iOS 13: Anrufer mit unbekannter und unterdrückter Nummer automatisch an die Mailbox verweisen

Marcel Am 19.09.2019 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:22 Minuten

In Zeiten von E-Mail, Messenger und Sprachnachrichten ist das klassische Telefonieren etwas in den Hintergrund gerückt – für mich zum Glück, auch wenn sich einige Dinge doch flotter erledigen können. Ein nicht kleines Problem sind Werbe- und Spam-Anrufe (aka Robocalls), die auf Dauer einfach nur nervig sind. Sofern diese nicht mit unterdrückter Nummer anrufen, können sie schon sehr jeher in iOS gesperrt werden. Aber: Dies muss für jede Nummer gesondert geschehen und bei Anrufen mit unterdrückter Nummer hilft diese systeminterne Blacklist auch nicht weiter. Mit iOS 13 hat Apple den Schutz vor nervigen Anrufen nochmals etwas ausgebaut und bedeutend verbessert. Denn Dank Siri lassen sich Anrufer mit unbekannter oder unterdrückter Nummer automatisch an die Mailbox verweisen.

Bisher durchsucht Siri (falls nicht aus Gründen des Datenschutzes deaktiviert) bereits E-Mails, Nachrichten und Kontakte, um eingehende Anrufe zuordnen zu können. Dies sorgte in der Vergangenheit manchmal für skeptische Blicke, weil iOS einen Anrufer benannte, obwohl die Rufnummer keinen Kontakt zugeordnet war. Die Neuerung: Ist in den Einstellungen unter „Telefon“ im Abschnitt „Stummschalten von Anrufen und blockierte Kontakte“ die neue Option „Unbekannte Anrufer stummschalten“ aktiviert, leitet iOS Anrufe mit unbekannten und unterdrückten Rufnummern direkt an die Mailbox weiter, wenn die Nummer von Siri nicht in den genannten Quellen gefunden werden kann.

Der Vorteil dieser Mechanik von iOS 13: Anrufe, die zum Beispiel aus einem Mailverlauf heraus resultieren, werden ganz regulär an euch weitergeleitet. Durch den Verweis auf die Mailbox anstelle einer kompletten Blockade verpasst ihr außerdem keine Anrufe, die unter Umständen nur versehentlich vom Spamfilter abgefangen wurden. Und sollte trotzdem mal ein unerwünschter Anrufer vom digitalen Wachhund durchgelassen werden, lässt sich diese Rufnummer natürlich weiterhin wie gewohnt über das „i“-Symbol auf der Anruferseite in der Telefon.app blockieren. Eine wie ich finde nette und eigentlich überfällige Funktion, auch wenn sie gegen Robocalls mit gefälschten Rufnummern machtlos ist. Mal schauen, ob wir zukünftig vermehrt von gefakten Caller-IDs hören  und genervt werden…

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe eine Antwort

⚠ Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.