homee erhält mit Version 2.40 Unterstützung für Matter und mehr

Marcel Am 09.09.2023 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:59 Minuten

Die Multi-Protokoll-Zentrale homee hat mit der frisch veröffentlichten Version 2.40 eine erste Unterstützung des neuen Matter-Protokolls spendiert bekommen – vorerst ist diese aber nur mit Apple Home nutzbar.

Seit einigen Monaten geistern die Begriffe Thread und Matter durch die Landschaft und werden fast schon als Heilsbringer fürs Smart Home gesehen. Während Thread “lediglich” ein Funkprotokoll wie Z-Wave, Zigbee und WiFi darstellt, handelt es sich bei dem eigentlich spannenderen Matter um einen Verbindungsstandard, der vor allem die Interoperabilität zwischen Hardware und Smart-Home-System angehen möchte. So sollen sich Geräte, die über Bridge A verbunden sind auch mit Bridge B nutzen lassen und umgekehrt. Spannende Sache, da man dank Matter nicht mehr an eine Plattform und App gebunden ist. Voraussetzung ist aber natürlich, dass die Anbieter von Plattformen und Zentralen Matter zum einen integrieren, zum anderen aber auch nach Standard implementieren. So richtig in Gang gekommen ist das Thema Matter bislang noch nicht und irgendwie scheint es etwas so, als sei die Euphorie der Hersteller vom ersten Start verloren gegangen.

Eine Smart-Home-Zentrale, die nun auch bei Matter den ersten Schritt gemacht hat, ist homee. Denn mit der Version 2.40 des homee Brain hat das Entwicklungsteam nun Matter in die Multi-Protokoll-Lösung implementiert. Das Team betont dabei aber, dass es sich um einen ersten Schritt (lies: “experimentell”) in Richtung Matter-Kompatibilität, sprich homee fungiert nun auch als Matter-Bridge. Darüber ist es möglich, unterstützte Smart-Home-Komponenten, die in homee integriert sind, auch in anderen Smart-Home-Systemen zu steuern – umgekehrt sollte dies natürlich auch der Fall sein, Matter ist prinzipiell bidirektional. Zurzeit ist das aber ausschließlich für Apple Home der Fall, wobei man hofft, dass weitere Plattformen zeitnah nachziehen werden. Ebenso besitzt der Braincube noch keine offizielle Matter-Zertifizierung und wie es bei solch frühen Testphasen ist, kann es hier und da noch zu Bugs und Verzögerungen kommen. Aber schön zu sehen, dass das homee-Team den Zug nicht alleine abfahren lässt.

Neben dieser – eher nach vorn gerichteten Neuerung – gibt es aber noch ein paar andere Punkte im Changelog. So soll Downsampling für eine bessere Ladezeit der Graphen bei zu vielen Verlaufsdaten führen (im FTP-Export sind weiterhin alle Verlaufsdaten enthalten) und es werden neben dem Shelly Pro 3EM auch diverse EnOcean-Geräte von ALADIN und und es werden eine Reihe an EnOcean-Geräten von FlexTron und AWG unterstützt. Darüber hinaus wurden diverse Fehler behoben, unter anderem das Ausgrauen von vielen Shelly-Geräten der zweiten Generation. Auch die Verbindungsprobleme von und zu HomeKit sollen reduziert worden sein, das Firmwareupdate 1.6.6. für den Becker-Würfel funktioniert wieder, SSL hat ein Sicherheitsupdate erhalten und die Meldung “Verbindung verloren” bei den Verlaufsdaten sollte nicht mehr auftreten. Gleiches gilt auch für die mobilen Apps für iOS und Android, die wie das homee-Update selbst ab sofort zur Verfügung stehen und heruntergeladen werden können.

‎homee
‎homee
Entwickler: homee GmbH
Preis: Kostenlos
homee
homee
Entwickler: homee GmbH
Preis: Kostenlos

Quelle homee

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Nuki Opener, elektronisches Türschloss für Mehrfamilienhäuser, steuert den Türöffner der Gegensprechanlage mit dem Smartphone, elektrischer Türöffner, Nuki WLAN Bridge erforderlich, Nuki Smart Home
  • Neu ab ---
  • Auf Amazon kaufen*

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe eine Antwort

⚠ Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.