Finger weg: Chrome-Extension Awesome Screenshot mit Schnüffelcode

Marcel Am 01.08.2014 veröffentlicht Lesezeit etwa 0:58 Minuten

awesomescreenshot-chrome

Der ein oder andere Chrome-Nutzer wird sicherlich die Erweiterung Awesome Screenshot kennen und nutzen. Über die Chrome-Extension lassen sich zum Beispiel Screenshots von Webseiten oder der Chromebook-UI erstellen, mit Notizen und Annotationen versehen und teilen – eigentlich eine sehr nette Sache, habe ich immer gerne genutzt, da diese rein funktionell sehr rund funktioniert. Nun aber holt der gute Caschy die Keule raus und berichtet von ein paar Zeilen Code, die von den Entwicklern in das jüngste Update der Erweiterung geschleust haben. Mit diesen paar Zeilen wäre es zum Beispiel möglich, sämtliche Cookies mitsamt der enthaltenen Informationen (zum Beispiel über gespeicherte Logins) an die Entwickler zu senden. Ob nun diese Informationen wirklich von den Entwicklern ausgelesen werden kann natürlich nur vermutet werden, laut dem Code werden aber definitiv Cookies an die Diigo-Server gesendet.

Kann natürlich auch einfach nur den Grund haben, dass man diese Daten zu reinen Trackingszwecken nutzt und zum Beispiel passende Werbung an euch zu verteilen – unschön ist es dennoch, zumal die Sache nirgendwo kommuniziert wird und auch im Changelog kein entsprechender Eintrag zu finden ist. Daher der Rat: Solltet ihr die Erweiterung in Chrome aktiviert haben, so sollte diese erst einmal bis zur Klärung deaktiviert werden – sicher ist sicher. Leider nicht das erste Mal, dass Erweiterungen nach einem stillen Update in die Kritik geraten, der ein oder andere wird sich sicherlich noch an den ProxTube-Fail erinnern…

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • HTC U Ultra Smartphone (14,48 cm (5,7 Zoll), 16 MP Frontkamera, 64GB Speicher, Android) Cosmetics Pink
  • Neu ab EUR 499,90, gebraucht schon ab EUR 422,00
  • Auf Amazon kaufen*