Kenu Airframe+ im Test: Univer­selle Auto-Halterung für Smart­phones bis 6“

Am 25.01.2015 veröffentlicht Lesezeit etwa 2:34 Minuten

Die Auswahl an Smart­phone-Halte­rungen für’s Auto ist alles andere als klein, gefühlt wird man mit entspre­chenden Suchan­fragen in den einschlä­gigen Online-Shops fast mit Angeboten erschlagen. Aller­dings empfinde ich die üblichen Lösungen mit Saugnapf nicht gerade ideal: So fallen diese gerne mal währen der Fahrt ab, hinter­lassen unschöne Flecken auf der Scheibe (wenn man diese überhaupt abbekommt) oder wirken bei der Fahrt einfach nur störend – meine besseren Hälfte zum Beispiel empfindet die Positio­nierung an der Scheibe zum Beispiel als recht störend und ablenkend. Eine andere Lösung hat der Hersteller Kenu schon seit einigen Monaten im Angebot: Den Airframe, welchen ich mir aktuell in der +-Variante für Smart­phones mit bis zu 6 Zoll Display­dia­gonale anschauen durfte. 

kenu-airframeplus-5

Bei dem Kenu Airframe+ handelt es sich vorder­gründig um eine einfache Halterung mit zwei Greif­backen, von denen sich die rechte Seite der Halterung heraus­ziehen lassen, um so Smart­phones mit einer Größe von vier bis sechs Zoll unter­bringen zu können – dank einer entspre­chenden Tiefe der Greifer ist das sogar mit einem angebrachten Case möglich. Die Halterung selbst ist komplett aus Kunst­stoff, der sich aber sehr wertig anfühlt und auch die Verar­beitung des Airframe+ ist ohne irgend­welche Auffäl­lig­keiten.

Inter­es­santer als die eigent­liche Halterung ist dabei die Art und Weise, wie diese im Auto befestigt wird. Auf der Rückseite der Halterung befindet sich eine Art Kegel aus weicherem, gummierten Kunst­stoff, welcher in sich selbst vierge­teilt ist. Mit Hilfe dieser geschlitzten Halterung wird der Airframe+ nun auf die Lamellen einer Lüftungs­öffnung im Auto gesteckt. Da die Schlitze nach hinten dicker zulaufend und flexibel sind, passt die Halterung in nahezu alle Lüftungs­öff­nungen. Wichtig ist dabei nur, dass die einzelnen Teile des Kegels die einzelnen Lamellen wirklich umschließen – hat man das aber erst einmal hinbe­kommen, so hält die Halterung überra­schen­der­weise wirklich bombenfest, auch mit Smart­phone.

kenu-airframeplus-16

Und wo wir gerade dabei sind: In Kombi­nation mit einer Kredit­karte oder ähnlichem könnt ihr aus der Halterung für’s Auto auch schnell mal einen Reise­ständer, zum Beispiel um im Hotel oder im Zug einen Film auf seinem Smart­phone zu schauen ohne dieses dabei die gesamte Zeit über in der Hand halten zu müssen. Aber: Schwer­punkt des Airframe ist und bleibt die Nutzung im Auto.

kenu-airframeplus-7

Die Vorteile des Airframe+ liegen auf der Hand: Zum einen eben der besagte erstaunlich gute Halt an den Lüftungs­schlitzen, zum anderen lässt sich das Smart­phone nahezu beliebig positio­nieren. So kann man das Smart­phone in der Halterung natürlich auch vertikal ein wenig verschieben, auch sind die Lüftungs­öff­nungen häufig in alle Richtungen verstellbar und letztlich ist auch die Halterung selbst um 360 Grad drehbar, wenn auch etwas schwer­gängig, was auch der einzige Kritik­punkt wäre. Außerdem steht auch die Nutzung mit einem Case auf der Haben­seite und dank der schlanken Halterung schaut es fast schon so aus, als würde das Smart­phone in der Luft stehen.

kenu-airframeplus-20

Gerade wenn man häufiger mal das Fahrzeug wechselt, die Halterung wie des Öfteren empfohlen bei jedem Verlassen des Fahrzeugs abnimmt oder einfach nur mal spora­disch benötigt, kommt natürlich das Sekun­den­schnelle Anbringen und Abnehmen der Halterung ins Spiel – gleicher­maßen ist diese auch schnell mal in der Hosen­tasche oder sonst wo verstaut. Und so ist der Kenu Airframe+ in meinen Augen die Beste Smart­phone-Halterung für’s Auto, wenngleich die gute und funktio­nie­rende Idee natürlich ihren Preis hat: Rund 30 Euro möchte der Hersteller dafür haben, wem eine Halterung für bis zu 5 Zoll Größe ausreicht, der bekommt auch die einfache Variante für etwa 20 Euro. In meinen Augen eine klare Kaufemp­fehlung.