Mail-Backups: MailStore Home 11 für Windows veröffentlicht

Marcel Am 19.04.2018 veröffentlicht Lesezeit etwa 2:24 Minuten

Datensicherung ist ein wichtiges Thema, dass zwar noch immer von vielen Nutzern ignoriert wird, insgesamt ist das Bewusstsein dafür in den letzten Jahren aber deutlich gestiegen. Was dabei aber oftmals vergessen wird, sind E-Mails. Klar, die gängigen Mail-Programme legen die Mails vom Server auch lokal ab und somit wären diese ebenfalls im Backup enthalten. Problematisch wird es aber, wenn ihr lediglich mit einem Webmailer hantiert oder eure Mail-App sich stetig mit dem Mail-Dienst synchronisiert. Löscht ihr nun eine Mail, wird diese auch auf dem Server gelöscht und umgekehrt. Dabei ist es inzwischen oftmals so, dass viele Informationen und wichtige Dateien nur in Form von E-Mails gespeichert sind. Ergo sollte man sich vielleicht auch einmal Gedanken über eine Mail-Archivierung machen – wie sie beispielsweise das  MailStore Home zur Verfügung stellt.

Wer das Tool für Windows noch nicht kennen sollte: Mit MailStore lassen sich beliebige POP3- und IMAP-Accounts sichern, sodass ihr ein lokal vorliegendes und verschlüsseltes Archiv habt, welches ihr direkt durchsuchen oder aber zur Wiederherstellung von Mails in beliebigen Mail-Accounts nutzen könnt. Seit einigen Jahren eine sichere Bank für Mail-Backups und für Privatanwender mit bis zu drei Mail-Konten kostenlos. Kostenlos, weil man die Entwicklung der Home-Version durch das kostenpflichtige MailStore Server für Geschäftskunden querfinanzierten kann. Nun gibt es eine neue Version 11, die hauptsächlich Verbesserungen in der Store-Version für den geschäftlichen Einsatz bekommen hat. Unter anderem neue Aufbewahrungsrichtlinien, mit denen die Anforderungen der DSGVO erfüllt werden, insbesondere das Recht auf Löschung persönlicher Daten. So kann genau festgelegt werden, ob und wann E-Mails automatisch aus dem Archiv gelöscht werden und somit unterschiedlichen Aufbewahrungsfristen gerecht werden.

Darüber hinaus gibt es noch ein paar Neuerungen, die aber für Nutzer der Home-Version uninteressant (weil nicht verfügbar) sind. Aber auch wenn das Update besonders auf die kommerziellen Lösungen abzielt, kann auch MailStore Home mit ein paar Verbesserungen aufwarten. Beispielsweise lassen sich Nachrichten in MailStore Home jetzt auch nach dem Archivierungsdatum suchen und das Wiederherstellen eines beschädigten Archives wird erleichtert und beschleunigt. Außerdem wurde eine Unterstützung für TLS 1.1 und TLS 1.2 für ausgehende Verbindungen zum Zugriff auf E-Mail-Server hinzugefügt. Alles Dinge, die die Server-Version schon seit geraumer Zeit implementiert hat. Wie gesagt: in meinen Augen ein wertvolles Tool. Ob man seine Mails dann aber täglich sichern muss, lasse ich mal dahin gestellt, kommt eben auf euer Mail-Volumen an, welches ihr so am Tag oder in der Woche habt.

MailStore Home herunterladen

MailStore Home 11 Changelog

  • [Verbessert] Suche: Nachrichten können nun anhand ihres Archivierungsdatums gesucht werden.
  • [Verbessert] Recovery Records werden nun in separaten Container-Dateien gespeichert, beinhalten alle Metadaten und werden in Echtzeit aktualisiert.
  • [Verbessert] Wiederherstellung von Archivspeichern basierend auf den neuen Recovery Records ermöglicht das Neuerstellen der Archivspeicherdatenbank ohne die Notwendigkeit des Re-Archivierens.
  • [Verbessert] Weiteres Härten der Schlüsselverwaltung zum Umgehen von Problemen durch Fehler im Dateisystem.
  • [Verbessert] TLS 1.1 und TLS 1.2 Unterstützung für ausgehende Verbindungen zum Zugriff auf Email-Server hinzugefügt.
  • [Verbessert] Telemetriedaten um Hardware Spezifikationen (CPU, Hauptspeicher, Speichermedien) erweitert.
  • [Behoben] Fehlender Fenstertitel in Fortschrittsdialogen mit Terminalausgabe.
  • [Behoben] Aufruf einer falschen Hilfeseite für Jobs.
  • [Behoben] Ausgabe von VerifyStore- und VerifyStores-Befehl enthält keine Hinweise auf korrupte Container-Dateien.
  • [Behoben] Pfad zum Archiv fehlt im Windows-Ereignisprotokoll beim Einhängen von Archivspeichern.
  • [Behoben] Falsche Fehlermeldung, wenn Outlook Klick-und-Los Erkennung fehlschlägt.
  • [Behoben] Umfassende Aktualisierung einer Drittanbieterkomponente, welche zahlreiche Probleme beim Archivieren, Anzeigen und Exportieren von E-Mails behebt.

Quelle MailStore

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Microsoft Surface Book 34,29 cm (13,5 Zoll) (Intel Core i5 6. Generation, 8GB RAM, 128GB SSD, Intel HD, Win10 Pro)
  • Neu ab EUR 807,04
  • Auf Amazon kaufen*

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe eine Antwort

⚠ Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.