zieren und schon wird der Mac entsperrt. Funktio­niert aller­dings nur, sofern er automa­tisch gesperrt worden ist (Inakti­vität oder Bildschirm­schoner), nach einem Neustart oder beim manuellen Sperren müsst ihr euer Passwort manuell eingeben (Mac-Beschränkung)

Funktio­niert eigentlich unpro­ble­ma­tisch, aller­dings ist das ganze noch etwas umständlich. So muss eben immer die App gestartet werden – alter­nativ dazu bietet die App zwar auch eine dauer­hafte Benach­rich­tigung auf dem Smart­phone an, dennoch muss man sich immer doppelt authen­ti­fi­zieren: einmal für Android, einmal für DroidID. Ein Auto-Unlock wäre zum Beispiel praktisch (entweder auf Entfernung oder wenn Smart­phone sowieso schon entsperrt(!)), aber auch die iOS-Apps waren anfangs nicht so rund, wie sie jetzt sind – daher muss man dem Entwickler wohl einfach nur ein wenig Zeit geben. Außerdem funktio­niert DroidID eben wirklich nur mit Smart­phones, die einen Finger­ab­druck­sensor haben. 

Dennoch für Nutzer, die wie gesagt OS X und Android nutzen sollten, eine praktische Sache. Kann man doch so zum Beispiel das Passwort länger und komplexer ausfallen lassen, ohne es jedesmal genervt eintippen zu müssen – lediglich beim Neustart (oder der manuellen Sperre) wäre dies dann notwendig. Kann man sich also gerne mal anschauen, zumal die ganze Geschichte auch noch kostenlos zu haben ist. Bislang gibt es die Desktop-App nur für Mac OS X, eine Windows-Version ist aber nicht nur auf der To-Do-Liste, sondern bereits in der Entwicklung – auch hier gibt es bekanntlich nicht vieles, um die Windows-Kiste mit dem Smart­phone entsperren zu können… 

DroidID Mac-App herun­ter­laden

DroidID
Entwickler: Suyash Srijan
Preis: Kostenlos