Microsoft ICE: Version 2.0 des Panorama-Tools für Windows veröf­fent­licht

Am 07.02.2015 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:24 Minuten

microsoftice20-windows-1

Microsoft hat eine neue Version 2.0 seines Panorama-Tools ICE veröf­fent­licht, mit der es nicht nur eine neue Oberfläche, sondern auch weitere Neuerungen wie Panorama-Fotos aus Videos zu entdecken gibt.

Den Image Composite Editor von Microsoft Research gibt es schon seit etlichen Jahren, trotz dessen, dass Panorama-Fotos inzwi­schen wohl häufiger mit dem Smart­phone geschossen werden gehört die Anwendung noch immer zu den sehr guten Alter­na­tiven. Mit Microsoft ICE lassen sich aus mehreren Einzel­fotos größere Panorama-Fotos erstellen, indem die einge­le­senen Fotos von der Software analy­siert werden und dann entspre­chend zusam­men­ge­schoben werden. Nun hat man nach einigen Jahren Version 2.0 des Tools veröf­fent­licht, die als erstes einmal eine neue, übersicht­li­chere Oberfläche mit sich bringt – inklusive eines kleinen Assis­tenten, der euch durch die erfor­der­lichen Schritte begleitet. So lassen sich nun nicht mehr nur Panorama-Fotos erzeugen, sondern auch „Little Planet“-Bilder, bei denen Panorama-Bilder als Weltkugel umgebogen werden. Mit Hilfe der intel­li­genten Ergänzung lassen sich nicht vollständige Panorama-Bilder – zum Beispiel weil eine kleine Ecke fehlt – ganz ähnlich der Photoshop-Funktion „Inhalts­ba­siert ersetzen“ – automa­tisch berechnen und einfügen. 

Sehr gelungen sieht die neue Video-Funktion aus, mit deren Hilfe sich Panorama-Bilder auch aus den Einzel­bildern von Videos erstellen lassen. Die Beson­derheit: Ihr könnt bestimmte Bildbe­reiche festlegen, die von der Software beim stitchen zwangs­läufig übernommen werden – so ließe sich zum Beispiel ein BMX-Stunt inklusive den einzelnen Bewegungs­stadien in einem Panorama-Foto festhalten, das Video verdeut­licht die Funktion recht anschaulich. Alles in allem ein mehr als gelun­genes Update für eine zugege­be­ner­maßen recht nischige Software. Jau, Panoramas werden inzwi­schen wie erwähnt direkt mit dem Smart­phone erzeugt, Microsoft Research hat es in meinen Augen jedoch geschafft, ICE 2.0 zu einem deutlich umfang­rei­cheren Tool umzuge­stalten, welches eben einige Vorteile mit sich bringt – gerade die Auto-Vervoll­stän­digung und der Video-Modus mitsamt der bewegten Objekte macht das Tool auch und gerade für profes­sio­nellere Panoramas empfeh­lenswert.

Microsoft ICE 2.0 herun­ter­laden (kostenlos)

via Stadt Bremer­haven