iCoyote für Android und iOS warnt vor Blitzern

Am 22.01.2013 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:06 Minuten

unnamed

Fast jedes Naviga­ti­ons­gerät hat inzwi­schen Blitzer-Warnungen fest in die Software integriert – und auch Apps gibt es zur Genüge. Eine von diesen hört auf den Namen iCoyote und ist für Android und auch iOS zu haben. Auf Basis der angeschlos­senen Community gibt die App Blitzer­war­nungen und sonstige Verkehrs­in­for­ma­tionen wie Staus, Baustellen und Unfälle heraus – funktio­niert auch zuver­lässig.

Der Dienst ist seit knapp einem Monat in Deutschland aktiv und zählt bereits über 30.000 Nutzer – eine gute Grundlage also. Dennoch sollte man sich nicht mit der App erwischen lassen, denn erlaubt ist das Ganze nicht. Zwar gibt es Überle­gungen, die bislang gültige Regelung zu überar­beiten, dennoch gilt weiterhin natürlich der folgende Absatz: 

Dem Führer eines Kraft­fahr­zeuges ist es untersagt, ein techni­sches Gerät zu betreiben oder betriebs­bereit mitzu­führen, das dafür bestimmt ist, Verkehrs­über­wa­chungs­maß­nahmen anzuzeigen oder zu stören. Das gilt insbe­sondere für Geräte zur Störung oder Anzeige von Geschwin­dig­keits­mes­sungen (Radarwarn- oder Laser­stör­geräte).

Ein paar Gedanken dazu hat Law-Blogger Udo Vetter schon vor einigen Monaten in seinem Blog veröf­fent­licht, wen es inter­es­siert, der kann es gerne einmal nachlesen. So gibt es bislang ein Bußgeld in Höhe von 75€ und vier Punkte in Flensburg, sollte man sich als Fahrer (!) erwischen lassen. Wer sich daran nicht stört – und mal ehrlich: wie sollte man dabei erwischt werden – der kann sich iCoyote gerne einmal anschauen. In diesem Sinne: Fröhliches, vorsich­tiges und voraus­schau­endes Fahren.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. #wpappbox

Links: → Store öffnen → Google-Suche
Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. #wpappbox

Links: → Store öffnen → Google-Suche

via mobiFlip