[Friday Fun] Online gehen – lohnt sich das?

Am 02.10.2015 veröffentlicht Lesezeit etwa 0:54 Minuten

12036708_1204628152881451_8374430932716283345_n

Nach zwei Wochen Abstinenz hier am Freitag mit dem Friday und auch teilweise bei mir drüben, bin ich nun endlich wieder für euch da. Der erste Beitrag nach der Zwangs­pause zwecks Renovierung und Umzug ist dafür aber auch richtig gut, versprochen! Auch wenn er heute ausnahms­weise ein wenig später kommt, entschuldigt das. 

Ich kenne die genaue Alters­gruppe der Leser von Blogtogo zwar nicht aber ich bin mir ziemlich sicher das wir hier auch Leser haben, die Post 2000 geboren sind. Ihr kennt diesen wunder­vollen Einhalten nicht, wenn das 56K Modem sich mit dem Internet verbunden hat oder wie es vor ISDN war, wenn man für jeden Onlinegang erst einmal zu den Eltern rennen und betteln musste, dass man mal kurz ne halbe Stunde online gehen darf. Weil man unbedingt seine Mails und ICQ checken musste, weil irgend­jemand was super spannendes geschickt hat aber nicht verraten wollte was es ist. Ihr kennt das oder? 

Diese oder ähnliche Szenarien werden die 80er und 90er Kinder mit Sicherheit zu Haufe kennen. Die damals noch MEGA inter­es­sante Bravo Screenfun, hat im Jahr 1998 einen inter­es­santen Beitrag darüber gebracht, ob es sich überhaupt lohnt, ins Netz zu gehen und hat dazu ein paar Jugend­liche befragt. 

Das Ergebnis könnt ihr im folgenden Bild nachlesen

12036708_1204628152881451_8374430932716283345_n

via DrLiMa