iOS-App: Fitness Challenge Tracker trackt Fortschritt bei monatlichen Herausforderungen der Apple Watch

Marcel Am 10.05.2022 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:50 Minuten

Die kleine iOS-App Fitness Challenge Tracker möchte das Tracken der Fortschritte bei den monatlichen Herausforderungen der Apple Watch erleichtern – u.a. in dem die App „richtiger“ rechnet als die Fitness-App.

An dieser Stelle ein kurzer Tipp für alle Nutzer einer Apple Watch, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, nicht nur die speziellen Herausforderungen, sondern auch die regulären monatlichen Herausforderungen zu meistern. Diese sind individuell und haben immer dasselbe Muster: Laufe eine bestimmte Anzahl an Kilometern, verbrenne im Monat eine definierte Menge an Kalorien, trainiere mindestens so-und-so-viel Minuten und so weiter. Mal davon ab, dass Apple die bisher neun verschiedenen Aufgabentypen gerne erweitern darf und auch das Festsetzen des Zieles realistischer gestalten darf. Altbekanntes Thema, dass die Ziele irgendwann ungesund und fast utopisch werden. Einige der Aufgaben lassen sich in der Fitness-App relativ einfach nachhalten, zum Beispiel das Schließen aller Ringe oder verdoppeln des Aktivitätszieles. Bei insgesamt verbrannten Kalorien oder gelaufenen Metern wird die Sache aber schnell nervig.

Der Grund: Apple rechnet schlichtweg falsch – oder besser gesagt nicht hilfreich. Zwar fasst Apple in der Herausforderung das bisher geleistete zusammen, bezieht den aktuellen Tag aber immer in die Berechnung ein, unabhängig von der Tageszeit. Dies führt dazu, dass vor allem ab Monatsmitte die Angabe, was durchschnittlich pro Tag erreicht werden muss immer weiter von dem realen Wert auseinandergehen. Beispiel: Ihr habt Abends noch 5 volle Tage vor euch und müsst noch 50km laufen. Die meisten würden hier nun von 10 km pro Tag ausgehen, Apple teilt die ausstehenden 50 km jedoch nicht durch fünf, sondern durch sechs Tage – macht dann 8,3 Kilometer pro Tag. Aber lange Rede kurzer Sinn: Wer die monatlichen Herausforderungen komfortabler im Blick behalten möchte, der sollte einmal einen Blick auf die iOS-App Fitness Challenge Tracker (bis vor Kurzem noch ActivityChamp benannt) werfen.

Eine kleine App die nichts anderes macht, als euren tagesaktuellen Fortschritt in Sachen Monatsherausforderungen aufzuzeigen. Mangels Schnittstelle muss das Ziel der Herausforderung zu Monatsbeginn noch händisch übertragen werden, anschließend erhält die App die Daten aber aus der Fitness- bzw. Health-App und zeigt euch stellt die bisher erreichte Leistung den abgelaufenen Tagen entgegen. Außerdem gibt es eine Übersicht über die erreichte und verbliebene Gesamtmenge, eine durchschnittliche Restmenge je Tag und ein kleines statistisches Säulendiagramm. Definitiv keine App, die man nun zwingend benötigt, die aber für Fans der monatlichen Herausforderungen ein kleines Mehr an Komfort bieten kann. Wer sich einmal auf die Apple’schen Restberechnung verlassen hat, wird dies bestätigen können. Einziger Wermutstropfen: Mit 2,99 Euro wird man viele interessierte Nutzer abschrecken, empfinde auch ich nicht als Schnapper. Aktuell gibt es die App aber für schmale 0,99 Euro – ohne Info, ob dauerhaft oder zeitlich begrenzt.

‎Fitness Challenge Tracker
‎Fitness Challenge Tracker
Entwickler: UX First
Preis: 0,99 €
  • ‎Fitness Challenge Tracker Screenshot
  • ‎Fitness Challenge Tracker Screenshot
  • ‎Fitness Challenge Tracker Screenshot
  • ‎Fitness Challenge Tracker Screenshot
  • ‎Fitness Challenge Tracker Screenshot
  • ‎Fitness Challenge Tracker Screenshot
  • ‎Fitness Challenge Tracker Screenshot
  • ‎Fitness Challenge Tracker Screenshot

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • 2021 Apple iPad Pro (12,9", Wi-Fi, 128 GB) - Space Grau (5. Generation)
  • Neu ab 1.067,96 €
  • Auf Amazon kaufen*

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe eine Antwort

⚠ Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.