Gboard-Tastatur für iOS: Version 1.3.0 bringt Spracheingabe und neue Emojis

Marcel Am 23.02.2017 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:05 Minuten

Mal kurz notiert. Mit Gboard hat Google seit einigen Monaten eine eigene Tastatur für iOS im App Store, die nicht nur erst sehr viel später auch für Android veröffentlicht wurde, sondern meiner Meinung nach auch die beste Tastatur für iPhone und iPad darstellt (sogar im Vergleich zur Apple’schen Standard-Tastatur). Anpassbare Optik, Wischgesten, Unterstützung für bis zu drei Sprachen, direkte Suchmöglichkeit aus der Tastatur heraus, Suche nach Emojis und GIFs und eine allgemein flotte Performance – das wären so die Hauptargumente für die Gboard-Tastatur. Für einige aber ein K.O.-Kriterium: die bisher fehlende Unterstützung für eine Spracheingabe. Diese hat Google nun aber mit dem Update auf die Version 1.3.0 nachgeliefert, auch wenn diese ein wenig anders funktioniert, als jene der Apple-Tastatur.

Natürlich nutzt Google seine eigene Spracherkennung, was zunächst einmal eine aktive Internetverbindung voraussetzt, da die Spracheingabe zur Transkription an die Google-Server geschickt wird. Aktivieren lässt sich die Spracheingabe via Longpress-und-Loslassen der Leertaste, danach öffnet sich dann die Gboard-App, der ihr euren Text diktieren könnt und dann wiederum zur ursprünglichen App zurückgeleitet werdet. Ist zwar etwas gewöhnungsbedürftig, funktioniert aber ganz gut. Vielleicht ja für den ein oder anderen das i-Tüpfelchen, das der Gboard-Tastatur bislang fehlte. Außerdem wurden die neuen (bereits mit iOS 10 eingeführten) Emojis integriert, sowie neue Sprachen und die Google Doodles (einfach mal aufs „G“ drücken) hinzugefügt.

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Apple iPhone SE ( (10,2 cm (4 Zoll) Touch-Display, 16 GB, iOS 10) Gold
  • Neu ab EUR 304,99, gebraucht schon ab EUR 252,32
  • Auf Amazon kaufen*