Hider 2 für den Mac veröffentlicht: Gelungene App zur Verschlüsselung von Dateien, Ordnern und Notizen

Marcel Am 03.04.2014 veröffentlicht Lesezeit etwa 3:12 Minuten

hider2-mac

Seit gestern gibt es den Nachfolger einer doch recht beliebten Verschlüsselungssoftware für den Mac im App Store: Hider 2 aus dem Hause MacPaw, die sich bei mir vor allem durch den Duplikatsfinder Gemini einen Namen gemacht haben. Die Aufgabe von Hider beziehungsweise dessen Nachfolger lässt sich eigentlich recht simpel erklären: Es verschlüsselt und versteckt Dateien aus einem beliebigen Ordner, gleiches gilt auch für Notizen, die sich innerhalb der App anlegen und verschlüsseln lassen. Habt ihr Hider das erste Mal gestartet, werdet ihr aufgefordert, ein Passwort einzugeben, mit dem ihr nicht nur Zugriff auf die Oberfläche bekommt, sondern auch auf die dort hinterlegten Dateien und Notizen – vergesst ihr das Passwort, sind also auch die Dateien unwiederbringlich verloren.

hider2-mac-0

Habt ihr dann das Fenster von Hider 2 vor euch, so genügt es hier die gewünschten Dateien und Ordner einfach in das Fenster zu ziehen um diese zu verschlüsseln. Wer hier aufmerksam beobachtet, der wird feststellen, dass die entsprechenden Ordner und Dateien aus dem ursprünglichen Ordner verschwinden: Diese werden jedoch nicht einfach ausgeblendet, sondern in einer Art Tresor verschoben und dort mittels AES-256-Verschlüsselung gesichert. Wo sich dieser Tresor befindet kommt darauf an, wo die Daten ursprünglich lagen: Auf externen Medien bleibt dieser Tresor auf dem externen Medium, in Sachen lokalem Speicher und Cloud-Speicher werden die Dateien in einen Tresor auf der lokalen Festplatte verschoben. Diese Dateien sind weder per Finder, noch per Spotlight aufzuspüren und je nach Passwortstärke also wirklich vor fremden Zugriffen geschützt. Dateien lassen sich innerhalb von Hider 2 zusätzlich noch in Unterkategorien einteilen, ebenso werden die Tags von OS X Mavericks unterstützt.

hider2-mac-1

Wollt ihr nun eine oder mehrere Dateien beziehungsweise Ordner wieder freigeben, so reicht es einfach aus den entsprechenden Regler im rechten Teil der Dateiliste umzustellen, unten rechts findet ihr auch die Möglichkeit vor, direkt sämtliche Dateien mit einem Klick zu verstecken oder sichtbar zu machen. Habt ihr die gewünschten Dokumente wieder sichtbar geschaltet, so werden diese wieder am ursprünglichem Platz angezeigt, sprich dort, wo die Dateien vor dem Hinzufügen zu Hider einmal lagen. Die Sache mit den Notizen funktioniert ähnlich, wobei diese natürlich nur mit der App aufgerufen werden können, aber auch diese werden im lokalen Tresor abgelegt und verschlüsselt und auch hier könnt ihr wiederum mehrere Kategorien erstellen und pro Kategorie mehrere Notizen anlegen – für einige vielleicht eine Alternative zu echten Passwortverwaltungen wie 1Password oder um sonstige Daten zu hinterlegen, die nicht jeder in die Finger bekommen sollte.

hider2-mac-2

Neben diesem Hauptfenster gibt es auch noch eine Helfer-App in der Menübar eures Macs. Hierüber könnt ihr ebenfalls nach erfolgter Freischaltung per Password bestimmte Daten freigeben, wobei in diesem Menü lediglich die letzten Daten angezeigt werden. Per Suche könnt ihr jedoch auch hier auf jede verschlüsselte Datei zugreifen, zwecks Notizen lässt sich Hider auch per Menüpunkt direkt öffnen.

hider2-mac-3

Zu guter Letzt lohnt sich dann auch noch ein Blick in die Einstellungen von Hider 2. Hier können wir zum Beispiel die Menübar-App ein- oder ausschalten, eine Zeit angeben, nach der sich Hider mitsamt aller Dateien wieder sperrt und was passieren soll, wenn Hider beendet wird, aber noch Dateien sichtbar geschaltet sind. Wer Angst hat, sein Passwort für Hider zu vergessen und so die hinterlegten Dateien zu verlieren, der kann dieses auch im iCloud Keychain hinterlegen (Zugriff erfordert bekanntlich das Passwort des Mac-Accounts), wobei dies natürlich wieder eine Schwachstelle darstellen würde. Und der letzte Punkt wären die Shortcuts, mit denen man auf Knopfdruck sämtliche Dateien sichtbar machen oder wieder verschlüsseln kann.

Habe ich aus irgendwelchen Gründen den Vorgänger noch recht wenig beachtet, stößt Hider 2 auf eine doch recht große Gegenliebe meinerseits. Eine einfache Verschlüsselung von jeglichen Daten auf euren Mac, eine schicke und einfach gehaltene Oberfläche – was will man eigentlich mehr. Würde ich aus Gründen der Kompatibilität mit anderen Systemen nicht auf TrueCrypt setzen, so wäre Hider 2 bei mir wohl die erste Wahl – hier muss man eben abwägen, denn man kann die verschlüsselten Daten nicht so ohne weiteres von Rechner A nach B verschieben, einfach weil das sichtbare Tresorpaket wie zum Beispiel bei TrueCrypt fehlt – die Entwickler arbeiten aber bereits an einem ersten Update, welches zum Beispiel die Auslagerung des Tresors in eure Dropbox oder in die Apple’sche iCloud mit sich bringen soll. Regulär wird für Hider 2 rund 18,99 Euro veranschlagt, derzeit ist die App aber zur Veröffentlichung bis nächsten Mittwoch für gut die Hälfte – also 8,99 Euro – zu haben. Von meiner Seite aus gibt es eine absolute Empfehlung.

Hider 2: Encrypt and Password Protect Files
Hider 2: Encrypt and Password Protect Files
Entwickler: MacPaw Inc.
Preis: 21,99 €

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Apple ME918Z/A AirPort Extreme Wireless-LAN Basisstation (2,4/5GHz, LAN-Port, WAN-Port, USB) weiß
  • Neu ab EUR 185,00, gebraucht schon ab EUR 191,93
  • Auf Amazon kaufen*