Infuse 4 für den Apple TV 4 veröffentlich: Videos direkt von NAS und Co. streamen

Marcel Am 03.12.2015 veröffentlicht Lesezeit etwa 2:10 Minuten

infuse-4-apple-tv-0

FireCore haben ihren Media-Player Infuse 4 für den Apple TV 4 veröffentlicht, mit dessen Hilfe sich nahezu beliebige Videoformate von einem NAS, Mac, PC oder anderem Server streamen lassen.

Die Entwickler von FireCore dürfte der eine oder andere Apple-TV-Nutzer der zweiten Generation kennen, immerhin waren die Jungs und Mädels für den Jailbreak Seas0npass verantwortlich und haben sich des Weiteren mit dem aTV flash (black) einen Namen machen können. Unter anderem beinhaltete dieser einen Media-Player, mit dem sich nahezu sämtliche Videoformate von externen Servern auf dem Apple TV wiedergeben ließen. Daraus entsprang dann zu einem späteren Zeitpunkt auch Infuse, welches seit einiger Zeit auch für das iPhone und iPad verfügbar ist. Eine App für den Apple TV 4 war da eigentlich nur eine Frage der Zeit und nachdem die App seit wenigen Wochen in TestFlight verfügbar war, hat man Infuse 4 für den Apple TV nun offiziell veröffentlicht.

infuse-4-apple-tv-3

Was macht Infuse denn nun genau? Im Grunde schnell und einfach erklärt: Ihr könnt Infuse mit diversen Servern verbinden, egal ob es nun euer NAS, ein Mac oder PC mit Netzwerkfreigabe, eine mit dem WiFi verbundenen Netzwerk-Festplatte oder eine andere Server-App wie Kodi, Plex oder der PS3 Media Server ist. Einmal hinzugefügt, lassen sich diese Quellen dazu nutzen, um diverse Videoformate direkt auf dem Apple TV 4 wiederzugeben. Unterstützt werden zahlreiche Formate, darunter natürlich 3GP, AVI, FLV, M4V, MKV, MOV, MP4, WMV und zahlreiche mehr. In Sachen Audiospuren bringt Infuse neben AAC, AC3, MP3 und OGG auch Support für Dolby Digital Plus (AC3/E-AC3), sowie DTS und DTS-HD Audio mit – und natürlich werden auch etliche Untertitel unterstützt.

infuse-4-apple-tv-4

Filme und Serien können von Infuse sortiert werden, ebenso besteht die Möglichkeit, sich automatisch Meta-Informationen wie Film- und Serien-Cover, Beschreibung, beteiligte Personen und dergleichen herunterzuladen, was auch in deutscher Sprache funktioniert. Die Oberfläche erinnert dabei stark an die offizielle iTunes-App für den Apple TV, was mir persönlich sehr gut gefällt. Zum schnellen Aufruf lassen sich favorisierte Ordner auch direkt auf dem Startscreen anzeigen und wer mag, der kann Infuse auch mit seinem Trakt.tv-Account verknüpfen und seine gesehenen Videos mit dem Dienst synchronisieren oder Bewertungen abgeben.

infuse-4-apple-tv-61

Nachdem die erste TestFlight-Version zumindest in deutscher Sprache ein totaler Reinfall war, haben die Jungs und Mädels nochmal ordentlich Hand angelegt, sodass es nun wenig gibt, was man kritisieren könnte. Etwas Luft ist in kleinen Details vorhanden, dennoch macht Infuse 4 einen sehr guten Eindruck. Die UI ist schick, die Performance ist je nach Netzwerkqualität sehr gut, die Zahl an unterstützten Formaten ist riesig und es muss eben kein zusätzlicher Server wie im Falle von Plex herhalten.

Wie gewohnt gibt es eine kostenlose Basisversion mit In-App-Kauf oder eine Standalone Pro-Version für 9,99 Euro – der Funktionsumfang der Pro und der Free+IAP ist identisch. Toll: Wer bereits eine der beiden Versionen unter iOS gekauft hat, bekommt die App für den Apple TV für lau – In-App-Käufe lassen sich ebenfalls wiederherstellen. Randnotiz: Ein Update auf die Version 4 für iOS ist ebenfalls geplant. Ausprobieren!

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden.
Die App konnte im App Store nicht gefunden werden.

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Bluelounge Refresh Universal Ladestation (240x140x50mm, für Apple iPod/iPhone u.a.) weiß
  • Neu ab EUR 49,95
  • Auf Amazon kaufen*